Schüßler Salze Diese 5 Schüßler-Salze unterstützen Ihre Abnahme!

In der Diät werden trotz gesunder Ernährung manchmal nicht genug Mineralstoffe aufgenommen, sodass der Körper Mangelerscheinungen ausweist. Mit DHU Schüßlersalzen füllen Sie ganz leicht Ihre Speicher. Wir zeigen, wie es geht!

Schüssler Salze

Wer abnehmen möchte, muss weniger Kalorien essen, als er oder sie verbraucht. Dabei kann es jedoch trotz gesunder und ausgewogener Ernährung zu einem Mangel an Mineralstoffen kommen, wodurch Heißhunger entstehen, es zu Krämpfen in der Muskulatur oder Müdigkeitserscheinungen kommen kann. Mit Schüßlersalzen der Deutsche Homöopathie-Union unterstützten Sie Ihren Mineralstoffhaushalt, sodass das Abnehmen leichter fällt.

Gesund abnehmen: so geht's!

Nur allein mit Schüßlersalzen wird keine Abnahme stattfinden. Überdenken Sie stattdessen Ihre Essgewohnheiten und schrauben Sie zuerst an Ihnen. Bei starkem Übergewicht lassen Sie sich ärztlich untersuchen, um z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion oder Medikamente wie Cortison oder Antidepressiva als Grund für Übergewicht auszuschließen.
Im Alltag helfen mehr Bewegung und Sport ein Kaloriendefizit zu erreichen. Um einen besseren Überblick über Ihre Kalorienbilanz zu bekommen, können Sie alles, was Sie essen, für einen selbstgewählten Zeitraum, aufschreiben. Das funktioniert z.B. mit Apps wie Yazio, FDDB oder MyFitnesspal. Das ist anfangs etwas aufwendig, macht sich jedoch schon mit den ersten verschwundenen Kilos bezahlt.

So unterstützen DHU Schüßler-Salze die Abnahme

  1. Schüßler-Salz Nr. 4: Kalium Chloratum
    Das Salz soll den Zucker- und Eiweißstoffwechsel, sowie die Funktion von Nerven und Muskeln unterstützen. Zudem regelt es die Verdauung und versorgt den Körper mit ausreichend Kalium. Doch vorsicht: zu viel Kalium kann zu einer Hyperkaliämie führen. Es ist zu viel Kalium im Blut, wodurch es zu Herzrhythmusstörungen kommen kann.
     
  2. Schüßler-Salz Nr. 7: Magnesium Phosphoricum
    Magnesium beruhigt die Nerven und Muskeln und verhindert so Krämpfe, wie sie gerne nach intensiven Sporteinheiten entstehen, wenn nicht genügend des Mineralstoffs zugeführt wurde. Ebenso unterstützt es die Verdauung, da es die Magen- und Darmmuskulatur positiv beeinflusst. Das Phosphat hingegen schützt Knochen und Zähne.
     
  3. Schüßler-Salz Nr. 10: Natrium Sulfuricum
    Das Salz Nr. 10 soll Nieren, Darm, Galle, Bauchspeicheldrüse und Leber anregen, die Ausscheidung von Verdauungssekreten zu fördern. Das Salz hilft ebenso bei der Entgiftung und fördert unerwünschte Stoffe aus dem Körper.
     
  4. Schüßler-Salz Nr. 11: Silicea
    Dieses Salz wird als "Kosmetikum der Biochemie" bezeichnet und soll den Aufbau von Haut, Haaren, Nägeln, Knochen, Sehnen, Gefäßen und Bänder fördern. Ebenso ist es an der Bildung von Kollagen beteiligt, welches ein wichtiger Bestandteil von Bindegewebe, Knochen, Knorpel und Sehnen ist. 
     
  5. Schüßler-Salz Nr. 21: Zincum Chloratum
    Besonders für Sportler ist eine ausreichende Zinkzufuhr wichtig, da es die Zellmembranen stabilisiert und die Verarbeitung von Proteinen fördert. Diese sind an der Bildung von Knochen, Knorpeln, Antikörpern und Hormonen beteiligt. Bei zu wenig Zink im Körper kann es zu Hauterkrankungen, Störungen der Insulinbildung in der Bauchspeicheldrüse und Verdauungsenzymbildung kommen. 

Autor: Christina Liersch