Gesundheit 4. Homöopathie

Warum erwischt es die einen ständig, während andere fast nie krank werden? Das hängt von vier Faktoren ab. Sie bestimmen, wie gut unser Abwehrsystem funktioniert.

Baum im Wald umarmen

Homöopathie

Täglich werden wir von Viren, Bakterien und Keimen bombardiert. Sie befinden sich in der Atemluft, auf der Haut, in der Nahrung. Wir merken nichts davon, weil unsere Abwehr locker mit ihnen fertigwird – vorausgesetzt, sie ist fit. Auch unsere Darmflora besteht aus einem Gemisch von Bakterien, mit denen wir in nutzbringender Gemeinschaft leben. Gerät dieser Mikrokosmos in ein Ungleichgewicht, schwächt es das Immunsystem. Dann braucht die Abwehr sanfte Hilfe durch Homöopathie.

 

Zur Immunstärkung in bestimmten Fällen rät der VITAL-Experte Dr. Markus Wiesenauer:

Infektanfälligkeit

Camphora D3 Sie frösteln, fühlen sich matt und zerschlagen. Sie wollen nur noch Ihre Ruhe haben. Dosierung: Nehmen Sie gleich bei den ersten Krankheitsanzeichen 3-mal 5 Tropfen Camphora im Abstand von 15 Minuten.

Gelsemium D6 Sie haben gerade einen Infekt der Atemwege hinter sich, kommen aber schlecht auf die Beine. Sie fühlen sich müde, abgeschlagen und gereizt. Dosierung: 3-mal täglich je 5 Globuli.

Okoubaka D3 Den Durchfall haben Sie schon hinter sich, aber Ihre Verdauung ist noch gestört. Sie leiden häufig unter Blähungen. Das Mittel hilft auch nach einer Antibiotika-Therapie. Dosierung: 3-mal täglich je 5 Globuli.

 

Allergien

Gerade Allergien, diese übertriebenen Reaktionen unseres Immunsystems, können mit der Homöopathie sehr gut behandelt werden. Wählen Sie das Mittel nach den Beschwerden aus, die Sie im Akutfall besonders belasten.

Arundo mauritanica D12 Im Akutstadium kommt es zu Fließschnupfen, Juckreiz und Atemnot.

Galphimia glauca D12 Ihre Augen tränen ständig, Sie niesen den ganzen Tag, die Nase läuft.

Luffa operculata D6 Sie leiden im Herbst- und Winterhalbjahr an chronischen Infekten mit zähem Schleim, im Frühjahr an Heuschnupfen. Die Nase läuft, sie haben starken Juckreiz und bekommen schlecht Luft.

Dosierung der drei Mittel: zwei Monate lang 1-mal täglich 5 Globuli.

 

Schlafstörungen

Argentum nitricum D12 Etwas Unangenehmes steht Ihnen bevor und lässt Sie nicht schlafen.

Avena sativa D6 Durch Beruf und Familie sind Sie erschöpft und nervlich angespannt und können nicht einschlafen.

Coffea D6 Sie sind überdreht, kommen einfach nicht runter. Wenn Sie dann endlich einschlafen, werden Sie beim geringsten Geräusch wieder wach.

Dosierung der 3 Mittel: Am Morgen, am späten Nachmittag und kurz vor dem Schlafengehen je fünf Globuli langsam im Mund zergehen lassen.

Schlagworte: