24. Februar 2021
Laut Studie: Honig oft wirksamer als Antibiotika

Laut Studie: Honig oft wirksamer als Antibiotika

Britische Forscher haben herausgefunden, dass Honig bei Erkältungsbeschwerden und Husten oft wirksamer ist als Antibiotika. Zudem drohen bei der Einnahme von Honig, im Gegensatz zu Medikamenten, keine Nebenwirkungen.

Schon lange ist bekannt, dass Honig gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzt und auch als Hausmittel bei Erkältung und Husten helfen kann. Er enthält zwar nur wenige Nährstoffe, dafür aber wichtige Inhibine, eine Gruppe entzündungshemmender Wirkstoffe, zu denen unter anderem Flavonoide zählen. Er ist reich an Antioxidantien, die freie Radikale im Körper bekämpfen und so vor verschiedenen Krankheiten schützen können. Nun haben britische Forscher herausgefunden, dass Honig bei Erkrankungen der oberen Atemwege sogar wirksamer als Antibiotika sein kann.

Honig laut britischer Studie bei Erkältung wirksamer als Antibiotika

Laut einer britischen Meta-Studie der University of Oxford wirkt Honig oft besser als Antibiotika. Es wurden 14 Studien mit rund 1.400 Probandinnen und Probanden verglichen. Das Ergebnis: Sowohl Häufigkeit als auch Schwere bei Erkältungskrankheiten mit Husten könne deutlich stärker gemildert werden als es bei Medikamenten wie Antibiotika der Fall sei. Die Forscherinnen und Forscher vermuten als Grund für die Ergebnisse, dass Antibiotika – anders als Honig – ausschließlich gegen Bakterien wirken, viele Erkältungskrankheiten jedoch auch durch Viren ausgelöst werden.

Honig hat zusätzlich einen weiteren Vorteil. Eine häufige oder nicht sachgemäße Einnahme von Antibiotika kann zu einer Antibiotika-Resistenz führen, die eine erneute Ansteckung begünstigt und besonders für Menschen mit schwachem Immunsystem gefährlich werden kann.

Die Ergebnisse der Studie wurden vergangenen August in der Fachzeitschrift "BMJ Evidence-Based Medicine" veröffentlicht.

Lade weitere Inhalte ...