Glutenfreie Apfel-Kokos-Cookies

Rezept für glutenfreie Apfel-Kokos-Cookies

Diese Kombination ist einfach unschlagbar lecker: Apfel und Kokosnuss. Für die glutenfreien Cookies benötigt man außerdem Haselnüsse, nährstoffreichen Chia Samen und fruchtige Cranberries. Die glutenfreien Apfel-Kokosnuss-Cookies sind schnell gemacht und unglaublich lecker! 

Rezept für glutenfreie Apfel-Kokos-Cookies

apfel-kokos-cookies
© nata_vkusidey/iStock
Unser Rezept schmeckt nicht nur gut, es ist obendrein auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet.

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit! Und auf das leckere Gebäck müssen auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit nicht verzichten – denn unser Rezept für köstliche Apfel-Kokos-Cookies ist nicht nur zucker-, sondern auch glutenfrei. 

Zutaten

  • 6 kleine Äpfel
  • 100 g Cranberries
  • 200 g geröstete und gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gehobelte Haselnüsse
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 4 TL Kokosöl
  • 100 g Kokosraspel
  • 40 g Chia Samen

Zubereitung

  1. Die Äpfel werden gewaschen und getrocknet, anschließend fein gerieben.
  2. Anschließend hacken Sie die Cranberries mit dem Messer klein.
  3. Geben Sie die Chia Samen nun in einen Mixer und mixen Sie so lange, bis die Samen pulverisiert sind. Das Pulver wird dann mit 18 bis 20 Esslöffeln Wasser verrührt. Anschließend werden alle Zutaten vermengt und gut miteinander verknetet.
  4. Für die Cookies werden je zwei Esslöffel der Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gesetzt und flach gedrückt.
  5. Zu guter Letzt werden die Kekse bei 180 Grad etwa 20 bis 25 Minuten gebacken. Die fertigen Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Lade weitere Inhalte ...