13. Mai 2014
Detox: Das neue Heilfasten

Detox: Das neue Heilfasten

Sie fühlen sich müde und ausgelaugt? Ihre Haut wirkt fahl und schlaff? Probieren Sie es doch mal mit dem neuen Detox-Trend aus. Wir verraten Ihnen was dahinter steckt und worauf Sie achten sollten.

Smoothie
© Olvas / istock / Thinkstock
Smoothie
Fastfood und Stress tun Ihrem Körper nicht gut und machen ihn müde und abgespannt. Dagegen hilft oft eine Entschlackung – oder neudeutsch "Detox". Fastenwillige wollen damit den fahlen Teint bekämpfen und das Immunsystem stärken – das Leben eben wieder richtig in Schwung bringen.

Was steckt hinter dem Trend

„Detox auf die Schnelle“, „Detox to go“ oder „Detox Delight“ - es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, um mit dem Trend zu gehen. Hinter dem ursprünglichen detoxen steckt, nicht all zu viel zu Essen, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten und auf bestimmte Chemikalien zu verzichten, die sich angeblich als Schlacke im Körper ablagern.
Wer detoxt, verzichtet einige Tage auf den Körper übersäuerdee Lebensmittel wie Käse, Fleisch, Kaffee, Süßigkeiten und Weißmehl. Bevor es jedoch richtig losgehen kann, muss der Darm entleert werden. Danach stehen zwei Obst- und Gemüsetage auf dem Programm, die den Körper entlasten sollen. Die Ernährung in den Folgetagen ist ballaststoffreich und besteht aus Obst, Gemüse und Rohkostsäften. Saunagänge, Massagen, Peelings, Yoga und Pilates gehören zu einer guten Detox-Kur dazu.

So funktioniert´s

Stars wie Gwyneth Paltrow, Anne Hathaway, Jennifer Aniston und Alex Baldwin schwören auf die sanfte Körperreinigung. Nach 7-14 Tagen fühlt man sich wie neu geboren – und das ganz ohne Nulldiät. Einmal pro Jahr sollte eine Detox-Kur gemacht werden. Am besten eignen sich dafür die Monate Februar und März, um den alten Winterballast abzuschütteln und fit in den Frühling zu starten. Sport ist bei diesem Trend ausdrücklich erwünscht – er beschleunigt das gewünschte Ergebnis. Im Gegensatz zum typischen Fasten darf man beim Detoxing essen, allerdings nur gesunde Kost.
Tipp: Karotten, rote Beete und Sellerie sorgen für glänzende Haare, eine gereinigte Leber und erhöhte Kalorienverbrennung.
Probieren Sie doch mal eine Fastenkur, bei der Sie ordentlich Gewicht verlieren >>
Smoothie
© Olvas / istock / Thinkstock
Smoothie

So sieht ein Detox-Tag aus

6.15 Uhr: Beginnen Sie den Tag mit lauwarmen Wasser und dem Saft einer halben Zitrone. Das bringt den Stoffwechsel in Schwung und stimuliert Nieren und Leber.
7.00 Uhr: Wie wärs mit einer Runde Yoga? Das bringt das Blut in Wallung und lässt die Entgiftung starten.
8.00 Uhr: Mixen Sie sich einen leckeren Smoothie um mit der vollen Vitamin-Pwer in den Tag zu starten. Spinat, eine halbe Gurke und etwas Rucola für die herzhaften, Apfel, Ingwer und eine Karotte für die süßeren Smoothies – probieren Sie aus, was Ihnen schmeckt.
8.30 Uhr: Fangen Sie an viel zu trinken. Am besten eignet sich dafür Wasser und Tee. Achten Sie darauf, dass Sie auf ca. zwei Liter pro Tag kommen.
11.00 Uhr: Trinken Sie bis zu vier Tassen grünen Tee am Tag. Dieser ist reich an Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützt.
12.00 Uhr: Zum Mittagessen gibt es einen leckeren Salat. Grüner Salat mit rotem, gelbem und orangefarbenem Gemüse ist nährstoffreich und gibt dem Körper Kraft zum Entgiften. Außerdem können Sie zu Ihrem Salat noch Kefir trinken. Milchsäurebakterien stärken das Immunsystem und bringen die Verdauung auf Trab.
16.00 Uhr: Treiben Sie etwas Sport und das am besten in der Natur. 30 Minuten Joggen tun Körper und Seele gut.
18.00 Uhr: Zum Abendessen gibt es etwas Leichtes. Eine Gemüsesuppe mit Kräutern und Olivenöl ist genau das Richtige.
20.30 Uhr: Ein heißes Bad zum Entspannen und anschließend geht es mit einem guten Buch ins gemütliche Bett. Beim Schlafen kann der Detox-Prozess am besten ablaufen.
Lade weitere Inhalte ...