Tipps Aufhören zu rauchen – so klappt es ohne Gewichtszunahme

Mit dem Rauchen aufzuhören ist an sich schon eine Herausforderung – und dann kommt auch noch häufig eine Gewichtszunahme oben drauf! Diese Befürchtung hegen zumindest viele Raucher, die ihr Laster eigentlich gerne ablegen würden. Wir verraten, wie Sie mit dem Rauchen aufhören, ohne dabei zuzunehmen.

aufhoeren-zu-rauchen-ohne-zuzunehmen

Mit dem Rauchen aufhören: Nimmt man davon zu?

Mit dem Rauchen aufzuhören erfordert eine Menge Disziplin und Selbstbeherrschung – und da das eine Genussmittel wegfällt, weichen wir häufig auf ein Ersatz aus. Schließlich braucht man besonders in harten Zeiten ab und zu eine kleine Belohnung. Nicht selten handelt es sich dabei um Seelenschmeichler in Form von leckerem Essen. Ob Süßigkeiten, Snacks oder herzhafte Mahlzeiten – um sich vom Rauchen abzuhalten, eignet sich alles!

Die Folge: Die Kilos wandern auf unsere Hüften und wir nehmen ungewollt an Gewicht zu. Doch wie aus diesem Teufelskreis entkommen? Heißt es wirklich Rauchen oder Zunehmen? Wir können Sie beruhigen: Mit den richtigen Tricks schaffen Sie es, mit dem Rauch aufzuhören ohne dabei an Gewicht zuzulegen.

Lesen Sie auch: Gewichtszunahme durch Medikamente >>

Die wichtigsten Tipps: So werden Sie rauchfrei, ohne dabei zuzunehmen

Wer sich dafür entscheidet, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte voll und ganz dahinter stehen. Auch wenn das Risiko für ein paar Extrakilos im Raum steht. Fokussieren Sie sich auf den wahren Vorteil dieser Aktion: Wer den Ausstieg schafft, kann sich darauf freuen, den Rest seines Lebens viel gesünder und glücklicher zu verbringen. Außerdem lassen sich ein paar Kilos im Fall der Fälle dann ganz fix wieder abtrainieren.

Auch spannend: Die 7 größten Fehler, die wir beim Abnehmen machen >>

Dennoch, ein paar Tipps, um die drohende Gewichtszunahme zu verhindern, haben wir:

Regelmäßige Mahlzeiten

Das in Zigaretten enthaltene Nikotin sorgt für einen Anstieg des Blutzuckers und lässt den Körper denken, er hätte gegessen. Deshalb stellt sich in der Regel ein stärkeres Hungergefühl ein, sobald man die Zufuhr des Nikotin unterbindet. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, sehr sättigende Lebensmittel zu sich zu nehmen und regelmäßig zu essen. Wählen Sie vor allem ballaststoffreiche Nahrung wie Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Eier, Fisch, Fleisch und Milchprodukte. Für die Snacklust zwischendrin empfehlen sich Obst, Gemüse und Nüsse.

Auch spannend: Kalorienbedarf – so viel sollten wir am Tag essen >>

Tägliche Bewegung

30 Minuten körperliche Betätigung sollten Sie für jeden Tag einplanen. Denn Nikotin sorgt für eine vorübergehende Erhöhung des Stoffwechsels – die nach dem Rauchstopp dann leider wieder absinkt. Steigern Sie deshalb Ihren Metabolismus durch körperliche Aktivität. Ob das ein zügiger Spaziergang oder eine Krafttrainingseinheit ist – Hauptsache, Sie bleiben in Bewegung.

Rituale erschaffen

Die Zigarette hat nicht nur körperliche Auswirkungen, sondern festigt sich auch als eine tägliche Routine in bestimmten Alltagssituationen. In diesen ist es besonders wichtig, alternative, neue Rituale zu schaffen. Ansonsten wird man bei diesen Gelegenheiten schnell rückfällig – oder greift stattdessen zu einer Leckerei. Putzen Sie sich beispielsweise die Zähne oder meditieren Sie für fünf Minuten, um sich abzulenken.

Auch spannend: Diese Gerüche mindern das Verlangen nach einer Zigarette >>

Datum: 26.08.2020
Autorin: Silva Oldenburg

Schlagworte: