Gesund durch die kalte Jahreszeit 5 Gewürze, die das Immunsystem stärken

Gerade in der kalten Jahreszeit kann unser Immunsystem ein wenig Unterstützung gebrauchen. Wir verraten Ihnen, welche Gewürze die Abwehrkräfte stärken.

gewürze

Auch wenn die kalte Jahreszeit gerne auch als Erkältungszeit betitelt wird, muss das nicht unbedingt bedeuten, dass Sie auch wirklich krank werden. Erst recht dann nicht, wenn Sie ihr Bestmögliches tun, um Ihre Abwehrkräfte zu stärken. Das funktioniert zum Beispiel, in dem Sie bestimmte Gewürze in Ihre Ernährung integrieren, die das Immunsystem auf natürliche Weise anregen. Welche das sind? Wir verraten es Ihnen!

Diese Gewürze stärken das Immunsystem

1. Ingwer

Ingwer ist der Klassiker unter den Hausmitteln – und das nicht ohne Grund! Die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe und ätherischen Öle wirken stimulierend auf das Immunsystem. Egal ob in einer leckeren Suppe oder als Tee: Gerade bei einer Erkältung kann die Ingwerknolle beweisen, dass sie ihrem Ruf gerecht wird. Ingwer wirkt zudem krampflösend, entzündungshemmend und schmerzstillend.

Auch interessant: Ingwer-Shots – wie gesund sind die Abwehr-Booster? >>

2. Kurkuma

Auch Kurkuma hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Trend-Gewürz gemausert. Die Gelbwurz verleiht Gerichten nicht nur eine feine Note, sondern kommt mit seiner antibakteriellen und zellschützenden Wirkung vor allem dem Immunsystem zugute. Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften und dem enthaltenen Vitamin B6, kann Kurkuma auch bei entzündlichen Erkrankungen sowie Magen- und Darmbeschwerden eingesetzt werden. Besonders beliebt bei Erkältungskrankheiten ist die "Goldene Milch".

3. Knoblauch

Beim Knoblauch scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Doch so viel ist klar: Gesund ist er allemal! Das wussten vor fast 5000 Jahren auch die Bauherren der Pyramiden, die ihre Arbeiter täglich Knoblauch essen ließen, um sie vor jeglichen Infektionen zu schützen. Grund dafür ist der Bestandteil Allicin, der als natürliches Antibiotikum gilt und effektiv gegen Viren, Bakterien und Pilze wirkt. Da nimmt man eine Knobi-Fahne doch gerne in Kauf!

4. Salbei

Salbei ist ein häufiger Bestandteil von Hustenbonbons, Tees & Co. – warum das so ist, wird spätestens dann klar, wenn man einen genaueren Blick auf die Wirkungsweise des natürlichen Immunboosters wirft. Salbei steckt nämlich voller Antioxidantien und ist zudem auch ein wirksamer Entzündungshemmer, weshalb das Kraut besonders gerne bei Husten und Halsschmerzen eingesetzt wird. Den ätherischen Ölen des Salbeis wird ebenfalls eine antivirale Wirkung nachgesagt. Warum Salbei auch gegen Schwitzen helfen kann, lesen Sie hier >>

5. Koriander

Auch der Koriander ist nicht jedermanns Geschmack. Dennoch wird dem heilsamen Küchenkraut, das zudem als eines der ältesten Heilkräuter weltweit gilt, eine antibakterielle und antivirale Wirkung nachgesagt. Genau wie der Knoblauch, wirkt auch der Koriander wie ein natürliches Antibiotikum, das besonders zur Linderung von Entzündungskrankheiten und bei Infektionen zum Einsatz kommt.

Datum: 13.10.2020
Autorin: Lara Rygielski

Schlagworte: