4. Mai 2021
Coronavirus: Wann ist eine Impfauffrischung nötig?

Coronavirus: Wann ist eine Impfauffrischung nötig?

Wie lange schützen die Corona-Impfstoffe? Diese Frage stellen sich momentan viele Menschen. Virologe Christian Drosten hat sich hierzu in seinem Corona-Podcast geäußert und eine Einschätzung abgegeben, wann eine Impfauffrischung nötig ist.

Deutschland krempelt die Arme hoch und ist bereit für die Corona-Impfung. Doch seit Beginn der Impfkampagne stellt sich immer wieder die Frage, wie lange die Impfstoffe schützen und ab sowie wann eine Auffrischung nötig ist. In dem Podcast Das Coronvirus-Update äußerte sich Virologe Christian Drosten nun zu diesem Thema und sagte:

Was wir wissen ist: Die Impfungen sind sehr effektiv gegen die Krankheit, zu 90 Prozent und höher. [...] Zusätzlich haben wir die Wahrnehmung, dass die Impfung zu einem hohen Prozentsatz gegen eine Infektion schützt, auch gegen eine unbemerkte Infektion. Wir müssen uns aber klarmachen, dass diese hohen Werte wenige Wochen nach einer Impfung erhoben worden sind.

Corona-Impfung: Auffrischung ab Herbst

Fakt ist, dass die Immunität der Corona-Impfstoffe nicht dauerhaft anhält. Das liegt an den IgA-Antikörpern, die sich nach den zwei Impfungen auf der Schleimhaut im Mund-Rachen-Raum befinden. „Der Schleimhaut-Schutz wird schon im kommenden Winter verringert sein“, erklärt Drosten. Das untermauern auch Zahlen einer Studie aus dem chinesischen Wuhan: Sie zeigen, dass der Schleimhaut-Schutz in der Bevölkerung nach einem Dreivierteljahr größtenteils verloren gegangen ist. Im Umkehrschluss heißt das, dass Personen wieder ein höheres Ansteckungsrisiko haben. Allerdings kann aufgrund der vorherigen Impfungen ein schwerer Verlauf vermieden werden.

Impfauffrischung vor allem für Risikogruppen ratsam

Deshalb müsse man – wie bei der jährlichen Grippe-Impfung – nachimpfen. „Ab dem Herbst oder Winter wird man zumindest den Risikogruppen eine einmalige Auffrischungsimpfung spritzen. Das werden dann wahrscheinlich Vakzine sein, die ein Update hinsichtlich der Immun-Escape-Varianten haben“, sagte Drosten. Auch eine durchgemachte Erkrankung mit Covid-19 schützt für einen bestimmten Zeitraum vor einer erneuten Ansteckung mit dem Virus. Eine dänische Studie zeigt, dass die meisten Menschen für eine Dauer von mindestens sechs Monaten immun sind.

Video: Wie lange sind wir nach einer Impfung immun gegen das Corona-Virus?

Lade weitere Inhalte ...