Sehschwäche Dos and Don´ts rund um die Kontaktlinse

Statt mit einer Brille korrigieren Millionen Deutsche ihre Sehschwäche mit Kontaktlinsen. Und die sind heute wahre Alleskönner – wenn es die Richtigen sind. Alles Wichtige für den perfekten Durchblick.

Frau mit Kontaktlinse

Wenn Haftschalen Probleme verursachen, steckt in 70 Prozent der Fälle ein Anwendungsfehler dahinter. So kann man sie wirkungsvoll vermeiden.

 

Darf ich Monatslinsen auch mal etwas länger als vier Wochen tragen?
Lieber nicht. „Es ist nämlich so, dass Träger von weichen Kontaktlinsen meist erst Veränderungen spüren, wenn sich bereits Probleme eingestellt haben“, sagt Christian Müller, Vizepräsident des Zentralverbandes der Augenoptiker. Sein Rat: Linsen niemals übertragen, sondern Monatslinsen nur vier Wochen nutzen.

 

Was passiert, wenn ich Kontaktlinsen nicht vertrage?
Die Augen werden rot, jucken oder brennen. „Aber sobald die Linsen raus sind, entwickeln sich die Beschwerden zurück“, beruhigt Müller. Das ist z. B. bei Allergien der Fall. Dann unbedingt zum Augenarzt oder zum Optiker gehen.

 

Wie oft sollte ich den Sitz meiner Linsen kontrollieren lassen?
Der Sitz von weichen Haftschalen sollte zweimal im Jahr, der von harten bzw. formstabilen Linsen einmal im Jahr bei einer Nachuntersuchung geprüft werden.

 

Darf ich Linsen tragen, wenn ich unter Heuschnupfen leide?
Da gibt es individuelle Unterschiede. „Man kann sagen: Ein Drittel der Träger empfinden Linsen an Heuschnupfen- Tagen als störend, einem weiteren Drittel ist es egal und dem letzten geht es mit Linsen sogar besser“, sagt Müller. Das liegt daran, dass die Pollen zum Teil über die Augen aufgenommen werden. Linsen stellen dann einen gewissen Schutz dar.

 

Sollte ich lieber eine Brille tragen, wenn ich erkältet bin?
Nein, heute nicht mehr. Die Sauerstoffdurchlässigkeit der Linsen ist inzwischen so optimiert, dass sie auch bei Erkältungen gut vertragen werden.

 

Dürfen Kinder Kontaktlinsen tragen?
Ja, es gibt sogar medizinische Härtefälle, wo bereits Säuglingen Linsen angepasst werden. Müller: „Ich beobachte in meinem Geschäft, dass Kinder ab zehn in der Regel gut mit Kontaktlinsen umgehen können.“

Autor: Bruntje Thielke

Schlagworte: