12. Januar 2017
10 Detox-Methoden

Tipps zum Entschlacken

Jetzt ist die richtige Zeit zum Entschlacken und Abnehmen! VITAL stellt die 10 besten Entgiftungsmethoden vor: So können Sie Ballast abwerfen.

Abnehmen
© iStockphoto
Abnehmen

Sie wollen Ihren Köper entgiften und entschlacken? Und am Besten noch durch das Entschlacken abnehmen?

Was ist Verschlackung und Übersäuerung?


Verschlackung und Übersäuerung sind häufig auftretende Symptome. Unwohlgefühl, Schlappheit und Müdigkeit, häufige Kopfschmerzen, und Konzentrationsstörungen sind die Folgen von falscher Ernährung. Basische Ernährung ist ein natürlicher Weg Ihren Körper zu entgiften und zu entschlacken. Die Entschlackungskur können Sie zu Hause durchführen.

Übersäuerung und Verschlankung entstehen durch säurebildenden Lebensmittel wie Fleisch, Eier ,Zucker, Kaffee, Nikotin und durch Stress. Der Körper kann in kurzer Zeit die über die Lebensmittel aufgenommene Säure nicht verarbeiten und so entsteht ein Säure-Stau. Auch Übersäuerung genannt. Die Säure-Basen-Theorie hilft Ihren Körper zu entgiften und zu entschlacken.


Bei uns finden Sie Tipps und Ratschläge wie Sie Ihren Körper auf angenehme Weise bei der Entgiftung unterstützen können.

Wie können Sie Ihren Körper entgiften und entschlacken?

Für die Entgiftung des Körpers gubt es mehrere Möglichkeiten. Detox ist das Zauberwort!

Detoxen ist ein Großreinemachen für den Körper (gr. Toxin = Gift, lat. de = entfernen). Den Frühjahrs putz für die Wohnung finden wir selbstverständlich. Warum nicht auch ein Programm, das den Körper entlastet die Entgiftung anregt und so seine Selbstheilungskräfte unterstützt?

Detox-Kuren gibt es viele. In unserer Galerie stellen wir Ihnen die10 besten Methoden zum Entschlacken und Abnehmen vor.

Sie haben die Wahl zwischen:

  • Ayurveda
  • Basendiät
  • Buchinger
  • Heilfasten,
  • Colon-Hydro-Therapie
  • F.-X.-Mayr-Kur
  • Homöopathie (entschlacken und entgiften mit Schüssler Salzen)
  • Kneippkur
  • TCM-Fasten
  • Thalasso

Sie möchten gerne wissen, welche Entschlackungskur zu Ihnen passt? Am Ende der Galerie können Sie herausfinden welcher Detox-Typ sie sind und welche Entschlackungsmethoden zu Ihrem Charakter passen. Denn welche Methode für Sie empfehlenswert ist, hängt von Ihrer Konstitution ab.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Ayurveda

Im jahrtausendealten indischen Wissen vom langen Leben nimmt das Entgiften einen wichtigen Platz ein. Spezielle, auf den Typ abgestimmte Rezepte helfen, Gifte abzutransportieren. Auch Geist und Psyche werden gereinigt – mit Meditation und Yoga.

Anwendung von Ayuveda:Ölgüsse, Schwitzrituale und Ausleitungstherapien entfernen Krankheitserreger und reduzieren das Gewicht.

EMPFOHLEN FÜR: die Aufbrausende. Frauen mit diesem Temperament brauchen ständig Energie-Nachschub. Ayurveda wärmt sie durch Speisen und Öl-Anwendungen.

KUR-TIPP: Professionelle Ayurveda-Kuren in Europa und Indien vermittelt www.neuewege.com. Fünf Tage z.B. im „Oasis Ayurveda Hotel“ im Naturpark Hessischer Spessart kosten 760 Euro.

Zu-Hause-Tipp: Ayurveda-Ernährung. Gleich morgens ein Glas und den ganzen Tag über nur gekochtes Wasser trinken. Es kann mit Ingwer verfeinert werden. Zum Frühstück mit Wasser aufgekochte Haferflocken und geriebenen Apfel zubereiten, mittags Vollkornnudeln oder -reis mit Gemüse, abends eine Gemüsesuppe. Diese grundlegenden Ernährungsregeln gelten für jeden Ayurveda-Typ.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit der Basendiät

Mit dieser sanften Fastenvariante lässt sich ohne zu hungern Gewicht reduzieren. Das Ziel besteht darin, das Gleichgewicht des körpereigenen Säure- Basen-Haushalts wiederherzustellen. Denn die meisten Menschen konsumieren zu viele Säurebildner: Fast Food, Naschkram, Fleisch, Kaffee oder Alkohol.

Anwendung der Basendiät: Für ein bis zwei Wochen säurebildende Lebensmittel weglassen. Stattdessen sollen frisches Obst und Gemüse die Verdauung wieder in Schwung bringen. Gegessen wird dreimal am Tag bis zur Sättigungsgrenze.

EMPFOHLEN FÜR: die Aufbrausende, denn die basenreiche Ernährung baut Stress ab. Auch der Gemütlichen liegt diese Ernährung, weil sie einen regelmäßigen Mahlzeitenrhythmus beibehalten kann.

KUR-TIPP: fünf Tage Gemüse-Basenfasten im Biohotel „Daberer“ im österreichischen Kärnten (www.biohotel-daberer.at). Das Komplettpaket inklusive Anwendungen wie Basenbäder kostet 543 Euro.

Zu-Hause-Tipp: Einige Tage konsequent auf alle Säurebildner verzichten und rein basisch essen. Morgens z.B. basisches Müsli (Reformhaus), mittags Selleriecremesuppe, abends Mangoldpfanne. Tabletten, die organisch gebundene basische Mineralstoffe enthalten, z.B. „Basica Compact“ (Apotheke, 120 Stück ca. 13,80 Euro), unterstützen das Entschlacken. Mit vielen leckeren Rezepten: „Basenfasten“ von Sabine Wacker, GU Verlag, 127 Seiten, 12,90 Euro.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Buchinger-Heilfasten

Fasten in guter Atmosphäre unter ärztlicher Aufsicht – darin sah Dr. Otto Buchinger den „Königsweg der Heilkunst“. Seit 90 Jahren ist sein Heilfasten bei uns beliebt, das bis zu vier Wochen als einzige Nahrung flüssige Lebensmittel wie Säfte oder Suppen erlaubt.

Anwendung des Buchinger-Heilfasten: Der Körper bekommt täglich nur ca. 250 kcal – in Form von verdünnten Obst- und Gemüsesäften, Tees und mittags einem Teller Gemüsebrühe. Dazu gibt’s Mineralwasser und Kräutertee. Diese Flüssignahrung liefert reichlich Vitalstoffe, aber weder Fett noch Eiweiß. Das schont Verdauung und Stoffwechsel.

EMPFOHLEN FÜR: die Nachdenkliche. Sie kommt gut mit dieser langen Fastenzeit zurecht, denn was sie auch anpackt – sie tut es gründlich.

KUR-TIPP: Klinik Dr. Otto Buchinger in Bad Pyrmont. Einzelzimmer und Therapie pro Tag ab 121 Euro, www.buchinger.de.

Zu-Hause-Tipp: Heilfasten-Woche. Wer gesund ist, darf das auch zu Hause, jedoch nicht länger als eine Woche. Am ersten Tag, dem „Entlastungstag“, gibt’s nur noch Gemüse. Der zweite, dritte und vierte Tag beginnt jeweils mit einer Darmreinigung. Dazu Bittersalz (Apotheke) trinken. Dann folgt ein Frühstück aus 150 ml ungesüßtem Obstsaft mit Mineralwasser, plus ein halbes Glas Brottrunk. Das Mittagessen besteht aus 500 ml klarer Gemüsebrühe. Zum Abendessen 200 ml Gemüsesaftschorle trinken. Zwischendurch immer so viel Mineralwasser, dass man insgesamt auf 2–3 l kommt. Am fünften bis siebten Tag schrittweise auf leichte Kost umsteigen. Leitet gelöste Giftstoffe aus: „Biologo-Detox“ mit Chlorella-Algen. 125 ml kosten 138 Euro. Infos: www.entgiften-statt-vergiften.com.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Colon-Hydro-Therapie

Die weiterentwickelte Form der Darmspülung soll die Verdauung verbessern, um eine schleichende Vergiftung des Körpers durch Fäulnisstoffe zu verhindern. Der Darm wird vollständig entleert – das schwemmt schädliche Bakterien und Hefepilze heraus.

Anwendung der Colon-Hydro-Therapie:Zehn Liter Wasser werden ohne Druck durch einen Schlauch in den Darm geleitet, die Temperatur beträgt 21 oder 41 Grad Celsius. Der Wechsel wirkt positiv auf die Darmtätigkeit. Währenddessen wird die Bauchdecke massiert. Eine Behandlung dauert ca. eine Stunde. Am effektivsten ist die Therapie als Serie aus sechs Behandlungen, pro Sitzung ca. 80 Euro.

EMPFOHLEN FÜR: die Nachdenkliche, denn sie nimmt auch gewisse Unannehmlichkeiten in Kauf.

KUR-TIPP: Therapeuten in der Nähe finden Sie z.B. auf www.therapeuten.de/therapien/colon.htm.

Zu-Hause-Tipp: Die Colon-Hydro-Therapie eignet sich nicht für die Eigenanwendung. Gute Alternative für Eilige: eine dreiwöchige Kur mit der reinigenden Kraft von Birkenblättern, z. B. „Weleda Birken-Aktiv-Kur“ (Apotheke, 200 ml ca. 11 Euro), bringt die natürliche Entschlackung des Körpers in Gang.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit F.-X.-Mayr-Kur

Der Schlüssel zur Gesundheit liegt im Darm, erkannte Dr. Franz Xaver Mayr. Und entwickelte ein ganzheitliches Ernährungskonzept, das den Darm von Grund auf regeneriert.

Anwendung der F.-X.-Mayr-Kur: Eckpfeiler der Mayr-Kur sind die „drei großen S“: Schonung, Säuberung, Schulung. Zur Schonung der Verdauung isst man während der Kur nur Milch und trockene Semmeln. Bei der Säuberung wird der Verdauungstrakt mit Bittersalz entschlackt. Schließlich wird gründliches Kauen geschult.

EMPFOHLEN FÜR: die Nachdenkliche, sie bringt die nötige Disziplin auf. Auch die Gemütliche, die gern Milch trinkt, fühlt sich wohl.

KUR-TIPP: Eine Kurwoche im „F. X. Mayr-Haus Elim“ bei Trier kostet z.B. 611 Euro. Infos: www.kurhauselim.de.

Zu-Hause-Tipp: die kleine F.-X.-Mayr-Kur. Mit einem Entlastungstag starten, an dem nur leichte Gemüsegerichte auf den Tisch kommen. Den zweiten, dritten und vierten Tag jeweils mit einer Darmreinigung beginnen, z.B. mit „F. X. Passage SL“ (Apotheke, 200 g Pulver ca. 10 Euro). Später zum Frühstück Milch trinken und ein zwei Tage altes Brötchen essen – gaaanz langsam! Kleine Bissen nehmen und mindestens 20-mal kauen. Auch zum Mittag, ergänzt durch eine Gemüse brühe. Am Abend zur „Kursemmel“ Kräutertee trinken. Vom fünften Tag an behutsam auf normale Kost umsteigen. Buchtipp: „Die neue F.-X.-Mayr-Kur“ von Dr. Martin Winkler, GU Verlag, 160 Seiten, 15,90 Euro.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Homöopathie

Regt den Körper an, sich von Schlacken und überflüssigem Gewicht zu lösen. Gemäß dem Prinzip der Homöopathie verschafft genau das Mittel in kleiner Dosis Linderung, das in hoher Dosierung die Beschwerden verschlimmern würde.

ANWENDUNG der Homöopathie: Das Entgiften erfolgt in drei Phasen: Ausleiten, Entgiften, Aufbauen. Individuell kommen verschiedene Mittel zum Einsatz. Gesunde Ernährung und leichter Ausdauersport unterstützen den Erfolg.

EMPFOHLEN FÜR: die Temperamentvolle und die Gemütliche. Bei diesen sensiblen Gemütern schlagen homöopathische Mittel sofort an.

KUR-TIPP: die „Hahnemann-Klinik“ auf Baltrum. Übernachtung ab 46 Euro plus Kosten für die Behandlung, www.hahnemann-klinik-baltrum.de.

Zu-Hause-Tipp: eine homöopathische Entschlackungskur über fünf Wochen. In der ersten Woche Nux vomica D6 (7,40 Euro) einnehmen, um die Ausscheidungs- und Stoffwechselorgane anzuregen. In der zweiten Woche Berberis vulgaris D6 (5,97 Euro) zur intensiven Ausleitung der Schlacken über Galle, Leber und Nieren. In der dritten bis fünften Woche Okoubaka D3 (7,40 Euro), um Darmflora und Abwehrsystem zu stärken. Je 3-mal täglich 5 Globuli, alle von DHU (Apotheke). Wichtig: Zu Beginn der Kur einmal den Darm mit Bittersalz reinigen, dann auf leichte, vegetarische Kost umsteigen. Und: viel Bewegung einplanen.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Kneippkur

Pfarrer Kneipps Credo: Nur in einem gesunden Körper können sich Geist und Seele entfalten.

ANWENDUNG der Kneippkur: Die Kneipptherapie basiert auf fünf Säulen, die dem Körper beim Entgiften helfen: 1. eine ausgewogene, leichte Ernährung mit viel Obst und Gemüse. 2. Wasseranwendungen und 3. Bewegung bringen den Körper ins Schwitzen und leiten so Giftstoffe und Krankheitserreger aus, 4. Pflanzenmedizin und 5. ein strukturierter Tagesablauf „entschlacken“ die Seele.

EMPFOHLEN FÜR: die Aufbrausende. Wassergüsse findet sie wunderbar erfrischend.

KUR-TIPP: Im Allgäuer „Kneippianum“ kostet eine Kurwoche ab 660 Euro, www.kneippianum.de.

Zu-Hause-Tipp: Schwitzen und Wassergüsse. Durch Joggen oder Walken einmal pro Tag ins Schwitzen kommen. Nach dem Sport wie gewohnt duschen, im Anschluss einen kalten Guss bereiten. Dazu die kalte Brause auf die Füße richten und langsam Richtung Herz aufsteigen lassen. Ruhig atmen. Der Körper wärmt nach und entschlackt auch nach dem Sport. „Kneipp 3-Kräuter-Entwässerungs-Kapseln“ unterstützen von innen, ca. 5,50 Euro für 60 Stück.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Schüßler-Salzen

Viele Krankheiten entstehen durch einen gestörten Mineralstoffhaushalt. Schüßler-Salze helfen dem Körper, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

ANWENDUNG der Schüßler-Salze: sehr einfach, siehe Zu-Hause-Tipp. Besonders gut wirken Schüßler-Salze nach einer Darmreinigung und zusammen mit basischer Ernährung.

EMPFOHLEN FÜR: die Temperamentvolle und die Gemütliche. Sanfte Anreize bewirken bei beiden viel.

KUR-TIPP: Heilfasten mit Schüßler-Salzen im Fastenhaus „Werner“ auf Sylt (Infos: www.fastenwandern-sylt.de). Pro Woche im EZ ab 560 Euro.

Zu-Hause-Tipp: Entschlacken mit der bewährten Fastenkombination. Morgens regt das Schüßler-Salz Nr. 9 (Natrium phosphoricum D6) die Arbeit der Nieren an. Mittags entstaut Nr. 11 (Silicea D12) das Bindegewebe. Nachmittags hilft Nr. 6 (Kalium sulfuricum D6) der Leber beim Entgiften. Abends unterstützt Nr. 10 (Natrium sulfuricum D6) den Stoffwechsel. Vor den Mahlzeiten jeweils zwei Tabletten auf der Zunge zergehen lassen. Schüßler-Salze (DHU) über jede Apotheke, je ca. 4 Euro.

Hier finden Sie noch mehr zum Thema Schüssler Salze >>

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit TCM-Fasten

Die Schlüsselrolle in der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM, spielt „Qi“, die universelle Energie. Störungen des Qi führen zu Krankheiten.

ANWENDUNG des TCM-Fasten: Akupunktur regt das Entschlacken an. Beim Ausleiten der Gifte helfen Meridianmassagen und für den Patienten zusammengestellte Heiltees.

EMPFOHLEN FÜR: die Nachdenkliche. Ihr gefällt diese umfassende, gründliche Art der Behandlung.

KUR-TIPP: die TCM-Klinik im Bayerischen Wald – das erste Haus dieser Art in Deutschland (www.tcm-klinikkoetzting.de). Tagessatz für Selbstzahler: 139 Euro im DZ.

Zu-Hause-Tipp: Nierenstärkung. Die TCM begreift die Nieren als Befeuerer der Verdauung. Arbeiten sie zu schwach, kann man nicht entgiften und abnehmen. Wärmende Kleidung, besonders im Nierenbereich, und ansteigende Fußbäder bringen den Nieren ihre Kraft zurück. Ein Tonikum aus Wacholderbeeren und Birkenblättern, z.B. „Wala Nierentonikum“ (Apotheke, 180 ml ca. 14 Euro), unterstützt die Nierentätigkeit von innen.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Entschlacken und Entgiften mit Thalasso

Behandelt wird mit Meerwasser, Algen, Schlick, Sand, Sonne und frischer Meeresluft.

ANWENDUNG von Thalasso:Das jodhaltige Meeresklima regt den Entgiftungsprozess an. Alle Detox-Anwendungen wie Algenpackungen werden mit frischem erwärmten Meerwasser durchgeführt.EMPFOHLEN FÜR: die Temperamentvolle. Sie profitiert von der umhüllenden Wärme. Die Gemütliche ist ganz in ihrem Element, dem Wasser.

KUR-TIPP: Eine Tageskarte in Deutschlands größtem Thalasso-Badehaus auf der Nordseeinsel Norderney kostet 39 Euro, www.badehaus-norderney.de. Wer direkt im Haus wohnt, zahlt keinen Eintritt, sondern 898 Euro pro Person und Woche (inklusive Frühstück).

Zu-Hause-Tipp: Entschlacken durch Trinken von Kristallsole. Drei Gläser verdünnte Sole, über den Tag verteilt, helfen dem Körper, Gifte und Übergewicht abzubauen. Für die Sole Kristallsalzstücke (Reformhaus) in ein großes Glas mit Deckel geben. Mit stillem mineralarmen Wasser auffüllen. Nach einer Stunde haben sich die Kristalle so weit aufgelöst, dass eine gebrauchsfertige 26-prozentig gesättigte Solelösung entstanden ist.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Welche Entschlackungskur ist die beste für mich?

Die Temperamentvolle

„Frei wie ein Vogel möchte ich fliegen …“ Die Temperamentvolle kann’s. Ihre Elemente sind die Luft und das Licht. Sie liebt die Abwechslung, ist lebenslustig in jedem Sinne und kann andere mit ihrem Humor bestens unterhalten. Im Extrem neigt die Temperamentvolle zum Übertreiben und zur Sprunghaftigkeit. Ebenso schnell, wie sie neue Eindrücke aufnimmt, ändert sich ihre Stimmung, immer zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Auch in der Ernährung achtet die Temperamentvolle auf Abwechslung. Sie bevorzugt wenig, aber leichte Kost. Wenn es ans Entschlacken geht, sollte sie behutsam vorgehen: Kleine Anreize genügen, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Und weil ihr der Erfolg Spaß bringt, hält die Temperamentvolle auch durch.

Die Nachdenkliche

„Wurzeln graben sich in die Erde...“ Ähnlich geht bei ihr das Denken in die Tiefe. Die Nachdenkliche liebt Klarheit und Genauigkeit – und gerät deshalb schnell ins Grübeln. Sie lebt erdverbunden und eher asketisch als luxuriös, Äußerlichkeiten können sie nicht ablenken. Sie steht ungern im Mittelpunkt und entzieht sich sofort der allgemeinen Aufmerksamkeit. Stattdessen mag sie intensive Gespräche, Freunde schätzen ihren feinen Humor. Sie bevorzugt kräftige Kost und kaut gern. Als Kopfmensch vernachlässigt sie manchmal ihre Gefühle, was zu Einschränkungen des Stoffwechsels und Problemen mit der Verdauung führen kann. Zum Entschlacken empfehlen sich für sie tiefgreifende Reinigungsbehandlungen. Auch das erledigt die Nachdenkliche mit ihrer eisernen Disziplin ultra gründlich.

Die Gemütliche

„Stille Wasser sind tief…“ Obwohl die Gemütliche nicht ständig auf den Beinen ist, erreicht sie für sich und ihre Umgebung durch ihre ausgeglichene Art viel Gutes. Sie liebt Regelmäßigkeit und Traditionen. Und wie das Meer Ebbe und Flut folgt, hat auch das stille Wasser in ihr seinen eigenen Rhythmus. Das zeigt sich zum Beispiel in ihrer Musikalität und der Liebe zu Gedichten. Aber nicht unterschätzen! Nur wenn die Gemütliche in ihrem regelmäßigen Leben gestört wird, antwortet sie mit Trägheit. In der Ernährung braucht sie viel Weiches, Süßes und Warmes. Besser als Pudding und Torte sind schwach gesüßte Getreidebreie oder Milchreis. Zum Entschlacken kann man der leicht fröstelnden Gemütlichen alle wärmenden, umhüllenden Methoden empfehlen.

Die Aufbrausende

„Ich brenne für meine Ideen …“ Ein Satz, der diesem Temperaments-Typ leicht über die Lippen kommt. Die Aufbrausende ist willensstark, steht gern ganz oben – Alphatier eben. Woran man sie erkennt? Am Blick! Der ist klar und eindringlich. Ihr Wille treibt sie zu Höchstleistungen an, selbst wenn sie sich mal überwinden muss. Sie ist hart gegen sich selbst, manchmal auch gegen andere. Sogar in der Ernährung liebt die Aufbrausende Kost, an der sie ihre Zähne wetzen kann: knackiges Gemüse und Salate, Vollkornbrot und Fleisch. Zum Entschlacken eignet sich besonders die Kneippkur. Denn der „Feuer-Frau“ ist oft zu warm, durch das Abkühlen verliert sie überschüssige Energie. Auch die Basendiät liegt ihr, weil sie Stress reduziert. Und den hat die Aufbrausende reichlich.

Entgiften und Entschlacken 10 Tipps
© iStockphoto
Entgiften und Entschlacken 10 Tipps

Experteninterview zum Thema Entschlacken

EXPERTEN-INTERVIEW mit Christina Wiedemann, Dipl.- Ökotrophologin

Wie lange dauert eine Fastenkur idealerweise?

Maximal fünf Tage. Ganz wichtig ist, sich in dieser Zeit möglichst viel an der frischen Luft zu bewegen, um den Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Alltagstrubel oder Stress machen alle Fastenerfolge zunichte, darum sollte man sich möglichst ein paar Tage freinehmen oder einen Aufenthalt in einer Fastenklinik buchen, die auf die gewünschte Methode spezialisiert ist.

Soll man immer mehrere zusammenhängende Tage fasten, oder sind auch einzelne, regelmäßige Fastentage in der Woche sinnvoll?

Ein Fastentag pro Woche unterstützt den Körper optimal und steigert das Wohlbefinden. Auch falls man mal über die Stränge geschlagen hat, zum Beispiel nach den Feiertagen, hilft ein Fastentag beim Regenerieren. Besonders geeignet für solche Aus-Tage ist das sogenannte Basenfasten, das den Säure-Basen- Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringt.

Welche Vorteile bringt das Fasten noch?

Viele positive Wirkungen des Heilfastens sind wissenschaftlich kaum belegt. Doch Fasten ist Teil aller großen Religionen und wird seit Jahrtausenden praktiziert. Früher wie heute berichten Menschen, sich durch das Entschlacken körperlich und seelisch erleichtert zu fühlen. Alternative Mediziner sind überzeugt: Es aktiviert die Selbstreinigungskräfte des Körpers und wirkt sich positiv aus bei Erkrankungen wie Arthritis und Allergien. Fasten kann auch als Einstieg in eine Gewichtsreduktion dienen, wenn man sich anschließend gesünder ernährt.

Kann Fasten den Körper auch zu stark belasten?

Wer zu lange fastet oder mit Untergewicht startet, tut sich nichts Gutes. Die Nieren werden zu stark belastet, erhöhte Harnsäurewerte im Blut können sogar einen Gichtanfall auslösen.

Lade weitere Inhalte ...