Workout Plätze 4 bis 6

Von Skilanglauf bis Eis-Skaten: Wir haben winterliche Outdoor-Sportarten unter die Lupe genommen und auf ihren Fatburning- Effekt getestet. Das Ergebnis: das beste „Sixpack“ gegen den Fitness-Winterschlaf! 

fotolia_11286278_quer_0.jpg

 

4. MÜHELOSES DAHINGLEITEN: SCHLITTSCHUHLAUFEN

Etwas wackelig ist es, und die Landung kann manchmal hart sein. Haben Sie aber einmal den Dreh raus, können Sie beim Kufengleiten nicht nur entspannen. Eine Stunde Eislaufen entspricht rund 400 Kilokalorien. Ausdauer und Fettstoffwechsel werden unterstützt, Beine und Po straff – deshalb unser Platz 4. Einsteiger- Tipp: Am besten laufen Sie auf dem Eis wie beim Inlineskaten – immer schön mit den Beinen seitlich abstoßen und von innen nach außen gleiten. Fatburner-Plus: statt Pirouetten zu drehen lieber Strecke machen.

5. KURVENWUNDER: ALPINSKI/ SNOWBOARDEN

Etwas anstrengender wird es bei der Talfahrt auf einem oder zwei Brettern. Den Hang hinunterschießen, elegante Schwünge ziehen, in die Kurve legen. Dafür benötigen Sie mindestens 400 Kilokalorien pro Stunde. Beine und Po werden zwar in Form gebracht, die Fettverbrennung wird allerdings nur mäßig angeheizt – Platz 5! Snowboarder oder Skifahrer? Das kann man günstig in einem Anfängerkurs testen, innerhalb von etwa drei Tagen sind die nötigen Grundtechniken erlernt. In guten Skischulen gibt es nicht nur Schnupperkurse, sondern auch gleich die Leihausrüstung dazu. Tipp: erst rumprobieren, dann für einen eigenen Ski- oder Snowboardtyp entscheiden.

6. RASANTER GLÜCKSBRINGER: RODELN

Wie in Kindertagen: Ein kleiner Schubser, und ab geht’s im Sitzen oder Liegen auf dem Schlitten, die Füße lenken und bremsen. Nur das Equipment hat sich deutlich geändert. Inzwischen bekommt man den fahrbaren Untersatz in diversen Varianten aus Holz oder Kunststoff, mit Hightech-Dämpfung oder auch als superleichten Flitzer. Allerdings macht nur der Weg nach oben fit (ohne Lift!) – deshalb Platz 6. Verbrauch: Wenn man 45 Minuten fürs Bergaufsteigen rechnet und 15 Minuten fürs Sitzen auf dem Schlitten, sind das pro Stunde rund 500 Kalorien. Tipp: Kilometerlange Rodelbahnen finden Sie unter www.rodeln.at.

Autor: Michaela Rose