4 versteckte Dickmacher im Supermarkt

4 versteckte Dickmacher im Supermarkt

Augen auf im Alltag: In vielen Produkten und Lebensmitteln stecken mehr Zucker und Kalorien, als die meisten vermuten. Wir nennen 4 versteckte Kalorienfallen im Supermarkt, die Übergewicht fördern.

Sie haben das Gefühl, sich gesund und ausgewogen zu ernähren – doch auf der Waage tut sich nichts? Vielleicht nehmen Sie sogar weiter zu, statt ab? Dann sollten Sie Ihre täglichen Ernährungsgewohnheiten einmal genauer unter die Lupe nehmen. Denn: An allen Ecken und Enden lauern ungesunde Kalorienfallen. Besonders perfide? Viele der Kandidaten wirken auf den ersten Blick sogar gesund! Wir nennen drei Lebensmittel, die sich als wahre Kalorienbomben entpuppen können.

Auch spannend: Diese Getränke haben viele Kalorien >>

4 versteckte Dickmacher im Supermarkt

1. Fertiges Müsli aus dem Supermarkt

Morgens schnell ein Müsli und dann ab zur Arbeit? Keine gute Idee – wenn Sie zu einem Fertigprodukt aus dem Supermarkt greifen. Auch, wenn die Produkte als besonders gesund und nahrhaft angepriesen werden, stecken in vielen Müslipackungen Unmengen an Zucker. Teilweise bestehen die Cerealienmischungen bis zu einem Drittel nur aus Zucker – umgerechnet sind das rund 36 von 100 Gramm! Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät, am Tag maximal 25 Gramm Zucker zu essen. Wer eine große Schale Müsli zum Frühstück verputzt, übertrifft diese Empfehlung schon am Morgen um ein Vielfaches.

Unser Tipp: Bereiten Sie sich Ihr Frühstücksmüsli selber zu und verzichten Sie auf Fertigmischungen. Sie suchen nach Inspiration? Hier zeigen wir Ihnen leckere und gesunde Frühstücksrezepte mit Haferflocken >>

Kakaonib-Knusper-Müsli
© jalag syndication
Viele Müslis aus dem Supermarkt sind vollgepumpt mit Zucker.

2. Fruchtjoghurts aus dem Kühlregal

Weiter geht's mit einem Produkt, was viele ebenfalls als vermeintlich gesundes Lebensmittel im Kopf abgespeichert haben: Fruchtjoghurt. Gegen Joghurt an sich ist erstmal nichts einzuwenden: Das Milcherzeugnis bringt eine Reihe gesundheitlicher Vorteile mit sich. So werden beispielsweise Ihre Knochen gestärkt, die Darmflora geschützt und Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen gesenkt.

Lesen Sie hier, was passiert, wenn Sie jeden Tag Joghurt essen >>

Fertige Fruchtjoghurts aus dem Supermarktregal hingegen sind meist vollgepumpt mit zugesetztem Zucker. So verstecken sich in einem handelsüblichen 250-Gramm-Fruchtjoghurt ganze 11 Zuckerwürfel! Achten Sie also beim Kauf darauf, zuckerfreien Joghurt aus dem Regal zu ziehen. Alternativ können Sie Joghurt auch selbst herstellen und beispielsweise mit frischen Früchten aufpeppen.

Fruchtjogurt
© Pexels/Any Lane
Ein Fruchtjoghurt ist oftmals eine versteckte Kalorienfalle.

Im Video: Versteckte Kalorienfalle – So viele Kalorien stecken in Wein, Bier und Co.

3. Fertige Salatdressings

Ein Salat ist gesund, enthält viele Vitamine und Nährstoffe. Der Teufel steckt leider allzu oft im Dressing. Gerade fertige Salatdressings aus der Kühltheke enthalten meist viel Zucker. So machen American-, Joghurt- oder Honig-Senf-Dressings aus dem leichten Genuss eine echte Kalorienbombe. Ein Beispiel: Das beliebte French Dressing aus der Flasche kommt pro 100 Gramm – je nach Hersteller – auf ca. 16 Gramm Zucker. Das macht die Salatsauce zu einer echten Zuckerfalle.

Lesen Sie dazu: 5 ungesunde Salatdressings >>

Unser Tipp: Stellen Sie Ihr Dressing am besten selber her. Dann wissen Sie genau, welche Inhaltsstoffe sich im Dressing verstecken. Oder Sie greifen zu einem Öl mit gesunden Fettsäuren. Hier verraten wir Ihnen 3 beste Speiseöle für den Salat >> 

Fertige Salatdressings
© jmalov/iStock
Vorsicht beim Salatdressing.

4. Fruchtsäfte

Egal ob Apfel-, Orangen- oder Multivitaminsaft – die bunten Getränke stecken voller Zucker, genauer gesagt Fruchtzucker. Mit durchschnittlich 40 bis 50 kcal pro 100 ml sind Fruchtsäfte echte Kalorienbomben. Gegen ein Gläschen am Tag ist sicher nichts einzuwenden, doch gegen den Durst sollten Sie lieber keine Fruchtsäfte trinken. Greifen Sie stattdessen zu Wasser.

Tipp: Wenn Ihnen reines Wasser zu langweilig oder öde ist, können Sie sogenanntes Infused Water (Wasser mit Geschmack) zu sich nehmen.

Saftfasten
© margouillatphotos/iStock
Fruchtsäfte haben es in sich.
Lade weitere Inhalte ...