25. August 2021
Bläschen im Mund: Das hilft bei Aphthen

Bläschen im Mund: Das hilft bei Aphthen

Fast jeder war schon einmal von ihnen betroffen: lästige Bläschen im Mund. Die sogenannten Aphthen sind meist ungefährlich, können jedoch sehr schmerzhaft sein. Doch was kann man gegen sie tun? Wir erklären, was bei Bläschen im Mund hilft.

Bei Mundbläschen, sogenannten Aphthen, handelt es sich um kleine gelblich-weiße Bläschen in der empfindlichen Mundschleimhaut, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Die Bläschen treten vor allem auf Wangenschleimhaut, Zunge oder Zahnfleisch auf und können zwischen einem Millimeter und drei Zentimetern groß sein. Obwohl sie in der Regel ungefährlich sind, können die Aphthen wehtun und im Alltag, beispielsweise beim Essen, stören. Aphthen, die einmalig alleine auftreten, werden medizinisch als solitäre Aphthen bezeichnet, über Jahre hinweg immer wiederkehrende Bläschen hingegen als rezidivierende Aphthen.

Wodurch entstehen Bläschen im Mund?

Schätzungen zufolge leidet jeder fünfte Mensch mindestens einmal in seinem Leben an einer oder mehreren Mundbläschen. Die genaue Ursache für das Entstehen der Aphthen ist nicht bekannt, jedoch wird vermutet, dass es verschiedene Risikofaktoren gibt. Dazu zählen hormonelle Schwankungen, Stress, Nährstoffmängel, Lebensmittelunverträglichkeiten sowie ein geschwächtes Immunsystem. Auch die Möglichkeit genetischer Ursachen besteht, da die Neigung zu Mundbläschen häufig innerhalb einer Familie vorkommt.

Bläschen im Mund: Das hilft bei Aphthen

In manchen Fällen heilen die Mundbläschen von alleine wieder ab, in anderen Fällen platzen sie auf. Beim Aufplatzen entsteht eine Wunde, die schmerzen und sich entzünden kann. Das A und O, nicht nur im Falle einer Aphthe, ist eine gründliche Mundhygiene. Hierbei ist nicht nur das Zähneputzen wichtig, sondern auch das Reinigen der Zahnzwischenräume. Speziell bei Mundbläschen ist diese wichtig, damit sie sich nicht entzünden. Damit das Gewebe schnell heilen kann, sollten Sie es zudem vermeiden mit der Zunge darüberzufahren. Zusätzlich sind antibakterielle Mundspülungen sowie betäubende Tinkturen und Salben hilfreiche Mittel, um gegen die Mundbläschen vorzugehen. Außerdem können folgende Hausmittel Abhilfe schaffen:

  • Teebaumöl
    Teebaumöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Mehrmals täglich aufgetragen kann es die Heilung der Aphthe unterstützen und der Entstehung weiterer Mundbläschen vorbeugen. Hier sollten Sie jedoch vorsichtig sein: Das Öl sollte nicht unverdünnt genutzt werden, da es sonst Hautreizungen oder allergische Reaktionen auslösen kann.
     
  • Kamillentinktur
    Ein besonders hilfreiches Hausmittel bei Mundbläschen ist auch Kamille. Extrakte oder Tinkturen aus Kamille wirken desinfizierend, können die Heilung beschleunigen und die Bläschen austrocknen.  
     
  • Aloe vera
    Ein weiteres natürliches Mittel ist Aloe vera: Das kühlende Gel der Pflanze kann die durch die Mundbläschen entstehenden Schmerzen lindern. Zudem unterstützt ihre entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung den Heilungsprozess. 
     

Auch interessant: Trockene Lippen – diese 3 Hausmittel helfen >>

Video: Aphthen im Mund – was ist das und wodurch entstehen die Bläschen im Mund?

Lade weitere Inhalte ...