17. August 2021
Corona-Test selbst zahlen: So viel wird er kosten

Corona-Test selbst zahlen: So viel wird er kosten

Bislang konnte sich jeder in Deutschland einmal die Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Nun wird ab dem 11. Oktober damit Schluss sein. Wer sich testen lassen möchte, muss die Kosten selbst tragen. Wie teuer der Corona-Test sein wird und wer weiterhin Anrecht auf einen kostenlosen Test hat, erfahren Sie hier.

Um einen Anstieg der Infektionszahlen hierzulande zu vermeiden, soll ab dem 23. August die 3G-Regel in Kraft treten. Sie besagt, dass nur noch für Geimpfte, Getestete oder Genesene künftig Besuche in Krankenhäusern sowie Pflegeeinrichtungen, in Restaurants, Hotels, bei Veranstaltungen, Festen und sportlichen Aktivitäten in Innenräumen sowie körpernahe Dienstleistungen (wie ein Friseurbesuch) möglich sein werden.

Ab Oktober: Corona-Tests werden kostenpflichtig

Um die 3G-Regeln einzuhalten, darf ein negativer Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein, ein negativer PCR-Test nicht älter als 48 Stunden. Bislang sind die Bürgertests noch kostenlos, allerdings müssen testbereite Menschen ab dem 11. Oktober die Kosten für die Corona-Tests selber tragen – darauf hatten sich Bund und Länder am 10. August geeinigt.

Wie viel werden die Corona-Tests kosten?

Wie teuer die Corona-Tests letztendlich sein werden, ist bislang noch nicht klar. Laut den Aussagen eines Sprechers des Bundesgesundheitsministeriums würden PCR-Tests momentan mit 43 Euro vergütet, Schnelltests mit elf Euro. Ein PCR-Test kann mitunter bis 130 Euro kosten.

Kostenpflichtige Corona-Tests: höhere Impfbereitschaft

Der Gedanke dahinter: Mehr Menschen zum Impfen zu bewegen und eine höhere Impfquote anzustreben. Die Bundeskanzlerin und die Länderchefs appellierten erneut an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. Merkel bat geimpfte Menschen, für das Impfen zu werben, „weil es einfach ein Schutz für uns alle ist“. In Deutschland sind aktuell mehr als die Hälfte der Bevölkerung, circa 57,5 Prozent, geimpft. Der Kanzlerin zufolge ist eine Impfquote von 75 bis 80 Prozent erstrebenswert, um keine einschneidenden Maßnahmen mehr ergreifen zu müssen.

Für diese Personen bleibt der Corona-Test kostenlos

Gratistests soll es allerdings weiterhin für Menschen geben, die sich nicht impfen lassen können. Dazu gehören Menschen wie Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Quellen: bundesgesundheitsministerium.de, mdr.de, rtl.de

Lade weitere Inhalte ...