9. April 2021
Corona-Impfung: Alkohol davor oder danach erlaubt?

Darf man nach der Corona-Impfung Alkohol trinken?

Wer die Corona-Impfung ohne Symptome übersteht, stößt gerne zur Feier des Tages mit einem Glas Sekt an. Doch darf man an den Tagen vor und nach der Corona-Impfung überhaupt Alkohol trinken? Das sind die gesundheitlichen Risiken.

Darf man nach der Corona-Impfung Alkohol trinken?

Ist Alkohol vor oder nach einer Corona-Impfung eine gute Idee? Zu den genauen Auswirkungen verschiedener Alkoholmengen rund um den Zeitraum der Corona-Impfung gibt es zwar noch keine wissenschaftlichen Daten. Allerdings gibt es ausführliche Studien zu den Auswirkungen von Alkohol auf das Immunsystem. So führt bei Frauen bereits ein Überschreiten von 10 Gramm Alkohol (0,1 l Sekt / 0,125 l Wein / 0,3 l Bier) zu einer Reaktion des Immunsystems. Bei Männern gilt dies ab der doppelten Menge.

Zur Corona-Impfung lassen erste Daten vermuten, dass Alkoholkonsum einerseits die Nebenwirkungen der Impfung verschlimmern kann. Außerdem kann sich Alkohol – vor allem in größeren Mengen – negativ auf das Immunsystem und dessen Fähigkeit, eine Immunität gegen das Coronavirus aufzubauen, auswirken.

Auch interessant: Sport nach Corona-Impfung – das müssen Sie beachten! >>

Kann Alkohol die Impfwirkung verringern?

Kleine Mengen Alkohol (0,1 l Sekt / 0,125 l Wein / 0,3 l Bier) scheinen nach aktueller Datenlage am Abend nach einer Impfung unbedenklich zu sein. In einer schwedischen Studie wurde 2012 untersucht, wie der Konsum von Alkohol bzw. Tabak die Wirkung einer Pneumokokken-Impfung beeinflusste. In der Alkoholgruppe war die Immunreaktion zwar leicht herabgesetzt. Die Impfwirkung war dadurch jedoch nicht kompromittiert. In der Tabakgruppe allerdings führte das Rauchen von Zigaretten zu einer schlechteren Immunreaktion auf das Vakzin.

Auch hilfreich: Warum Sie direkt nach der Corona-Impfung keine Schmerzmittel nehmen sollten >>

Die Ergebnisse lassen sich natürlich nicht direkt auf die Corona-Impfung übertragen. Dennoch raten Experten vom Konsum alkoholischer Getränke vor und nach der Corona-Impfung ab, um auf Nummer sicher zu gehen. Alkohol stellt als Zellgift, welches abgebaut werden muss, eine Belastung für den gesamten Körper dar. Eine Corona-Impfung kann selbst bei jungen und fitten Menschen starke Nebenwirkungen innerhalb der ersten Tage hervorrufen. Um Ihren Körper zu schonen, sollten Sie daher möglichst auf Alkohol, Zigaretten und andere Genussmittel verzichten – vor allem dann, wenn Sie bereits leichte Symptome nach der Corona-Impfung verspüren.

Auch spannend: Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie 30 Tage auf Alkohol verzichten >>

Wenn Ihnen dennoch zum Feiern zumute ist, gibt es auch alkoholfreie Alternativen, mit denen Sie auf die erhaltene Impfung anstoßen können, z.B. alkoholfreien Sekt von Mumm oder Söhnlein, oder die folgenden beliebten Weine.

Quellen: bbc.com, kenn-dein-limit.info

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...