11. Oktober 2020
Sonntagsbraten – gesunde und einfache Rezepte

Sonntagsbraten – gesunde und einfache Rezepte

Ob Herbst oder Winter: Ein leckerer Sonntagsbraten bringt die Familie zusammen und wärmt wohltuend von Innen. Wir haben für Sie unsere liebsten gesunden und einfachen Sonntagsbraten-Rezepte zusammengestellt.

Schinkenbraten_mit_Apfel_Ahornsirup_Glasur_und_Schnittlauchschmand
© FOODKISS
Schinkenbraten_mit_Apfel_Ahornsirup_Glasur_und_Schnittlauchschmand

Schinkenbraten mit Apfel-Ahornsirup-Glasur und Schnittlauchschmand

Zutaten für 4 Personen
  • 1 große Zwiebel

  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 1 kg gepökelter Schweinekrustenbraten (aus der Keule)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 250 ml Gemüsefond (aus dem Glas)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 120 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 große rote Chilischote
  • 3–4 große Möhren
  • 2 große Petersilienwurzeln
  • 1 dicke Stange Lauch
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 200 g Schmand
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Zucker

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob hacken.
  2. Den Braten in 2 EL Olivenöl in einem Bräter rundherum bei mittlerer Hitze anbraten und herausnehmen. Zwiebel, Knoblauch und Tomatenmark im Bratensatz anbraten. Mit der Hälfte des Fonds ablöschen und kurz einkochen lassen. Den Braten pfeffern, die Schwarte rautenförmig einritzen und den Braten mit der Fettschicht nach oben wieder in den Bräter setzen. 30 Min. im Ofen (Mitte, Umluft 160°C) offen garen.
  3. Inzwischen den Apfelsaft in einem Töpfchen aufkochen lassen und den Ahornsirup hinzufügen. Die Chilischote längs aufschneiden, die Samen entfernen und die Hälften in den Topf geben. In ca. 10 Min. auf die Hälfte einkochen, dann abkühlen lassen.
  4. Das Gemüse putzen und waschen bzw. schälen und in dicke Scheiben bzw. Stücke schneiden. Um den Braten herum verteilen und den übrigen Fond angießen. Weitere 30 Min. im Ofen braten.
  5. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Den Schmand mit dem Zitronensaft, dem übrigen Olivenöl (1 EL) und den Schnittlauchröllchen verrühren und mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker abschmecken.
  6. Die Ofentemperatur auf 220°C erhöhen und die Grillfunktion zuschalten. Die Chilischote entfernen und den Braten mit der eingekochten Apfelsaftmischung bestreichen. Den Schinkenbraten 8–10 Min. im Ofen übergrillen, dabei noch zweimal bestreichen.
  7. Den Braten herausnehmen und 5 Min. zugedeckt ruhen lassen. Das Gemüse salzen und pfeffern. Den Braten in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse und dem Schnittlauchschmand anrichten.

Zubereitung: ca. 1 Std. 15 Min.
Pro Person ca.: 665 kcal, 51,3 g E, 36,2 g F, 37,7 g KH

Putenschnitzelröllchen_mit_orientalischer_Dattel_Walnuss_Füllung
© FOODKISS
Putenschnitzelröllchen_mit_orientalischer_Dattel_Walnuss_Füllung

Putenschnitzelröllchen mit orientalischer Dattel-Walnuss-Füllung

Zutaten für 4 Personen

  • 120 g Datteln
  • 60 g Walnüsse
  • 3 EL frisch gepresster Orangensaft
  • 1⁄2 Bund Petersilie
  • 1⁄2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1⁄4 TL gemahlener Koriander
  • 4 Putenschnitzel (je ca. 150 g)
  • Salz
  • 4 EL Rapskernöl
  • 200 ml Geflügel- oder Kalbsfond (aus dem Glas)
  • 2–3 EL Sahne
  • Holzspießchen

Zubereitung

  1. Die Datteln entsteinen und klein würfeln. Die Walnüsse fein hacken. Beides in einer Schale mit dem Orangensaft mischen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden. Mit den Gewürzen unter die Dattelmischung mengen.
  2. Die Putenschnitzel zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie dünn klopfen. Die Schnitzel salzen und die Dattelmischung darauf verteilen, dabei den Rand freilassen, damit beim Aufrollen nichts herausquellen kann. Die Schnitzel von der Schmalseite her aufrollen und mit Holzspießchen zusammenstecken.
  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzelröllchen darin in 3–4 Min. von allen Seiten braun anbraten. Den Kalbsfond angießen und die Röllchen zugedeckt bei schwacher Hitze in 10–12 Min. gar ziehen lassen. Dann herausnehmen, den Fond nach Belieben mit etwas Sahne einkochen lassen, pikant abschmecken und als Soße zu den Röllchen servieren.

Tipp: Dazu schmeckt Orangenreis: 250 g Basmatireis nach Packungsanweisung zubereiten und vor dem Servieren 1⁄2 TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale und 1 EL Butter untermischen.

Zubereitung: ca. 40 Min.
Pro Person ca.: 392 kcal, 13,4 g E, 28,5 g F, 22,6 g KH

Rinderbraten_mit_Apfel_Zimt_Rotkohl
© Foodkitchen
Rinderbraten_mit_Apfel_Zimt_Rotkohl

Rinderbraten mit Apfel-Zimt-Rotkohl

Zutaten für 4 Personen
Für den Rinderbraten

  • 1 Bund Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 kg Rinderbraten (Hüfte oder Schulter)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderfond
  • 1–2 EL dunkler Soßenbinder

Für den Zimt-Apfel-Rotkohl

  • 800 g Rotkohl
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Zucker
  • 30 g Butterschmalz
  • 300 ml Rotwein (oder Johannisbeersaft)
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 großer säuerlicher Apfel
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Suppengrün waschen bzw. schälen und klein würfeln. Die Zwiebel schälen und grob hacken. In einem Schmortopf 2 EL Öl erhitzen. Den Braten salzen und darin von allen Seiten bei mittlerer Hitze anbraten. Pfeffern und herausnehmen.
  2. Das übrige Öl zum Bratensatz in den Schmortopf geben. Gemüse, Zwiebel und Tomatenmark darin 2 Min. unter Rühren anbraten. Mit der Hälfte des Fonds ablöschen. Den Rinderbraten wieder einlegen und 45 Min. zugedeckt bei schwacher Hitze schmoren lassen.
  3. Inzwischen den Rotkohl vom Strunk befreien und in feine Streifen hobeln. In einer Schüssel mit Salz bestreuen. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebel mit Zucker darin 2 Min. bei mittlerer Hitze anrösten. Rotkohl hinzufügen und 2 Min. unter Rühren mitbraten. Wein oder Saft, Zimtstangen, Nelken und Lorbeerblatt dazugeben. Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und grob dazu raspeln. Alles zugedeckt ca. 1 Std. bei schwacher Hitze schmoren lassen, gelegentlich umrühren.
  4. Den Rinderbraten wenden, nach und nach den übrigen Fond angießen und den Braten in weiteren 45 Min. weich schmoren. Das Fleisch herausheben und warm stellen. Den Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf abgießen, aufkochen lassen und mit dem Soßenbinder nach Packungsangabe binden.
  5. Den Rotkohl mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Rinderbraten in Scheiben schneiden und mit dem Zimt-Apfel-Rotkohl und der Sauce anrichten.
Tipp: Als Beilage passen Kartoffelklöße oder Böhmische Knödel.

Zubereitung: ca. 1 Std. 45 Min.
Pro Person ca.: 753 kcal, 52,9 g E, 44,2 g F, 29,3 g KH

Kräuterpoularde mit jungem Knoblauch
© Foodkitchen
Kräuterpoularde mit jungem Knoblauch

Kräuterpoularde mit jungem Knoblauch

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Poularde (ca. 1,2 kg)
  • je 1–2 Zweige Rosmarin, Salbei, Thymian und Oregano
  • 60 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knollen junger Knoblauch
  • Salz
  • 250 ml Weißwein (oder Geflügelbrühe)
  • 600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Küchengarn

Zubereitung

  1. Die Poularde innen und außen kalt abwaschen und trocken tupfen. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blätter bzw. Nadeln abzupfen und fein hacken (ergibt ca. 2 EL). Die gehackten Kräuter unter die Butter mengen.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Haut an der Brust der Poularde mit zwei Fingern lösen und etwas Kräuterbutter darunterschieben. Das Hähnchen von innen und außen salzen, die übrige Kräuterbutter in den Bauch geben und die Keulen zusammenbinden. Das Hähnchen mit der Brust nach unten in einen flachen, mit dem Öl eingefetteten Bräter legen. Die Knoblauchknollen waschen, quer halbieren und dazugeben. 100 ml Wein angießen und die Poularde 30 Min. im Ofen garen.
  3. Inzwischen die Kartoffeln schälen und längs vierteln. Die Poularde wenden, die Kartoffeln darum herum verteilen, den übrigen Wein angießen und alles in ca. 1 Std. fertig garen.

Tipp: Die zarte Haut an der Brustseite verbrennt leicht, daher bei Bedarf mit Alufolie abdecken. Zur Garprobe mit einem spitzen Messer bis zum Knochen in eine Keule stechen: Wenn dies widerstandslos geht und klarer Saft austritt, ist die Poularde servierbereit. Mit einer Geflügelschere vierteln. Die Kartoffeln und den Knoblauch salzen und dazu servieren.

Zubereitungszeit: 2 Stunden
Pro Person ca.: 702 kcal, 61 g E, 30 g F, 32 g KH

Kalbsrollbraten_mit_Schinken_Tomaten_Füllung_und_Paprikapolenta
© FOODKISS
Kalbsrollbraten_mit_Schinken_Tomaten_Füllung_und_Paprikapolenta

Kalbsrollbraten mit Schinken-Tomaten-Füllung und Paprikapolenta

Zutaten für 4 Personen
Für den Rollbraten:

  • 1 kg Kalbsrollbraten (vom Metzger geschnitten und zum Füllen vorbereitet)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Scheiben Serranoschinken (ca. 50 g)
  • 6 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 25 g geröstete Pinienkerne
  • 150 g Schalotten
  • 2–3 Knoblauchzehen
  • 200 g Kirschtomaten
  • 2–3 Zweige Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 250 ml Kalbsfond (aus dem Glas)
  • Küchengarn

Für die Paprikapolenta:

  • 200 ml Milch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Polentagrieß
  • je 1 rote und orangefarbene Paprikaschote
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1/2 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Das Fleisch auf der Arbeitsfläche auslegen und von beiden Seiten salzen und pfeffern. Die Schinkenscheiben darauf legen. Die Tomaten in Streifen schneiden und mit den Pinienkernen darauf verteilen. Den Braten aufrollen und mit Küchengarn binden.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Schalotten schälen und längs vierteln. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten und den Thymian waschen.
  3. Das Öl in einem flachen Bräter erhitzen und den Braten darin in 8–10 Min. bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten. Den Braten herausheben und warm halten. Schalotten und Knoblauch 1 Min. im Bratensatz anbraten. Mit dem Wein ablöschen und 5 Min. einkochen lassen. Die Hälfte des Fonds hinzufügen und den Braten wieder einlegen. In den Backofen schieben (Mitte, Umluft 160°C) und 30 Min. garen, den Braten dabei regelmäßig mit dem Bratfond begießen.
  4. Den Braten wenden, den übrigen Fond angießen und die Kirschtomaten und den Thymian hinzufügen. Den Kalbsbraten unter weiterhin regelmäßigem Begießen in ca. 30 Min. fertig garen.
  5. Inzwischen für die Polenta Milch und Gemüsebrühe zusammen aufkochen lassen. Den Polentagrieß einrühren und 3 Min. unter Rühren köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und zugedeckt quellen lassen.
  6. Die Paprikaschoten putzen, waschen und klein würfeln. Die Schalotten schälen und in dünne Spalten schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken. Alles im Öl in einer Pfanne anbraten und in 2–3 Min. unter Rühren bissfest garen. Die Petersilie unterrühren und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Das Paprikagemüse unter die Polenta rühren. Evtl. noch etwas Brühe angießen, falls die Polenta zu fest wird.
  7. Den Kalbsbraten aus dem Bräter heben und 10 Min. zugedeckt ruhen lassen. Die Soße auf dem Herd aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Küchengarn entfernen und zum Servieren den Braten in Scheiben schneiden. Mit der Soße und der Paprikapolenta anrichten.

Zubereitung: ca. 1 Std. 30 Min.
Pro Person ca.: 875 kcal, 65 g E, 42,9 g F, 53,4 g KH

Lade weitere Inhalte ...