2. August 2021
Corona: Mutiert das Virus weiter?

Coronavirus: Mutiert das Virus weiter? Forscher klären auf

Seit knapp anderthalb Jahren bestimmt das Coronavirus unser Leben. Ein Ende der Pandemie ist nicht absehbar. Welche potenziellen Szenarien zukünftig möglich sind, zeigen verschiedene Experten auf.

Noch immer hält die Corona-Pandemie die Welt in Atem. Aktuell dominiert die ansteckende und gegenüber Impfstoffen resistentere Delta-Variante, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als besorgniserregende Variante eingestuft wurde. Schon längst sind sich Experten sicher, dass das Coronavirus nicht mehr verschwinden wird.

Corona: Das sind mögliche Zukunftsszenarien

Aber was kann uns aus virologischer Sicht in den nächsten Monaten oder Jahren konkret erwarten? Laut Forschern vom amerikanischen Pharmaunternehmen Vir Biotechnology und weiteren Forschungsinstitutionen kann es drei mögliche Szenarien zukünftig geben:

1. Corona-Pandemie lässt sich nicht eindämmen
Eine besonders beunruhigende Vorstellung ist, dass die Menschen die Pandemie nicht kontrollieren können und auch künftig mit schweren Verläufe und hohen Infektionszahlen zu rechnen ist.

2. Corona als saisonale Krankheit
Eine weiteres und wahrscheinlicheres Szenario ist, dass Corona sich zu einer saisonalen Erkrankung entwickeln wird – ähnlich wie die Grippe. Das mag zwar zunächst harmlos erscheinen, aber jährlich sterben weltweit hunderttausend Menschen an der Influenza. Die Forscher sprechen von einer „äußerst erheblichen gesundheitlichen Belastung.“

3. Coronavirus ähnelt einer Erkältung
Als weitere und dritte Überlegung nennen die Forscher eine Veränderung der Symptomatik. Corona könnte vergleichsweise harmlos wie eine Erkältung werden. Professor Friedmann Weber, Leiter des Instituts für Virologie der Uni Gießen, sagte im Interview mit der Augsburger Allgemeine: „Es ist durchaus vorstellbar, dass sich eine neue Variante irgendwann in die Richtung entwickelt, dass das Virus harmloser wird. Aber ob und wann das passieren wird, kann niemand vorhersagen.“

Wird das Coronavirus immer weiter mutieren?

Welche Rolle werden zukünftig die Virus-Varianten spielen? Gegenüber der Deutschen Presseagentur geht der Präsident der Gesellschaft für Virologie, Ralf Bartenschlager, davon aus, dass die Zahl der Varianten „überschaubar“ bleibt. Man könne jedoch noch nicht sicher sagen, ob noch relevante Mutanten folgen. Biophysiker Richard Neher von der Universität Basel schätzt die Lage folgendermaßen ein: „Das Virus wird sich kontinuierlich weiterentwickeln, wie wir das von anderen Coronaviren des Menschen oder von Grippe auch kennen.“

Eindämmung der Pandemie: So wichtig ist die Impfung

Um das Coronavirus bestmöglich einzudämmen, bedarf es eine Immunisierung der Bevölkerung. Denn je niedriger die Viruszirkulation ist, desto mehr sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass neue Mutanten entstehen. Das bedeutet, dass möglichst viele Menschen geimpft und auch weiterhin Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden sollten.
„Der Verlauf einer Pandemie oder eine Epidemie hängt von der Anzahl und Verfügbarkeit von Menschen ab, die für eine Ansteckung empfänglich sind. Solange noch genug empfängliche und ungeschützte Individuen vorhanden sind, gibt es für das Virus tatsächlich keinen Grund, sich irgendwie in etwas Harmloseres zurückzuentwickeln. Aber mit den Impfungen produzieren wir eine andere Umwelt für das Virus“, fasst Professor Friedmann Weber zusammen.

Quellen: stern.de wiwo.de, augsburger-allgemeine.de

Lade weitere Inhalte ...