Heuschnupfen 6 Tipps, die Allergikern das Leben leichter machen

Sie leiden unter Heuschnupfen? Wir haben 6 einfache Tipps, die Ihnen den Alltag während der Allergie-Saison erleichtern!

6-dinge-die-allergikern-das-leben-leichter-machen

1. Mit Zink vorsorgen

Gut zu wissen: Allergien können sich durch einen Zinkmangel verstärken. Dem also besser vorbeugen, indem Sie ausreichend zinkreiche Lebensmittel verzehren. Das sind zum Beispiel Fleisch, Milch und Eier.
 

2. Schnupfenfreier Urlaub

Wie wäre es mit einem Urlaub in den Bergen? Ab 2.000 Metern ist die Luft nämlich frei von den klassischen Allergiker-Pollen!
Alternativ lohnt sich auch ein Ausflug an die Nord- oder Ostsee. An Küstengebieten ist die Pollenkonzentration auch deutlich geringer, vor allem, wenn der Wind aus Richtung Meer kommt.

Auch interessant: Warum ihr Heuschnupfen jedes Jahr schlimmer wird >>

3. Pollen loswerden

Vor dem Schlafengehen sollten Sie sich so gut wie möglich von den Pollen des Tages befreien, um nachts ruhig schlafen zu können. Dazu gehört eine abendliche Dusche inklusive Haarewaschen (dort setzen sich die Pollen besonders gerne fest). Aber Sie können noch mehr tun: Eine Nasendusche befreit Ihre Schleimhäute gründlich von Pollen. Spülen Sie mit einer physiologischen Lösung (0,9 Gramm Kochsalz in 100 Milliliter abgekochtem Wasser lösen).

4. Natürlich desensibilisieren durch Ernährung

Honig hat nicht nur einen positiven Effekt auf die Haut, sondern auch auf unser Immunsystem. Die darin enthaltenen Pollen wirken ähnlich wie das Prinzip einer natürlichen Desensibilisierung. Beim Verzehr gelangen sie in unseren Körper und dieser gewöhnt sich mit der Zeit an die Pollen. Die Folge: Das Immunsystem reagiert irgendwann weniger stark auf den Pollenflug. Um Ergebnisse zu sehen müssen Sie den Honig allerdings ganzjährig regelmäßig zu sich nehmen.

5. Das richtige Obst

Vor allem an warmen Tagen lieben wir saftiges, frisches Obst. Aber Achtung: Wer allergisch auf Birke oder Erle reagiert, sollte lieber die Finger von Nüssen, Kirschen, Äpfeln, Pfirsichen und Kiwis lassen. Hier können kreuzallergische Redaktionen entstehen. Besser: Orangen und Melonen! Die schmecken an heißen Sommertagen sowieso richtig lecker.

6. Stress vermeiden

Nicht nur ganzheitlich gesundheitsgefährdend, sondern auch allergieverstärkend: Stress! Achten Sie besonders in Heuschnupfenzeiten darauf, sich einen Ausgleich zum strapazierenden Alltag zu suchen und genug Entspannungspausen zu machen. Ein halbstündiger Spaziergang kann die Ausschüttung von Stresshormonen bereits mindern.

Auch spannend: 9 wirksame Tipps gegen Stress >>

Datum: 08.06.2020
Autor: Silva Oldenburg