Therapie mit UV-Strahlen Die Effekte verschiedener Wellenlängen

Ob Heuschnupfen, Rückenschmerzen oder Schlafstörungen: Es werde Licht! Die moderne Medizin entdeckt die Heilwirkung der Lichttherapie bei immer mehr Gesundheitsproblemen. Die ist nicht teuer und gut verträglich.

Wald

High Energy macht Schluss mit Schmerzen

Hochenergetische infrarote Strahlen dringen millimetertief ins Gewebe ein und erwärmen es. Die Gefäße weiten sich, durch die bessere Durchblutung werden Schmerzstoffe schneller abtransportiert. Hilft bei Verspannungen und Gelenk schmerzen. Preis pro Infrarotlampe: ca. 15 Euro.

 

Die Effekte verschiedener Wellenlängen

Das Sonnenlicht ist ein Mix unterschiedlicher Strahlen. Neben der Bestrahlungsdauer bestimmt vor allem die Wellenlänge und damit die Eindringtiefe die Wirkung – und den therapeutischen Nutzen. Faustregel: je kürzer die Wellenlänge, desto mehr Energie. Hier die am häufigsten angewandten Strahlungen:

  • Sichtbares Licht Wir nennen es Tageslicht und meinen das sichtbare Licht der Sonne, das aber nur 39 Prozent ihrer Strahlung ausmacht. Es hat einen Wellenlängenbereich von 380 bis 750 Nanometern (nm) und ist mehrfarbig: Ein Lichtstrahl besteht aus den Spektralfarben Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot. Sichtbares Licht mobilisiert z. B. die Abwehrzellen, steigert die Produktion roter Blutkörperchen und mehrerer Hormone und beschleunigt den Stoffwechsel. So hilft es z. B. gegen Immunschwäche, Entzündungen, Wechseljahrsbeschwerden, Akne, Asthma, Erschöpfung und Hautkrebs.
  • Infrarotstrahlen Die unsichtbaren Wärmestrahlen haben eine Wellenlänge von 780 bis 1500 nm. Wärme erhöht im kranken Gewebe die Durchblutung. Das fördert den Abtransport von Stoffwechselprodukten, während gleichzeitig vermehrt Sauerstoff und körper eigene Immunzellen herangeschafft werden. Indikationen: Narben, entzündete Nasennebenhöhlen, Fibromyalgie, Rheuma.

  • UVA-Strahlen Das langwellige ultraviolette Licht im Bereich von 320 bis 400 nm wirkt keim - tö tend und leicht bräunend, es dringt tief in die Haut ein. Darum kommt es hauptsächlich gegen Haut krankheiten jeder Art zum Einsatz.

  • UVB-Strahlen Die mittelwelligen Strahlen dringen mit 280 bis 320 nm bis zu den Pigment zellen vor.Mediziner ver ordnen sie wohldosiert bei Hautkrankheiten bis hin zum Hautkrebs, bei Haarausfall, Allergien oder schlecht heilenden Wunden.