Vegane Weihnachtsbraten: Diese 5 saftigen Leckerbissen lassen uns das Wasser im Mund zusammenlaufen

Vegane Weihnachtsbraten: Diese 5 saftigen Leckerbissen lassen uns das Wasser im Mund zusammenlaufen

Weihnachtsessen für Menschen, die sich vegan ernähren? Was soll denn da bloß auf den Tisch kommen? Was jedes Jahr bei vielen Hobbyköchen und Hobbyköchinnen für puren Stress sorgte und mitunter den Haussegen schief hängen ließ, hat endlich eine friedliche Auflösung gefunden: Vegane Braten-Alternativen zum einfachen Fertigbraten – marinieren, in den Ofen, anschneiden und servieren. Wir stellen Ihnen die leckersten Festtagsbraten auf Pflanzenbasis vor!

Diese 5 pflanzlichen Weihnachtsbraten sind so saftig und lecker

Im Video: So leicht gelingt Ihr veganes Weihnachtsessen

Traditionelle Gerichte modern interpretiert: Das steckt drin

Keine Angst, vegane Braten sollen traditionelle Gerichte nicht verdrängen. Niemand, der es nicht will, muss zu Weihnachten auf Ente, Gans, Kaninchen und Co. verzichten. Fleischessenden wird nichts weggenommen; Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, dafür aber endlich eine Alternative für die Feiertage geboten, um an der festlichen kulinarischen Tradition teilhaben zu können.

In vielen Familien brach bisher nämlich purer Stress aus, wenn vegetarische oder vegane Alternativen eingeplant werden mussten. Anstatt auf halbgare Notfallrezepte zurückzugreifen, die weder Koch noch Tischgast glücklich machten, können wir jetzt einfach auf hochwertige und absolut authentisch-weihnachtlich schmeckende Pflanzenbraten zurückgreifen. Und das Beste an den veganen Alternativen aus dem Supermarkt: Sie gelingen immer!

Auch interessant: Das sind die leckersten Fleischalternativen > >

Viele der bekanntesten Braten-Alternativen setzen auf Seitan. Das Weizeneiweiß ist besonders bissfest und richtig saftig. Die Bratenrohlinge lassen sich individuell marinieren und mit festlichen Gewürzen aufpeppen. Neue Produkte wie der Weihnachtsbraten von planted. setzen auf Erbsenproteine und Erbsenfasern. Getrocknete Pflaumen, Dijon-Senf, Rotwein und Apfelessig geben der Braten-Alternative den unverwechselbaren Weihnachtsgeschmack. Der Clou: Viele vegane Braten sind mit eigener Sauce erhältlich, die „echten“ Weihnachtssaucen im Geschmack in nichts nachstehen.

Vegane Beilagen zum Festessen

Sie können beruhigt sein, mit dem veganen Braten haben Sie die größte Hürde bereits genommen. Beilagen zum Weihnachtsessen lassen sich nämlich ganz leicht auch vegan zubereiten. Die klassischen Beilagen wie Rotkohl oder Grünkohl brauchen weder Speck noch Schmalz, um richtig lecker zu werden. Tipp: Rotkohl mit etwas Apfelsaft und Apfelstückchen anmachen für eine besonders fruchtige Note.

Ansonsten stehen Ihnen alle Türen offen, was vegane Beilagen angeht. Probieren Sie doch intensiv-aromatischen Kartoffelbrei mit Hafermilch und Trüffelöl. Ebenfalls beliebt sind grüne Bohnen mit veganem Speck, Rosmarinkartoffeln oder gegartes Gemüse. Toben Sie sich aus und greifen Sie anstatt zu Kuhmilch, Ei und Butter einfach zu Ersatzprodukten.

Lade weitere Inhalte ...