15. Februar 2021
Corona-Impfstoff: Wirksamer bei Frauen als bei Männern?

Corona-Impfstoff: Wirksamer bei Frauen als bei Männern?

Der Corona-Impfstoff wird seit dem 27. Dezember verteilt. Fakt ist, dass die Impfstoffe keinen hundertprozentigen Schutz gegen Covid-19 liefern können. Französische Forscher sind der Meinung, dass das Geschlecht ebenfalls einen Einfluss auf die Wirksamkeit haben könnte. 

Seit knapp zwei Monaten wird der Corona-Impfstoff in Deutschland verteilt. Da die Impfstoffmengen begrenzt sind, haben zunächst Risikogruppen Vorrang. Dazu gehören unter anderem ältere Menschen, medizinisches Personal sowie Bewohner und Angestellte in Senioren- und Pflegeheimen. Es ist bekannt, dass die Corona-Impfung keinen hundertprozentigen Schutz vor Covid-19 bieten kann. Je nach Impfstoff beträgt die Wirksamkeit über 90 Prozent, die Quote des Vektorstoffs von AstraZeneca liegt zwischen 60 und 70 Prozent. Allerdings beeinflusst auch das Geschlecht die Wirksamkeit der Schutzimpfung, wie nun französische Forscher annehmen. 

Beeinflusst X-Chromosom die Wirksamkeit des Impfstoffes?

Professor Jean-Daniel Leliévre, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am Henri-Mondor-Krankenhaus bei Paris, äußerte sich im Interview mit der französischen Tageszeitung La Dépêche du Midi zur Wirksamkeit des Corona-Impfstoffes. „Es ist wahrscheinlich, dass Impfstoffe gegen Covid-19 bei Frauen tatsächlich wirksamer sind“, so der Experte. „Viele Immunitätsgene befinden sich auf dem X-Chromosom. Frauen haben jedoch zwei X-Chromosomen, während Männer nur eines haben“, so Leliévre. Hinsichtlich Covid-19 und dessen Schutzimpfung liegen allerdings keine wissenschaftlichen Ergebnisse vor. Allerdings beruft sich der Professor auf die Wirksamkeit bisheriger Impfstoffe: „Wir wissen, dass bei einer sehr großen Anzahl von Impfstoffen die Wirksamkeit bei Frauen höher ist.“

Sorgt Östrogen für höheren Impfschutz?

Forscher vom Pariser Institut Pasteur und des Universitätsklinikums Straßburg kamen in einer Studie zu dem Schluss, dass der Antikörperspiegel bei Männern schneller abfallen würde als bei Frauen. Professorin Samira Fafi-Kremer, Direktorin des Straßburger Instituts für Virologie, sieht die hormonellen Unterschiede zwischen Mann und Frau als mögliche Erklärung. „Vielleicht spielt Östrogen eine Rolle“, so die Expertin.

Das Geschlecht kann ebenfalls Einfluss auf die Sterblichkeitsrate von Covid-19 haben. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) in seinem Lagebericht aus dem vergangenen Jahr mitteilte, starben zwei Drittel mehr Männer als Frauen in Verbindung mit dem Coronavirus. Zum Teil ist dies damit begründet, dass Männer mehr Risikofaktoren als Frauen aufweisen und somit gefährdeter für einen schweren Verlauf sind. Zu den Faktoren gehören unter anderem ein höheres Alter, Übergewicht und Vorerkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck.

Lade weitere Inhalte ...