15. Februar 2012
Sommer-Rezepte

Sommer-Rezepte

Mit diesen Rezepten holt ihr euch den Sommer auf den Teller. Probiert sie aus, unsere leckeren Gerichte!

Gebackene Kartoffeln
© jalag-syndication.de
Gebackene Kartoffeln

Gebackene Kartoffeln mit Mozzarella

Fruchtig, aromatisch, mit vielen Kräutern. Vitamin C verbessert das Bindegewebe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg kleine neue Kartoffeln
  • 100 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 2 TL grobes Salz
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Majoran
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • 150 g Ricotta
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Mozzarella
Zubereitung:
  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 / Gas: Stufe 3) vorheizen. Kartoffeln gründlich waschen. Nicht schälen. Tomaten abtropfen lassen, dabei etwa 2 EL Öl auffangen. Tomaten in breite Streifen schneiden. Kartoffeln mit Tomaten, Tomatenöl und grobem Salz in einer feuerfesten Form vermischen. Basilikum- und Majoranblättchen abzupfen, grob hacken. Die Hälfte davon zu den Kartoffeln geben.
  2. Kartoffeln im Backofen etwa 20 Minuten backen. Knoblauch schälen und hacken. Zitrone auspressen. Ricotta mit Knoblauch und Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln damit belegen und weitere 10 Minuten überbacken. Kartoffeln mit restlichen Kräutern bestreuen. Mit Ricotta-Dip servieren.

ca. 45 Minuten - Pro Person ca. 370 kcal, E 15 g, F 14 g, KH 40 g, Cholesterin ca. 25 mg

Wie wäre es mit einem erfrischendem Drink oder Cocktail dazu?

Grünes Wok-Gemüse
© jalag-syndication.de
Grünes Wok-Gemüse

Grünes Wok-Gemüse

Grünes Wok-Gemüse

Knackig und cremig zugleich. Vitamin B1 stärkt das Nervensystem

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g frische Erbsen (ohne Schote)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g Zucchini
  • 200 g Salatgurke
  • 400 g Hähnchenfleisch
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 g Basmati-Reis
  • 30 g Pinienkerne
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL helle Sojasauce
Zubereitung:
  1. Erbsen waschen. Frühlingszwiebeln putzen und kleinschneiden. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Salatgurke waschen, halbieren und kleinschneiden. Hähnchenfleisch abspülen, trockentupfen. 1 EL Öl in einem Wok (oder in einer Pfanne) erhitzen. Fleisch darin knusprig anbraten. Würzen. Herausnehmen, in Scheiben schneiden.
  2. Reis in Salzwasser in etwa 12 Minuten gar kochen. Restliches Öl erhitzen. Gemüse und Pinienkerne darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ricotta verrühren. Zum Gemüse geben. Fleisch ebenfalls dazugeben. Alles etwa 3 Minuten garen. Mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Reis servieren.

ca. 35 Minuten - Pro Person ca. 500 kcal, E 38 g, F 16 g, KH 50 g, Cholesterin ca. 78 mg

Überbackenes Hähnchen
© jalag-syndication.de
Überbackenes Hähnchen

Überbackenes Hähnchen mit grünem Salat

Überbackenes Hähnchen mit grünem Salat

Knusprig aus dem Ofen. Niacin kurbelt die Energiegewinnung an und macht fit

Zutaten für 4 Personen:

  • 150 g Aubergine
  • 300 g Tomaten
  • 1/2 Bund Rosmarin
  • 500 g Hähnchenbrustfilets (4 Stück)
  • 3 EL Olivenöl
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 125 g Mozzarella
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 kleiner Eichblattsalat
  • 50 g Radieschensprossen
Zubereitung:
  1. Aubergine waschen, in kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Rosmarin waschen und grob hacken. Hähnchenfilets abspülen, trockentupfen. 1 EL Öl erhitzen. Fleisch darin knusprig anbraten. Würzen. Herausnehmen.
  2. Auberginenwürfel im Fleisch-Öl-Sud andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte Rosmarin untermischen. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160/ Gas: Stufe 3) vorheizen. Mozzarella in Scheiben schneiden. Fleisch in eine Auflaufform geben. Tomaten, Auberginenwürfel, Rest Rosmarin und Mozzarella darauf schichten. Würzen.
  3. Fleisch im Ofen etwa 20 Minuten überbacken. Restliches Öl mit Essig verquirlen. Würzen. Salat waschen kleinzupfen und mit Radieschensprossen mischen. Mit Dressing beträufeln und zum überbackenen Fleisch servieren.

ca. 45 Minuten - Pro Person ca. 350 kcal, E 40 g, F 19 g, KH 4 g, Cholesterin ca. 104 mg

Bandnudeln mit Fenchel-Lachs-Soße
© jalag-syndication.de
Bandnudeln mit Fenchel-Lachs-Soße

Bandnudeln mit Fenchel-Lachs-Sosse

Bandnudeln mit Fenchel-Lachs-Sauce

Super-Trio: Lachs, Fenchel und Mozzarella. Eisen unterstützt die Blutbildung

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Fenchelknolle
  • 300 g grüne Bohnen
  • 400 g Bio-Lachsfilet
  • 1 Bund Dill
  • 2 EL Olivenöl
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Mozzarella
  • 250 g Linguine (dünne Bandnudeln)
  • 100 ml Gemüsebrühe (Instant)
Zubereitung:
  1. Fenchel putzen, waschen und in Stücke schneiden. Bohnen waschen, Enden abschneiden und halbieren. Lachs abspülen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Dill hacken. Die Hälfte des Öls erhitzen. Lachs darin knusprig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  2. Mozzarella würfeln. Nudeln in Salzwasser in etwa 8 Minuten bissfest kochen. Restliches Öl erhitzen. Bohnen und Fenchel darin etwa 5 Minuten andünsten. Brühe und Dill dazugeben, würzen und weitere 5 Minuten dünsten. Lachs hinzufügen, kurz mitgaren. Mozzarella unterrühren. Nudeln mit Lachs-Sauce servieren.

ca. 50 Minuten - Pro Person ca. 570 kcal, E 38 g, F 28 g, KH 46 g, Cholesterin ca. 117 mg

Kirsch-Mandel-Eis
© jalag-syndication.de
Kirsch-Mandel-Eis

Kirsch-Mandel-Eis

Kirsch-Mandel-Eis

Farbiger Hingucker. Vitamin E gibt freien Radikalen keine Chance

Zutaten für 6 Personen:

  • 500 g Sauerkirschen (entsteint)
  • 100 g Mandeln
  • 1 Limette
  • 2 EL Mandelmus (Reformhaus)
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 250 g Mascarpone
  • 100 ml trockener Rosé (ersatzweise Kirschsaft)
Zubereitung:
  1. Kirschen halbieren. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Limette auspressen. Kirschen, Mandeln, Limettensaft, Mandelmus, Zucker, Mascarpone und Wein in einer hohen Schale gut verrühren. Mit dem Pürierstab vorsichtig pürieren. Kirschen-Mascarpone-Creme ins Gefrierfach stellen.
  2. Etwa alle 30 Minuten mit einem Schneebesen gut durchrühren. Kirschmasse in etwa 4 bis 5 Stunden gefrieren lassen. Kugeln formen und servieren.

ca. 20 Minuten (Gefrierzeit 4 – 5 Stunden) - Pro Person ca. 400 kcal, E 9 g, F 25 g, KH 30 g, Cholesterin ca. 44 mg

Wassermelonen-Scampi-Spiesse
© jalag-syndication.de
Wassermelonen-Scampi-Spiesse

Wassermelonen-Scampi-Spiesse

Wassermelonen-Scampi-Spieße

Italienischer Klassiker mit Frucht – neu entdeckt. Viel Pantothensäure ist gut für Haut und Haare.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Wassermelone
  • 250 g Mozzarella
  • 1 Bund Pfefferminze
  • 400 g Scampi
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 kleine rote Chili
  • 1 Limette
  • 2 TL Honig
  • 12 dünne Scheiben Ciabatta-Brot
Zubereitung:
  1. Melone schälen, in Würfel schneiden und nach Möglichkeit entkernen. Mozzarella in Stücke schneiden. Minze waschen und Blättchen abzupfen. Scampi abspülen und trockentupfen. Knoblauch schälen und hacken. 1 EL Olivenöl erhitzen. Scampi mit Knoblauch darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  2. Chili waschen, entkernen und hacken. Limette auspressen. Mit Honig, Chili und restlichem Öl verrühren. Würzen. Melonenwürfel mit Mozzarella, Minze und Scampi auf Holzspieße stecken. Mit der Marinade beträufeln. Etwa 10 Minuten marinieren lassen. Brotscheiben im Toaster knusprig rösten. Melonenspieße mit geröstetem Ciabatta-Brot servieren.

ca. 25 Minuten - Pro Person ca. 450 kcal, E 35 g, F 25 g, KH 22 g, Cholesterin ca. 170 mg

Crostini mit Nektarinen
© jalag-syndication.de
Crostini mit Nektarinen

Crostini mit Karamellisierten Nektarinen

Crostini mit karamellisierten Nektarinen

Eine pikante Kombination. Mit Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 Nektarinen
  • 50 g Zucker
  • 3 Zweige Thymian
  • 125 g Mascarpone
  • 2 EL Ricotta
  • 2 TL süßer Senf
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Olivenöl
  • 12 Scheiben Baguette-Brot
  • 6 Scheiben Serrano-Schinken
Zubereitungen:
  1. Nektarinen waschen, entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Zucker im Topf karamellisieren lassen. Nektarinen darin andünsten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Thymianblättchen abzupfen. Mit den Nektarinen vermischen. Mascarpone mit Ricotta, Senf, Salz und Pfeffer verrühren.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Brotscheiben darin knusprig anbraten. Würzen. Mit Mascarpone-Creme bestreichen. Karamellisierte Nektarinen daraufgeben. Schinkenscheiben halbieren und auf die Fruchtschicht legen. Sofort servieren.

ca. 30 Minuten - Pro Person ca. 420 kcal, E 11 g, F 23 g, KH 40 g, Cholesterin ca. 47 mg

Radieschen-Dip mit Sardinen
© jalag-syndication.de
Radieschen-Dip mit Sardinen

Radiesschen-Ricotta-Dip mit gebratenen Sardinen

Radiesschen-Ricotta-Dip mit gebratenen Sardinen

Frischer, leicht scharfer Dip zu Fisch. Liefert Kalzium für feste Knochen

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 50 g Mandeln
  • 200 g Ricotta
  • 100 g Naturjogurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 40 g Radieschensprossen
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 12 kleine Sardinen (ersatzweise 8 Heringsfilets)
  • 1 EL Weizenmehl
  • 2 EL Olivenöl
Zubereitung:
  1. Radieschen putzen und waschen. In kleine Würfel schneiden oder mit einer Reibe grob raspeln. Schnittlauch waschen und kleinschneiden. Mandeln hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen. Ricotta mit Jogurt und Saft verrühren. Mandeln, Radieschen, Schnittlauch und Sprossen unterrühren. Würzen.
  2. Sardinen gründlich abspülen und trockentupfen. Würzen. Im Mehl wenden. Olivenöl erhitzen. Sardinen darin knusprig anbraten. Mit dem Radieschen- Dip servieren. Dazu passt Ciabatta-Brot.

ca. 35 Minuten - Pro Person ca. 330 kcal, E 16 g, F 15 g, KH 40 g, Cholesterin ca. 25 mg

Mozzarella
© jalag-syndication.de
Mozzarella

Frischkäse dreimal anders

Frischkäse dreimal anders

Mozzarella: Die beliebte Frischkäsekugel aus der „Pasta Filata“-Familie („Käse mit gezogenem Teig“) wird heute meist aus Kuhmilch hergestellt. Mit 44 % Fett i. Tr. ist der Fettgehalt niedriger als bei der ursprünglichen Variante aus Büffelmilch (50 % Fett). Das Kalziumwunder Mozzarella (100 Gramm decken 60 Prozent des Tagesbedarfs) gibt es auch „light“ (30 % Fett) und in vielen Formen.

Ricotta: Der quarkähnliche Frischkäse ist ein Molkeprodukt – z.B. als Nebeneffekt bei der Mozzarella-Herstellung. Es gibt ihn aus Schafs-, Büffel- oder Kuhmilch und mit unterschiedlichem Fettgehalt. Bei uns hat er üblicherweise 30 bis 40 % Fett.

Mascarpone: Der aus Sahne hergestellte Frischkäse ist eine Sünde wert – ab und zu jedenfalls. Mit 80 % Fett hat er zwar nicht wenig Kalorien, ist aber mit seinem hohem Vitamin-A- Gehalt gut für die Augen. Da er schnell Geruch annimmt, sollte er im Kühlschrank verschlossen aufbewahrt werden.

Lade weitere Inhalte ...