Testen Sie sich auf Symptome Leide ich an einer Glutenunverträglichkeit?

In unserem Vital-Test werfen wir einen Blick auf Glutenunverträglichkeit. Wir klären Sie über Symptomatik und Behandlungsmöglichkeiten der Zöliakie auf - machen Sie den Test erfahren Sie, ob auch Sie zu den Betroffenen gehören.

Test: Symptome Glutenunverträglichkeit

Bei einer Glutenunverträglichkeit, in der Fachsprache auch Zöliakie genannt, handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Schleimhaut des Dünndarms. Dabei kommt es zu einer Unverträglichkeit von Klebereiweißen. Gluten kommt in so gut wie allen Getreidesorten vor und wird in der Lebensmittelindustrie hauptsächlich als Kleber für Brot genutzt. 

 

Gluten im Blick

Gluten ist der Sammelbegriff für verschiedene Getreideeiweiße. Hier nur von einer Weizenallergie zu sprechen wäre falsch, denn Gluten kommt in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Grünkern, Einkorn, Emmer, Triticale und Kamut vor - und damit in so gut wie allen Getreidearten. Gerade das macht den Umgang mit Gluten im Alltag so schwierig. Mittlerweile hat sich aber die Industrie auf die Krankheit eingestellt - war es vor einigen Jahren noch schwierig, genügend glutenfreie Produkte im Supermarkt-Regal zu finden, können Zöliakie-Erkrankte mittlerweile unter einer großen Vielfalt glutenfreier Produkte auswählen. Auch in der Gastronomie ist die Erkrankung bereits bekannt - viele Restaurants bieten Speisen ohne Gluten an bzw. modifizeren die Gerichte nach Wunsch (bspw. durch die Verwendung von Reismehl). 

 

Glutensensitivität, Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie?

Zöliakie tritt hauptsächlich in drei Formen auf. Die erste Form ist die Glutensensitivität. Bei dieser Form haben Sie nur leichte Beschwerden und Ihnen ist vielleicht gar nicht bewusst, dass Sie unter einer Glutensensitivität leiden. Die zweite Form ist die Glutenunverträglichkeit. Hier leiden Sie ganz konkret nur dann, wenn Sie Gluten zu sich genommen haben. Sie haben keinerlei Beschwerden, wenn Sie Gluten nicht zu sich nehmen. Die dritte Form ist die klassische Zöliakie. Hier haben Sie bereits zurückgebildete Dünndarmzotten. Die Folge ist eine Minderung der Nährstoffaufnahme und die damit einhergehenden Mangelerscheinungen. Nehmen Sie kein Gluten mehr zu sich, bessern sich die Symptome, verschwinden aber nicht völlig. 

 

Erkennung von Glutenintoleranz durch unseren Vital-Test

Oftmals leidet man unter Zöliakie, ohne es zu wissen. Nicht alle Betroffenen erkennen ihre Unverträglichkeit. Bei einer leichten Allergie kann man beispielsweise kaum oder keine Bauchschmerzen haben, fühlt sich nach dem Essen aber oftmals müde oder aufgebläht. Doch welche Anzeichen sollte man beachten? Unser Test zeigt Ihnen, ob Sie unter einer Glutenunverträglichkeit leiden oder nicht. Auch Glutensensitivität haben wir unter das Kennzeichen "Unverträglichkeit" aufgenommen. 

Frage 1 / 10
Frage 2 / 10
Frage 3 / 10
Frage 4 / 10
Frage 5 / 10
Frage 6 / 10
Frage 7 / 10
Frage 8 / 10
Frage 9 / 10
Frage 10 / 10
Schlagworte: