Chronische Darmentzündung Morbus Crohn

Ein Entzündung im Darm ist äußerst schmerzhaft. Bei der Krankheit Morbus Crohn ist dies ein Dauerzustand, der in unregelmäßigen Abständen immer wieder auftritt. Erfahrt hier alles über Diagnose, Symptome und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Frau krümmt sich im Bett

Morbus Crohn ist eine entzündliche chronische Darmerkrankung. Dabei tritt die Erkrankung meist im letzten Dünndarmabschnitt bzw. am Anfang des Dickdarms auf. Im Härtefall können gar alle Abschnitte vom Enddarm durch die Speiseröhre, bis hin zum Mundraum betroffen sein.
 

Symptome und Diagnose bei Morbus Crohn

Patienten haben zumeist über einen längeren Zeitraum bestimmte Symptome, welche auf eine entzündliche Darmschleimhaut hindeuten. Gelegentlich ertasten Ärzte Verhärtungen im rechten Unterbauch oder stellen krankhafte Veränderungen im After fest. Um sicher zu gehen, ob diese Anzeichen für Morbus Crohn sprechen, wird hiernach ein Blutbild erstellt. Häufig sind eine Anämie (Blutarmut) oder ein Nährstoffmangel weitere Symptome. 

Eindeutig festgestellt, wird es schließlich in der Gastroenterologie, zumeist mittels einer Darmspiegelung. Bei dieser Untersuchung wird eine Gewebeprobe aus dem Darm eingehend im Labor untersucht, Fisteln und Stenosen deuten dann darauf hin. Dies sind Engstellen im Darm und sichern die Unterscheidung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, einer sehr ähnlichen entzündlichen Darmerkrankung, ab.
Ebenfalls kann die Diagnose durch Ultraschall, anhand einer verdickten Magen-Darm-Wand gestellt werden. Weitere Erkennungsmaßnahmen sind das MRT (Magnet-Resonanz-Tomografie) , die Computertomografie und besondere Röntgenuntersuchungen.
Im einzelnen klagen Betroffene meist über wässrig bis schleimige Durchfälle, welche einige Wochen bestehen bleiben. Hierdurch sind Gewichtsabnahmen durch den hohen Flüssigkeitsverlust keine Seltenheit.
Ebenfalls häufige Beschwerden sind starke Bauchschmerzen und heftige Bauchkrämpfe.
Weiterhin kann durch die beschriebene Blutarmut Müdigkeit vorkommen. Oftmals berichten Erkrankte zudem von allgemeinem Unwohlsein und körperlicher Schwäche, wobei letzteres im Mineralstoffmangel begründet liegt. Die entzündlichen Schübe sorgen des Weiteren bei einigen Betroffenen für Gelenkschmerzen. Auch Fieber tritt hin und wieder als Begleiterscheinung auf.

 

Gesunder Darm

Mehr zum Thema Darmgesundheit findet ihr hier!

Schlagworte: