Setzen Sie auf diese 5 Nährstoffe im Herbst

Setzen Sie auf diese 5 Nährstoffe im Herbst

Im Herbst und Winter sind unsere Abwehrkräfte gefragt, wenn die Erkältungs- und Grippesaison wieder bevorsteht. Um sich bestmöglich davor zu wappnen und das Immunsystem zu stärken, sollten Sie unter anderem auf eine gesunde Ernährung achten. Wir verraten Ihnen, auf welche Nährstoffe es ganz besonders ankommt.

Pünktlich zum Herbstbeginn startet auch wieder die Erkältungs- und Grippesaison. Warme Heizungsluft trocknet unsere Schleimhäute aus, sodass unsere oberen Atemwege anfälliger für eine Infektion sind. Auch das längere Zusammensein mit Menschen in geschlossenen Räumen stellt ein Risikofaktor dar. Um daher bestmöglich durch die kalte Jahreszeit zu kommen, sollten Sie Ihr Immunsystem stärken. Unablässig ist ein gesunder Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung, genügend Schlaf und einer ausgewogenen Ernährung. Im Folgenden erklären wir Ihnen, welche Mineralstoffe und Vitamine ganz besonders wichtig sind.

Gesund durch den Herbst dank dieser 5 Nährstoffe

Eine ausreichende Nährstoffversorgung hält uns gesund. Vitamine und Spurenelemente agieren zum Beispiel als freie Radikalfänger, schützen unsere Abwehrzellen oder sind Teil unserer Immunreaktion. Da unser Körper nicht in der Lage ist, ausreichend Nährstoffe selbst herzustellen, müssen wir sie über die Ernährung aufnehmen. Dazu gehören:

Vitamin C

Als eines der wichtigsten Booster für unsere Immunabwehr darf Vitamin C natürlich nicht fehlen. Es schützt unsere Abwehrzellen vor oxidativem Stress, fängt zellschädigende freie Radikale ab und trägt zur Bildung von weißen Blutkörperchen bei. Deren Aufgabe besteht darin, Krankheitserreger abzuwehren. Achten Sie darauf, täglich etwa 100 mg Vitamin C zu sich zu nehmen. Zu finden in Obst und Gemüse, steckt Vitamin C vor allem in Zitrusfrüchten, Paprika und Kohlsorten wie Brokkoli oder Rosenkohl.

Vitamin D

Ohne das sogenannte Sonnenvitamin geht im Herbst und Winter nichts! Vitamin D ist für unser Immunsystem unverzichtbar, um Abwehrzellen zu produzieren. Und auch für den Erhalt unserer Knochen spielt Vitamin D eine Schlüsselrolle. Allerdings leeren sich unsere Speicher in den kalten Monaten. Aufgrund der geringen Sonnenstrahlung haben wir keine Chance, diese aufzufüllen. Erst ab dem Frühling können wir hierzulande wieder Vitamin D tanken. Aus diesem Grund gilt es, in den Sommermonaten bestmöglich vorzubeugen und möglichst oft im Freien zu sein. Besteht der Verdacht eines Vitamin-D-Mangels, sollten Sie Ihren Spiegel bei Ihrem Hausarzt messen lassen. Gegebenenfalls kommt für Sie eine Einnahme mit Vitamin-D-Supplementen infrage.

Video: Vitamin-D-Mangel ist kein Winterproblem

Eisen

Das Spurenelement ist in erster Linie für den Sauerstofftransport in unserem Körper zuständig. Infolge eines Mangels kann unser Immunsystem nicht richtig arbeiten. Sie können sich schlapper fühlen und öfters krank sein. Auch Blässe, Kopfschmerzen und brüchige Nägel sind häufige Anzeichen einer Unterversorgung mit Eisen. Um fit durch den Herbst zu kommen, sollten Sie auf eine ausreichende Eisenzufuhr achten. Besonders viel Eisen finden Sie in tierischen Lebensmitteln, wie in Fleisch und Fisch. Pflanzliche Eisenquellen sind Kürbiskerne, Leinsamen und Nüsse.

Zink

Sei es das Zellwachstum, bei Stoffwechselvorgängen oder das Immunsystem – Zink ist ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Reaktionen in unserem Körper. Wenn Sie daher gesund durch Herbst und Winter kommen möchten, sollten Sie stets Ihre Zinkspeicher auffüllen. Gute Lieferanten sind Rindfleisch, Geflügel, Krustentiere, Käse, Milch und Eier. Pflanzliche Quellen sind Kerne, Nüsse und Samen. Tipp: Auch wenn es Sie schon erwischt hat, sollten Sie unbedingt auf eine ausreichende Zinkzufuhr achten, da das Spurenelement an der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen beteiligt ist.

Vitamin E

Ebenfalls entscheidend für unseren Zellschutz ist Vitamin E und daher entscheidend für ein intaktes Immunsystem in der kalten Jahreszeit. Zusätzlich werden Entzündungen gehemmt und Gefäße vor Arteriosklerose geschützt – genügend Gründe also, um auf Vitamin E zu setzen. Um Ihren Tagesbedarf zu decken, setzen Sie auf folgende Lebensmittel: Nüsse, Mandeln, Weizenkeimöl, Olivenöl und Süßkartoffeln. 

Lade weitere Inhalte ...