Covid-19 Coronavirus: Zähle ich zur Risikogruppe?

Das Coronavirus breitet sich rasend schnell in Deutschland und Europa aus. Trotz Schutzmaßnahmen, Hände waschen und Einschränkungen des öffentlichen Leben haben dennoch viele Menschen ein erhöhtes Risiko, sich mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren. Wir erklären, wer alles zur Risikogruppe gehört.

Wartezimmer

Die Risikogruppen

Laut des Robert-Koch-Instituts zählen vor allem Personen ab 50 bis 60 Jahren zur Hauptrisikogruppe. Besonders für ältere Menschen mit einem schwachen Immunsystem kann das Virus gefährlich werden. 

Aber auch verschiedene Grunderkrankungen in jedem Alter können das Risiko für eine Infektion erhöhen. Dazu zählen:

  • Herzkreislauferkrankungen
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Krebs
  • Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronische Rachenentzündung oder Bronchitis, COPD
  • Erkrankungen der Leber und Nieren
  • Immunschwäche durch Erkrankungen oder gar Medikamenteneinnahme, z. B. Cortison

Wer zählt nicht zur Risikogruppe?

  • Bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurde bislang kein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf berichtet.
  • Auch Schwangere sind keinem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt.
Auch interessant:
 
 

Datum: 17.03.2020

Autor: Christina Liersch

Schlagworte: