Super-Food 2022: 3 Gründe, mehr Yuzu zu essen

Super-Food 2022: 3 Gründe, mehr Yuzu zu essen

Haben Sie schon mal was Yuzu gehört? Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Denn: Die kleine gelbe Pflanzenart entpuppt sich als echte Super-Frucht. Wir nennen 3 Gründe, mehr Yuzu zu essen.

Was ist Yuzu?

Die Yuzu gehört zur Familie der Rautengewächse und stammt ursprünglich aus dem japanischen Raum. Dort werden die meisten Früchte angebaut – und gegessen. Sie entspringt der Kreuzung von sauren Mandarinen und chinesischen Zitronen. Es handelt sich also um eine hybridogene Pflanzenart, die rein äußerlich an Zitronen oder unreife, schrumpelige Orangen erinnert. Vor etwa 1.300 Jahren fand die Yuzu ihren Weg nach Japan, wo sie bis heute Speisen verfeinert und vor allem wegen ihres feinen Aromas geschätzt wird. 

Auch spannend: So bereiten Sie Zitronengrastee zu >>

Die japanische Frucht hat von Oktober bis Dezember Saison. Pro 100 Gramm enthält die Frucht in etwa folgende Nährwerte:

  • 47 kcal
  • 1 g Eiweiß
  • 8 g Kohlenhydrate
  • 0,2 g Fett
  • 2,1 g Ballaststoffe

Wie schmeckt Yuzu

Die Pflanzenart aus Fernost hat einen – für Zitrusfrüchte üblich – säuerlichen Geschmack mit leicht bitterer Note. Das exotische Aroma erfreut sich auch in westlichen Regionen der Welt immer größerer Beliebtheit. Und nicht nur der Geschmack überzeugt – Yuzu bringt zudem noch eine Reihe gesundheitlicher Vorteile für den Menschen mit sich.

Super-Food 2022: 3 Gründe, mehr Yuzu zu essen

1. Stärkung des Immunsystems

Gerade im Herbst und Winter kommt uns ein starkes Immunsystem zugute. Schließlich kann so ziemlich jeder auf fiese Erkältungen verzichten, die uns in diesen Monaten gerne mal heimsuchen. Hier kommt der hohe Vitamin-C-Gehalt der Yuzu ins Spiel – der übrigens dreimal höher als bei einer Zitrone ist. Unser Immunsystem liebt Vitamin C und kann dementsprechend ordentlich von der Yuzu profitieren. 

Auch spannend: Die besten kernigen Haferflocken laut Öko-Test >>

2. Starke Knochen und Knorpel

Vitamin C spielt außerdem beim Kollagenaufbau im Körper eine tragende Rolle –  und stärkt somit Knorpel, Bindegewebe, Knochen und Bänder. Für gesunde Knochen ist das Vitamin – in Kombination mit Eisen – unverzichtbar. Zusätzlich können wir dank Vitamin C Eisen viel besser aufnehmen und verarbeiten. Weiterer Bonus? Die Wundheilung kann durch Vitamin C gefördert werden. 

Auch spannend: 5 Gründe, mehr Skyr zu essen >>

3. Schutz der Zellen

Yuzu hat zudem eine schützende Funktion für unsere Zellen – dank der enthaltenden Antioxidantien in der kleinen Super-Frucht. Dazu zählen beispielsweise Flavonoide. Die sekundären Pflanzenstoffe sagen sogenannten freien Radikalen in unseren Zellen den Kampf an und helfen dabei, die reaktionsfreudigen Moleküle zu neutralisieren. Das reduziert den oxidativem Stress – und somit auch das Risiko für bestimmte Krankheiten, etwa Parkinson, Diabetes, Krebs oder Alzheimer.

Auch spannend: Deswegen ist frisches Basilikum so gesund >>

Yuzu-Duft kann Stress mindern

Nicht nur die Inhaltsstoffe tun dem Körper gut. Auch vom Geruch der gelben Frucht können wir profitieren, genauer gesagt unsere Psyche. Beim Einatmen des Yuzu-Dufts sollen Stimmung und emotionaler Stress gelindert werden. Das habe Studien ergeben.

Lade weitere Inhalte ...