Blutdruckmessung Blutdruck messen: So geht es richtig

Den Blutdruck zu messen ist kein Hexenwerk – aber dennoch gibt einige Dinge zu beachten, damit Sie verlässliche und aussagekräftige Werte erhalten.

blutdruck-messen

In Deutschland leiden rund 20 bis 30 Millionen Menschen unter Bluthochdruck. Besonders problematisch: Nur vier von fünf Betroffenen wissen von ihrer Krankheit – schließlich sieht und spürt man einen zu hohen Blutdruck nicht. Viel mehr beschädigt er als "stiller Killer" ganz unbemerkt die Organe. Noch ein Grund mehr, seine Blutwerte zu kennen und regelmäßig zu messen. Wie das geht? Wir verraten es Ihnen.

So messen Sie Ihren Blutdruck richtig

Möchten Sie Ihren Blutdruck zu Hause selbst messen, dann machen Sie dies am besten mit einem speziellen Blutdruckmessgerät für das Handgelenk. Das Messgerät bläst die Manschette automatisch auf und entlässt die Luft wieder. Dabei registriert es die Schwingungen der pulsierenden Schlagader – und misst sie. Das Ergebnis wird dann auf einem kleinen Bildschirm angezeigt. Was sich in der Theorie so einfach anhört, wird in der Praxis jedoch oft unsachgemäß ausgeführt. Folgende Punkte sollten Sie unbedingt beachten:

  • Bevor Sie Ihren Blutdruck messen, sollten Sie mindestens fünf Minuten zur Ruhe kommen
  • Messen Sie immer zur gleichen Zeit
  • Auch während der Messung selbst sollten Sie sich in einer möglichst ruhigen Umgebung ohne Radio und TV befinden. Sprechen Sie dabei nicht
  • Stellen Sie Ihre Füße bei der Messung nebeneinander, damit sich Ihre Muskulatur entspannt
  • Auf Genussmittel wie Kaffee, schwarzen Tee oder Zigaretten sollten Sie vor der Messung verzichten – diese können die Werte nämlich verfälschen
  • Die Manschette muss sich immer in Herzhöhe befinden. Legen Sie Ihren Arm also am besten immer auf einer entsprechenden Unterlage ab
  • Wenn Sie zum ersten Mal Ihren Blutdruck messen, sollten Sie dies an beiden Armen tun. Der Arm mit den höheren Werten ist entscheidend für die Diagnose – von nun sollten Sie immer den Arm mit dem höhren Blutdruck messen
  • Messen Sie Ihren Blutdruck zweimal hintereinander, jeweils mit einer halben Minute Pause

Blutdruckmessung – so lesen Sie das Ergebnis ab

Am Ende der Messung zeigt Ihnen Ihr Blutdruckgerät das Ergebnis an. Doch was bedeutet es überhaupt? Der erste Wert, der Ihnen angezeigt wird, ist der systolische Druck, der entsteht, während das Herz pumpt. Der zweite Wert zeigt Ihnen den diastolischen Druck an. Dieser Druck entsteht, während das Herz entspannt.

Systolische Werte bis 120 mmHg sind optimal, bis 139 mmHg sind sie im normalen Bereich. Ab einem Wert von 140 mmHg spricht man von einem hohen Blutdruck – der sogenannten milden Hypertonie. Der diastolische Normalwert liegt unter 89 mmHg. Hier ist ab 90 mmHg von Bluthochdruck die Rede.

Auch spannend: Selbst-Check – wie steht es um meinem Blutdruck? >>

Datum: 13.08.2020
Autorin: Lara Rygielski