Covid-19 Coronavirus: Das müssen Tierbesitzer jetzt wissen

Das Coronavirus verunsichert die Bevölkerung und wirft einiges an Fragen auf. Auch Haustierbesitzer sind sich derzeit nicht sicher, wie sie mit ihren kleinen Lieblingen umgehen sollen. Sind Haustiere auch gefährdet? Und wenn ja, können uns Hund und Katze dann auch mit dem Coronavirus anstecken?

Katze

Es gibt viele verschiedene Coronaviren. Während die einen bei den Menschen harmlose Erkältungskrankheiten verursachen, machen andere, wie zum Beispiel die Katzenkrankheit FIP, nur bestimmte Tiere krank. Wieder andere Coronaviren können von Tieren auf Menschen überspringen und schwerwiegendere Erkrankungen verursachen.

Was Covid-19 angeht, müssen sich Tierhalter bisher jedoch keine Sorgen machen. Nach aktuellem Wissensstand ist das neue Coronavirus weder von Mensch zu Haustier, noch umgekehrt übertragbar. Ein gesunder Mensch, muss den Kontakt zu seinem Haustier also nicht einschränken. Auf Hygiene sollte aber natürlich dennoch geachtet werden, indem man sich regelmäßig mit Seife die Hände wäscht und es vermeidet, dass einem der Hund durchs Gesicht schleckt. Auch die Umgebung der Haustiere (Futternapf, Schlafplatz, etc.) sollte stets sauber gehalten werden.

Steckt sich der Mensch mit dem Coronavirus an, ist die Übertragung auf sein Haustier bisher noch nicht zu 100% auszuschließen. Von daher gilt auch hier: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Wer mit dem Coronavirus infiziert ist, sollte seine Haustiere daher sicherheitshalber auf Abstand halten. Personen, die unter häuslicher Quarantäne stehen, müssen allerdings keine Maßnahmen für Hunde und Katzen vornehmen und sich von ihren Lieblingen trennen.

Datum: 30.03.2020

Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: