Warum so mulmig? Test: Übelkeit kann viele Gründe haben

Das flaue Gefühl im Magen bis hin zum zwingenden Wunsch nach einem Eimer neben dem Bett kann viele Gründe haben. Manche lassen sich leicht identifizieren, andere weniger. Meist steckt ein wohlmeinender Schutzreflex dahinter, doch wovor eigentlich? Lernen Sie die Signale Ihres Körpers besser zu deuten.

Bauchschmerzen

So geht es vielen „Nausea“, der medizinische Begriff für Übelkeit stammt vom Altgriechischen „nautia“ – Seekrankheit. Viele leiden schon bei leichten Wellen oder wenn sie auf kurvigen Autofahrten hinten sitzen müssen. Widersprüchliche Signale irritieren das Gehirn, die Augen melden kaum Bewegung, doch im Gleichgewichtssinn im Innenohr geht es drunter und drüber. Dann reagiert das Brechzentrum in Hirn nach Schema „H“, es schüttet Histamin aus, was den Brechreiz stimuliert. Doch was, wenn wir weder Achterbahn fahren noch Schiff, Bus oder im Flugzeug sitzen? Der Körper nutzt das gleiche Verfahren, um Giftstoffe über den Darm loszuwerden oder vor möglicher Überlastung zu warnen.

So hilft vital Wissen wir, was da gerade wütet, können wir Gegenmaßnahmen ergreifen. Mit unseren Fragen grenzen wir den Bereich ein und helfen dabei, zwischen harmlos und behandlungsbedürftig besser unterscheiden zu können.

So funktioniert der Test Klicken Sie bei jeder Frage die Antwort an, die am ehesten auf Sie zutrifft. Am Ende wird der Test ausgewertet.

Mit diesen 9 Bauchgesundheits-Tipps kehrt bald wieder angenehme Ruhe in Ihrer Mitte ein! >>

Frage 1 / 5
Frage 2 / 5
Frage 3 / 5
Frage 4 / 5
Frage 5 / 5