14. Juni 2017
Schluss mit der Übersäuerung

Gesunde und basische Rezepte

Eine gesunde Ernährung ist auch eine basische Ernährung. Mit diesen Rezepten gelingt euch die Ernährungsumstellung und das Säure-Basen-Gleichgewicht.

pH-Wert-Streifen und basische Lebensmittel
© phototake/iStock
pH-Wert-Streifen und basische Lebensmittel

Basische Ernährung - aber wie? Wir haben hier für euch basische Rezepte zusammengestellt - so schmeckt euch der gesunde Lebensstil.

Eine basische Ernährung mag im ersten Moment eine Ernährungsumstellung mit sich bringen, die nicht immer unbedingt leicht fällt. Dennoch verbergen sich hinter einer Ernährung aus basischen Lebensmitteln eine Menge positiver Wirkungen.

  • Basische Lebensmittel enthalten leicht aufnehmbare, basische Mineral-, Nähr- und Vitalstoffe, die der Körper für einen ausgeglichenen Säuren-Basen-Haushalt benötigt.
  • Der Säuren-Basen-Haushalt wird reguliert und eine Übersäuerung von Organen, die von Natur aus basisch sein sollten, vermieden. Eine bereits bestehende Übersäuerung kann durch eine basische Ernährung bekämpft werden.
  • Die basische Ernährung entsäuert Organe und Körperbereiche, die einen basischen pH-Wert benötigen. Dazu zählen insbesondere die Lymphe, das Bindegewebe und der Dünndarm.
  • Die Magensäureproduktion pendelt sich durch die basenhaltige Ernährung ein, nützliche Bakterien können sich wieder im Dickdarm, der Scheide und im Magen ansiedeln und dort für das erforderliche saure Milieu sorgen.
  • Mit einer Ernährung aus basischen Lebensmitteln kann eine Gewichtsabnahme unterstützt werden. Denn wenn der Körper übersäuert ist, legt er so viele Fettzellen wie möglich an, um dort die Säuren einzulagern. Solange Sie in diesem Zustand sind, ist eine Gewichtsabnahme oft nicht erfolgreich.
Basisches Früchte-Müsli
© samael334/iStock
Basisches Früchte-Müsli

Basisches Früchte-Müsli

Für ein langes Sättigungsgefühl sorgt dieses basische Früchte-Müsli.

Zutaten:

  • 2 Bananen
  • 2 Äpfel
  • 100 ml Mandelmilch
  • 1 Handvoll Beeren
  • 4 EL Erdmandelflocken

Zubereitung:

  1. Zerdrückt mit einer Gabel die Bananen und verteilt die Masse auf zwei Schalen.
  2. Reibt die Äpfel grob und hebt sie unter die Bananen.
  3. Verrührt die Mandelmilch mit den Erdmandelflocken und gebt die Mischung über das Obst.
  4. Legt die Beeren obenauf.
Basischer Frühstücksbrei
© robynmac/iStock
Basischer Frühstücksbrei

Basischer Frühstücksbrei

Dieser Brei ist besonders gesund, denn Äpfel regen den Stoffwechsel an und machen lange satt.

Zutaten:

  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 1 Karotte
  • Trockenfrüchte
  • Walnüsse
  • etwas Honig

Zubereitung:

Püriert die Zutaten alle zusammen in einer Schüssel mit einem Mixer.
Pflaumen Nuss Smoothie
© Severga/iStock
Pflaumen Nuss Smoothie

Pflaume-Nuss-Smoothie

Und auch für den Durst gibt es ausreichend basische Getränke zur Auswahl.

Zutaten:

  • 50 ml Kirschsaft
  • 12 Walnüsse
  • 1 Banane
  • 8 Pflaumen
  • 4 TL Leinsamenschrot
  • 250 ml Einweichwasser der Pflaumen

Zubereitung:

  1. Weicht die Pflaumen in 300 ml Wasser ein.
  2. Entsteint die Pflaumen und gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt alles.
Basische Avocado-Creme
© seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Rynio, Jörn
Basische Avocado-Creme

Avocado-Creme

Gesund kommt ihr beim Frühstück oder Abendbrot mit dieser köstlichen Avocado-Creme davon.

Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 2 EL Sahne
  • 2 EL frische, gehackte Kräuter
  • 2 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Schabzigerklee
  • Acerolapulver

Zubereitung:

  1. Halbiert und entsteint die Avocado. Mit einer Gabel holt ihr das Fruchtfleisch heraus, zerdrückt es und bestreut es mit Acerolapulver.
  2. Rührt Kräuter und Sahne unter die Masse und schmeckt sie mit Schabzigerklee ab.
  3. Bewahrt die Creme im Kühlschrank auf.
Brokkoli
© canyonos/iStock
Brokkoli

Gedünsteter Brokkoli mit Sprossen

Zutaten:

  • 500 g Brokkoli
  • 1/8 l Gemüsebrühe
  • 100 g Brokkolisprossen
  • 1 EL Bio-Kokosöl
  • 3 EL frische Kräuter
  • 3 EL Sahne
  • 1 TL Muskat

Zubereitung:

  1. Putzt und schneidet die Brokkolistiele in Scheiben. Dünstet sie dann in BIO-Kokosöl an.
  2. Gebt die Brokkoliröschen und Gemüsebrühe dazu.
  3. Lasst alles für ca. zehn Minuten garen und schmeckt es mit Sahne, frischen Kräutern, Salz und Muskat ab.
  4. Kurz vor dem Servieren mit Brokkolisprossen bestreuen.
Kroketten aus Kichererbsen
© Pink-Orange-Photography/iStock
Kroketten aus Kichererbsen

Kroketten aus Kichererbsen

Kichererbsen sind besonders eiweiß- und ballaststoffreich, weshalb sie unserer Verdauung richtig guttun. Außerdem wirken sich ihre Nährstoffe positiv auf unser Herz-Kreislaufsystem und den Blutzuckerspiegel aus.

Zutaten:

  • 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 500 g gekeimte Kichererbsen
  • 1 Bund Petersilie
  • Kokosöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kocht die Kartoffeln und die Kichererbsen in Salzwasser. Füllt die beiden Zutaten in eine Schüssel und püriert sie.
  2. Gebt gehackte Petersilie und Zwiebeln hinzu und schmeckt das Püree mit Salz und Pfeffer ab.
  3. Formt aus dem Teig Kroketten und bratet sie in etwas Öl an. Wendet sie so lange, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind.
Zucchini-Spaghetti
© merc67/iStock
Zucchini-Spaghetti

Zucchini-Spaghetti mit Tomaten-Basilikum-Sauce

Zutaten:

  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 Kirschtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Karotte
  • 2 große Zucchini
  • 1 große Schalotte
  • 6 Blätter frischer Basilikum
  • 1 TL frischer Ingwer
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Vanillemarkpulver
  • etwas Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Putzt, wascht und schält das Gemüse und schneidet es klein. Die Zucchini dreht ihr mit einem Spiralschneider zu Spaghetti. Die Karotte und die Knoblauchzehe reibt ihr klein.
  2. Erhitzt das Öl in einer Pfanne und schwitzt darin Zwiebeln, Tomaten, Karotte, Schalotte, Ingwer und Knoblauch an.
  3. Gebt Tomatenmark dazu, rührt alles gut um und füllt den Inhalt mit Gemüsebrühe auf. Für ca. acht Minuten köcheln lasseln.
  4. Bindet die Sauce mit dem Mandelmus ab und lasst alles erneut aufkochen.
  5. Gebt die Spaghetti in die Sauce und wärmt sie auf.
  6. Schmeckt die Mahlzeit mit Salz, Pfeffer, Vanille und Basilikum ab.
Basische Kartoffelpfanne
© seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Schardt, Wolfgang
Basische Kartoffelpfanne

Basische Kartoffelpfanne

Ein schnelles und köstliches Rezept ist diese basische Kartoffelpfanne.

Zutaten:

  • 550 g Kartoffeln
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Majoran
  • schwarzer Pfeffer
  • Kristallsalz

Zubereitung:

  1. Wascht, schält und schneidet die Kartoffeln in Würfel.
  2. Erhitzt das Öl in einer Pfanne, bratet die Kartoffeln für etwa vier Minuten an und wendet sie dabei gelegentlich.
  3. Würzt die Kartoffeln mit Paprika, Majoran, Salz, Pfeffer und Chiliflocken, löscht sie mit Gemüsebrühe ab und lasst sie anschließend ca. 15 Minuten garen.
  4. Rührt ab und zu um und schmeckt die Kartoffeln ab. Sie schmecken hervorragend zu Salaten oder Gemüsegerichten.
Basischer Kartoffelauflauf
© Azurita/iStock
Basischer Kartoffelauflauf

Basischer Kartoffelauflauf

Kartoffeln sind basisch, sie enthalten viele wichtige Nähr- und Vitalstoffe. Das Gemüse soll laut Studien sogar bei der Abnahme helfen.

Zutaten:

  • 6 festkochenende Kartoffeln
  • 300 ml Sahne
  • 1 große Zwiebel
  • 6 EL Maroni-Mehl
  • 4 EL Butter
  • 100 ml hefefreie Gemüsebrühe
  • etwas Paprikapulver
  • Petersilie zum Garniere
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Heizt den Backofen auf 180° C vor. Mischt Salz und Pfeffer unter das Mehl und fettet eine kleine Auflaufform mit ein wenig Butter dünn ein.
  2. Schneidet die Kartoffeln in Scheiben und legt 1/3 dieser als unterste Schicht in die Form, dann 1/3 der Zwiebeln, 1/3 zerlassene Butter und die Hälfte des Mehls. Füllt darüber etwas Gemüsebrühe.
  3. Wiederholt die Reihenfolge so lange, bis alle Zutaten verbraucht sind. Gießt zum Schluss die Sahne darüber und bestreut alles mit Paprikapulver.
  4. Backt den Auflauf für ca. 90 Minuten. Wenn die Kartoffeln weich sind und die Sahne eingezogen ist, nehmt ihr sie aus dem Ofen und garniert den Auflauf mit Petersilie.
Basische Kräuterbutter
© 8vFanI/iStock
Basische Kräuterbutter

Kräuterbutter

Zutaten:

  • 125 g Bio-Butter
  • 1 fein gehackte Zwiebel
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Kräuter, gehackt
  • 1/2 TL Kräutersalz

Zubereitung:

  1. Rührt die Butter in einer Schüssel cremig und rührt nach und nach die restlichen Zutaten unter.
  2. Füllt die Butter in ein Gefäß und stellt sie in den Kühlschrank.
Basischer Champignon-Salat
© hlphoto/iStock
Basischer Champignon-Salat

Basischer Champignon-Salat

Champignons sind basisch und vor allem reich an Kalium.

Zutaten:

  • 500 g frische Champignons
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Weizenkeimöl
  • 2 EL frische, gehackte Kräuter
  • etwas Kristallsalz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Wascht, putzt und schneidet die Champignons in dünne Scheiben.
  2. Rührt Salz, Pfeffer, Zitrone und Weizenkeimöl zu einer Salatsauce und vermischt sie vorsichtig mit den Champignons.
  3. Bestreut den Salat obenauf mit beliebigen Kräutern.
Basischer Kohlrabisalat
© Stitchik/iStock
Basischer Kohlrabisalat

Basischer Kohlrabisalat

Kohlrabi zählt zu den basischen Gemüsesorten und sollte bei einer gesunden Ernährung aufgrund der enthaltenen, zahlreichen Vitamine auf gar keinen Fall fehlen.

Zutaten:

  • 2 Pastinaken
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Apfel
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 6 EL Hafersahne
  • 1 Handvoll gehackte Petersilie

Zubereitung:

  1. Wascht, schält und raspelt die Pastinaken, den Kohlrabi und den Apfel.
  2. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel.
  3. Verrührt Olivenöl, Hafersahne, Zitronensaft und Petersilie zu einem Dressing und gießt es über den Salat.
  4. Vermischt alles gut und lasst den Salat für etwa 15 Minuten ziehen.
  5. Schmeckt den Salat vor dem Servieren mit einer Prise Salz und etwas Zitronensaft ab.
Basisches Himbeereis
© seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Grossmann.Schuerle
Basisches Himbeereis

Basisches Himbeereis

Himbeeren enthalten verhältnismäßig viel Eisen und Vitamin C. Das Beste: Sie sind basisch.

Zutaten:

  • 250 g gefrorene Himbeeren
  • 4 entsteinte Datteln
  • 1 Banane

Zubereitung:

  1. Gebt alle Zutaten in den Mixer und rührt, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  2. Je nach Belieben könnt ihr verschiedene Früchte wählen, wie z.B.: Pfirsiche, Bananen, Mangos, Orangen, Erdbeeren oder Heidelbeeren.
Lade weitere Inhalte ...