4 Fehler, die Aspirin gefährlich machen können

4 Fehler, die Aspirin gefährlich machen können

Kopfschmerzen, Muskelverspannungen oder eine beginnende Erkältung – häufig greifen wir zu Aspirin, weil kein anderes, rezeptfreies Schmerzmittel so ein breites Anwendungsspektrum hat. Aber wussten Sie auch, dass die Tabletten gefährlich sind, wenn sie nicht richtig angewendet werden?

Diese 4 Fehler können Aspirin gefährlich machen

1. Aspirin in Verbindung mit Alkohol einnehmen

Natürlich spülen wir unsere Schmerztablette nicht mit Prosecco oder einem Schluck Wein hinunter, aber schon die Einnahme vor oder hinter dem Genuss von alkoholischen Getränken kann problematisch sein: Aspirin wirkt blutverdünnend und kann zu einem gesteigerten Blutfluss führen.

Der Geheimtipp: "Aspirin wirkt gegen einen Kater" ist übrigens totaler Unsinn, denn die Wirkstoffe der Schmerztablette werden ebenso wie Alkohol in der Leber abgebaut – das bedeutet, dass nicht nur der Abbau des Alkohols gehemmt wird, sondern auch, dass die Leber zusätzlich belastet wird.

Im Video für Sie gefunden:

Aspirin und Ibuprofen werden häufig gegen Schmerzen und Entzündungen eingesetzt. Dennoch unterscheiden sie sich in einigen Punkten voneinander. In manchen Fällen ist Vorsicht geboten.

Aspirin, Ibuprofen: Unterschiede & Gemeinsamkeiten - und wer auf welches Medikament verzichten sollte

2. Zu viele Tabletten einnehmen

Wenn eine nicht hilft, dann helfen aber bestimmt zwei Tabletten? Nur, weil das Medikament rezeptfrei in den Apotheken zu erhalten ist, bedeutet es nicht, dass wir damit umgehen dürfen, wie mit Bonbons. Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure kann bei einer Überdosierung heftige Folgen haben: Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, und Durchfall können auftreten, häufig kommt es zu kleinen Blutungen in der Schleimhaut von Magen und Darm, teilweise sogar zu einer Entzündung der Magenschleimhaut oder im Zwölffingerdarm.

3. Aspirin im Stehen schlucken

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Johns Hopkins University in Maryland haben in einer Studie herausgefunden, dass die beste Position, um eine Tablette zu nehmen, das Liegen auf der rechten Seite ist: in dieser Position erreicht die Tablette den tiefsten Punkt im Magen und löst sich bis zu 3 Mal schneller auf, als wenn man eine Aspirin im Stehen einnimmt.

4. Vor Operationen einnehmen

Aspirin wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern verdünnt auch das Blut. Aus diesem Grund sollte fünf Tage vor geplanten Operationen kein Aspirin eingenommen werden, denn die blutverdünnende Wirkung hält noch mehrere Tage nach der Einnahme an.

Auch interessant: Diese 5 Heilpflanzen wirken wahre Wunder bei Schmerzen

Lade weitere Inhalte ...