11. Januar 2021
Tofu richtig braten: So schmeckt er lecker!

Tofu richtig braten: So schmeckt er lecker!

Tofu ist eine beliebte Fleischalternative. Wenn er jedoch falsch zubereitet wird, hat er kaum Geschmack und eine gummiähnliche Konsistenz. Mit den richtigen Tipps und Tricks wird er jedoch zum Genuss.

Tofu hat sich zu einem beliebten Fleischersatz gemausert und wird vor allem in der asiatischen Küche gerne zubereitet. Aber Tofu ist auch zunehmend in heimischen Rezepten zu finden. Tofu besteht hauptsächlich aus Wasser und Sojabohnen, die zu einem Quark verarbeitet, hinterher geronnen und in Blöcke gepresst werden. Tofu ist reich an hochwertigem, pflanzlichen Eiweiß, Ballaststoffen, B-Vitaminen sowie Mineralstoffen. Zudem ist Tofu kalorien- und fettarm. Aufgrund seines hohen Proteinanteils ist er vor allem bei Veganern eine beliebte Eiweißquelle. Da der Eigengeschmack von reinem Tofu recht neutral ist, bedarf es ein paar Zubereitungstipps, um Tofu schmackhaft zu machen.

Diese Tofu-Sorten gibt es

Naturbelassener Tofu: Dieser Tofu bildet die Basis für viele andere Sorten. Er hat eine feste Konsistenz, da er den geringsten Wasseranteil hat und einen recht neutralen Geschmack.
Seidentofu: Im Gegensatz zum Naturtofu hat Seidentofu eine weichere Konsistenz, die an Pudding erinnert. Sein Wasseranteil ist deutlich höher als bei Naturtofu. Aufgrund seiner weichen Konsistenz kann Seidentofu gut für cremige Speisen wie Saucen, Suppen oder Dips verwendet werden. Auch für vegane Backrezepte ist er ein beliebter Ei-Ersatz.
Geräucherter Tofu: Nachdem der Tofu gepresst wird, wird er geräuchert. Er schmeckt deutlich würziger als naturbelassener Tofu und hat eine festere Konsistenz, da ihm beim Räuchern weiteres Wasser entzogen wird.
Gewürzter Tofu: Der gewürzte Tofu wird mit Kräutern oder Gewürzen wie Basilikum oder Curry verfeinert.
Erdnusstofu Bei dieser Sorte werden bei der Herstellung geröstete Erdnüsse hinzugefügt, sodass er herzhafter und nussiger als herkömmlicher Tofu schmeckt.

Wer allergisch auf Erdnüsse, Erbsen oder andere Hülsenfrüchte reagiert, verträgt aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Tofu. Ebenfalls vorsichtig sollten Personen sein, die auf Pollen von Frühblühern wie Birke, Erle und Haselnuss reagieren, da die enthaltenen Proteine dem der Sojabohnen ähnlich sind. Probieren Sie stattdessen Seitan oder Lupinen aus.

Tofu richtig zubereiten und braten

  1. Tofu lecker marinieren
    Marinieren Sie Ihren Tofu vorher in Sojasauce, die für die nötige Würze und Geschmack sorgt. Verzichten Sie auf Öl, da dieses sich nur um den Tofu legt und nicht eindringt. Lassen Sie den Tofu vorher gut abtropfen und tupfen Sie ihn mit einem Küchenpapier trocken. Für den Extra-Pepp rühren Sie am besten ein bisschen Ingwer und Limettensaft unter. Je länger Ihr Tofu in der Marinade zieht, desto intensiver schmeckt er.
  2. Tofu knusprig anbraten
    Damit Ihr Tofu in der Pfanne schön knusprig wird und keine gummiartige Konsistenz aufweist, sollten Sie ihn vorher gut abtropfen lassen. Wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie ihn trocken tupfen, ansonsten sollten Sie ihn mithilfe eines schweren Tellers für 20 bis 30 Minuten trocken pressen. Wer mag, kann ihn vorher in Stärke wälzen. Diese sorgt dafür, dass der Tofu richtig schön kross wird. Braten Sie den Tofu für einige Minuten in einer gut beschichteten Pfanne heiß an und verwenden Sie hoch erhitzbare Öle wie Keimöl, Sesamöl oder Sojaöl. Sie geben dem Tofu einen leckeren Geschmack und sorgen dafür, dass der Tofu von außen schnell kross wird und von innen noch weich ist.
  3. Tofu ordentlich würzen
    Der neutrale Geschmack des Tofus ermöglicht es Ihnen, dass Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt werden und Sie allerhand Gewürze verwenden können. Getrocknete Kräuter wie Oregano oder Thymian verleihen dem Tofu eine italienische Note. Wer einen asiatischen Taste kreieren möchte, sollte auf Chili, Ingwer und schwarzen Pfeffer zurückgreifen.
  4. Tofu panieren
    Für eine krosse und nussige Kruste bereiten Sie eine Panade aus Sesam zu. Würfeln Sie den Tofu und mischen Sie für die Panade Sesamöl, Mehl, Ei sowie Salz und Pfeffer zusammen. Anschließend den Tofu darin wälzen und kross anbraten.
Lade weitere Inhalte ...