Sommer Diese Sonnen-Mythen solltet ihr unbedingt kennen

Wir haben gemeinsam mit einem Nivea-Experten die fünf hartnäckigsten Sonnen-Mythen aufgedeckt. Seid ihr euch dessen bewusst, könnt ihr die Sonne in vollen Zügen genießen!

Frau in der Sonne am Strand

Die Sonne kommt heraus, wärmt uns mit ihren Strahlen und wir fühlen uns gleich viel glücklicher. Natürlich bekommen wir da Lust, nach draußen zu gehen. Ob an der See oder im Gebirge, beim Urlaub in der Heimat oder am italienischen Strand, wir müssen unsere Haut stets schützen. Damit uns das auch effektiv gelingt, decken wir endlich weit verbreitete Sonnen-Mythen auf und verraten, was wirklich hinter ihnen steckt.

Solariumbesuche bereiten die Haut auf die Sonne vor

Wenn ihr auf die Sonnebank geht, wird eure Haut überwiegend mit UVA-Licht bestrahlt. Es sind aber die UVB-Strahlen, die den Eigenschutz der Haut aktivieren und zwar über die natürliche Verdickung der Hornschicht und die Melaninsynthese. Eine intensive UVA-Strahlung führt zwar zu einer schnelleren, vorübergehenden Pigmentierung. Sie dringen aber auch in tiefere Schichten ein und führen daher dazu, dass die Haut sonnenbedingt schneller altert. Außerdem erhöhen diese Strahlen das Risiko von Hautallergien. Ihr solltet daher in eurem Urlaub trotz vorheriger Solarienbesuche nicht auf Sonnenschutz verzichten.

Ist die Haut erst einmal gebräunt, ist es in Ordnung, auf einen Sonnenschutz zu verzichten

Auch wenn eure Haut bereits gebräunt ist, hat sie nur einen geringen Eigenschutz. Ihr könnt zwar euren LSF nach einiger Zeit etwas reduzieren, aber auf keinen Fall auf Sonnenschutz verzichten. Bei empfindlicher Haut solltet ihr euch immer für einen sehr hohen Sonnenschutzfaktor entscheiden. Es ist also wichtig, beim Sonnenschutz auf Hauttyp und Urlaubsort zu achten.

Mit LSF 20 kann man 20-mal so lange in der Sonne bleiben

Diese Rechnung ist rein theoretisch richtig. Der auf der Flasche angegebene Lichtschutzfaktor ist allerdings nur dann garantiert, wenn ihr genug Lotion auf die Haut aufgetragen habt. Außerdem solltet ihr euren Sonnenschutz alle zwei Stunden erneuern - auch nach dem Schwimmen.

Könnt ihr nicht abschätzen, wie viel Sonnencreme genug ist? Dann haben wir einen kleinen Tipp: Orientiert euch an einem Teelöffel! Ein Teelöffel reicht für das Gesicht und sechs für den Körper.

Durch Bewegung wird man schneller braun

Zwar wird man nicht schneller braun, wenn ihr in Bewegung bleibt, aber euer Körper wird gleichmäßig gebräunt. Legt euch auf dem Bauch oder Rücken, wird immer nur eine Körperseite braun. Geht wandern, klettern oder Beachvolleyball spielen, wird euer Körper von allen Seiten gleich braun.

Mit einem hohen Lichtschutzfaktor wird die Haut nicht braun

Stimmt nicht! Auch bei einem Sonnenschutz mit einem sehr hohen LSF wird eure Haut braun, es dauert nur etwas länger. Je höher der LSF, desto besser ist eure Haut vor Sonnebrand geschützt. Und sie bleibt länger braun. Ihr möchtet trotz hohem LSF schnell braun werden? Greift einfach nach einer Sonnencreme mit Bräunungseffekt. Sie regen die Melaninproduktion an und eure Haut bekommt eine richtig schöne Urlaubsbräune.

Schlagworte: