23. Dezember 2020
Leckere Entenrezepte

Rezepte für knusprige und leckere Ente

Was wäre ein Festtagsmenü ohne Ente? Diese leckeren Enten-Gerichte machen Ihr Weihnachtsfest zu einem richtigen Highlight. Probieren Sie die köstlichen Enten-Rezepte aus!

Knusprige Ente mit Honigkruste

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 küchenfertige Ente (ca. 2,5 kg)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 175 g Risotto-Reis
  • 150 ml Weißwein
  • 100 g Kumquats
  • 2 Zwiebeln
  • Saft einer Orange
  • 6 Feigen
  • 4 Sternanis
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 6 EL Tannenhonig
  • 1 EL Butter
  • 1 g gemahlener Safran
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Ente von innen und außen und tupfen Sie sie mit Küchenpapier trocken. Würzen Sie die Ente mit Salz und Pfeffer.
  2. Pressen Sie die Orange aus. Waschen und vierteln Sie die Kumquats und Feigen. Geben Sie die Feigen zum Kumquats dazu.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 200° vor. Erhitzen Sie den Bräter und braten die Ente darin knusprig an.
  4. Nehmen Sie den Entenbraten heraus. Löschen Sie den Bratenfond mit Weißwein und Orangensaft ab.
  5. Bestreichen die Ente mit 2 EL Honig. Füllen Sie den Bratenfond in einen Topf und geben Sie die Ente wieder in den Bräter.
  6. Geben Sie den restlichen Honig und Sternanis zum Fond dazu und begießen Sie die Ente mit der Hälfe davon.
  7. Legen Sie den Deckel auf den Bräter und garen den Entenbraten für ca. 1 Stunde im Ofen.
  8. Begießen Sie den Braten zwischendurch mit dem restlichen Fond. Nehmen Sie den Deckel ab und garen ihn für weitere 35 Minuten.
  9. Waschen, zerkleinern und streuen Sie den Rosmarin auf die Ente und begießen Sie den Braten immer wieder mit dem Fond aus dem Bräter.
  10. Schälen und würfeln Sie die Zwiebeln. Erhitzen Sie Butter in einen Topf und dünsten darin den Reis und die Zwiebeln an. Geben Sie Safran dazu und rühren Sie nach und nach die Brühe ein. Lassen Sie den Reis für ca. 35 Minuten quellen. Würzen Sie den Reis.
  11. Nehmen Sie den Entenbraten nach der Garzeit aus dem Bräter und tranchieren Sie sie.
  12. Servieren Sie den Braten mit Früchten, dem Safranrisotto und Bratenfond.

Zubereitungstipp: Stechen Sie beim Garen ein paar Mal in die Haut der Ente, damit Fett austreten kann. Schneiden Sie nicht in das Fleisch, sonst verliert der Braten Saft.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Barbarie-Entenbrustfilets (je 200 g)
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 50 ml Geflügelfond
  • 1 Schalotte
  • 1 Granatapfel
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 80° vor, schieben Sie das Gitter auf die mittlere Schiene und legen ein Backblech darunter. Ritzen Sie die Haut der Entenbrustfilets karoförmig ein und würzen sie mit Salz und Pfeffer.
  2. Erhitzen Sie etwas Öl in einer Pfanne und braten die Filets auf der Hautseite bei mittlerer Hitze für 6-8 Minuten an. Wenden Sie kurz und braten die Fleischseite an.
  3. Geben Sie die Entenbrustfilets auf das Gitter im Ofen und garen sie für etwa 45 Minuten. Lassen Sie die Pfanne auf dem Herd stehen.
  4. Halbieren Sie den Granatapfel, lösen Sie die Kerne vorsichtig heraus und legen Sie sie beiseite. Pressen Sie die Hälften auf einer Zitruspresse aus.
  5. Schälen Sie die Schalotte, würfeln Sie sie fein und dünsten Sie sie in der Pfanne im Entenbratfett. Löschen Sie sie mit Rotwein ab, gießen Sie den Granatapfelsaft und Geflügelfond dazu und lassen Sie die Flüssigkeit kochen. Schmecken Sie die Sauce mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Honig ab. Rühren Sie ggf. Speisestärke mit einem Schuss Wasser glatt und rühren Sie sie unter die kochende Sauce.
  6. Nehmen Sie die Entenbrust aus dem Ofen, wickeln Sie diese in Alufolie und lassen Sie sie für etwa fünf Minuten ruhen. Lassen Sie die Sauce nochmal aufkochen und geben Sie die Granatapfelkerne dazu.
  7. Servieren Sie die Entenbrustfilets mit der Sauce.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2,5 kg Bio-Enten
  • 10 kleine Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Stangen Porree
  • ca. 400 ml Entenfond
  • 13 g kalte Marzipanrohmasse
  • 20 g Amarettini
  • 4 EL weißer Balsamico-Essig
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Eiweiß
  • etwas Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schälen und würfeln Sie die Zwiebeln. Waschen und vierteln Sie vier Äpfel. Waschen und schütteln Sie Thymian trocken. Mischen Sie die Hälfte der Thymianstiele, die Zwiebeln und Apfelviertel.
  2. Heizen Sie den Ofen vor. Waschen Sie die Enten gründlich und würzen Sie sie von innen und außen mit Salz und Pfeffer. Geben Sie die Apfel-Zwiebel-Mischung in die Enten und stecken die Öffnungen zu.
  3. Geben Sie die Enten in einen großen Bräter und braten Sie sie im Ofen für etwa zwei Stunden. Stecht Sie ab und zu in die Haut, um das Fett austreten zu lassen.
  4. Putzen, waschen und schneiden Sie den Porree in Stücke und mischen ihn mit dem restlichen Thymian. Verteilen Sie die Porree-Thymian-Mischung etwa eine Stunde nach Bratzeit um die Enten. Gießen Sie nach weiteren 15 Minuten 200 ml Wasser hinzu.
  5. Karamellisieren Sie den Zucker in einer Pfanne und gießen Essig und den Entenfond unter Rühren dazu, bis sich der Karamell aufgelöst hat. Lassen Sie die Mischung aufkochen und bei mittlerer Hitze für etwa 15 Minuten kochen.
  6. Bepinseln Sie die Enten mit der Mischung und lassen den Braten für weitere 1:15 Stunde braten. Bestreicht den Braten mehrmals mit dem Karamellsud.
  7. Reiben Sie den Marzipan. Zerbröseln Sie die Amarettini. Verrühren Sie den Marzipan und das Eiweiß und mischen die Amarettini unter. Waschen und entkernen Sie die restlichen Äpfel und verteilen Sie die Marzipanmasse in den Löchern der Äpfel. Geben Sie 35 Minuten vor Bratzeitende die Äpfel in den Bräter.
  8. Nehmen Sie alles aus dem Bräter und gießen den Bratenfond durch ein feines Sieb. Schieben Sie die Enten und Äpfel wieder auf die Fettpfanne in den Ofen. Stellen Sie den Bratenfond für 10 Minuten kalt und schöpfen das entstandene Fett ab.
  9. Rühren Sie Stärke mit 3 EL Wasser glatt. Kochen Sie den aufgefangenen Fond und 400 ml Entenfond auf, rühren Sie die Stärke ein und lassen es für drei Minuten köcheln. Schmecken Sie es mit Salz und Pfeffer ab und tranchieren die Enten.

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 700 g Entenbrustfilets
  • 1 Glas Kirschen
  • 1 Spitzkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 5 EL Sherry medium
  • 2 TL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran

Zubereitung:

  1. Schälen und schneiden Sie die Schalotten in Spalten. Lassen Sie die Kirschen abtropfen und fangen Sie den Saft auf. Waschen und trocknen Sie die Entenbrust und ritzen mit einem Messer Rauten in die Haut.
  2. Erhitzen Sie einen Bräter. Würzen Sie die Entenbrust mit Salz und Pfeffer und braten Sie die Hautseite für etwa fünf Minuten kräftig an. Wenden Sie das Fleisch und braten es weitere drei Minuten. Geben Sie die Schalotten dazu und braten beide Zutaten im vorgeheizten Ofen bei 175° für etwa 15 Minuten.
  3. Putzen, waschen, vierteln und entfernen Sie den Strunk des Kohls. Schneiden Sie den Kohl in Streifen und dünsten ihn in heißer Butter an. Fügen Sie 5 EL Wasser hinzu und dünsten den Kohl zugedeckt für 10 Minuten. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Wickeln Sie die Entenbrust in Folie und entfetten Sie den Fond. Kochen Sie den Sherry, Kirschsaft und 100 ml Wasser auf und lassen Sie die Flüssigkeiten bei starker Hitze kochen. Rühren Sie Stärke und 2 EL kaltes Wasser glatt. Fügen Sie sie der Sauce hinzu und lassen alles aufkochen. Heben Sie die Kirschen unter und erhitzen Sie sie. Würzen Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer. Schneiden Sie die Entenbrust in Scheiben und richten den Teller an.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Entenbrüste (je 300g)
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Berglinsen
  • 160 g Möhren
  • 40 g Mandelblättchen
  • 2 Bio-Orangen + 4 Scheiben zum Garnieren
  • 5 EL Balsamico-Essig
  • 4 Stiele Petersilie
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1/2 Beutel Kloßteig
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Speisestärke
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schälen und würfeln Sie die Zwiebeln. Schälen, waschen und würfeln Sie die Möhren. Waschen und tupfen Sie den Rosmarin trocken. Zupfen Sie einige Nadeln von den Stielen. Waschen Sie eine Orange, reiben Sie sie trocken und ziehen Sie die Schale ab. Halbieren Sie die Orange und pressen Sie den Saft aus. Waschen Sie das Fleisch und tupfen Sie es trocken. Schneiden Sie die Haut rautenförmig ein.
  2. Erhitzen Sie etwas Öl im Topf und dünsten darin die Zwiebeln an. Fügen Sie die Linsen hinzu und löschen Sie die Zwiebeln mit 500 ml Brühe ab. Lassen Sie die Flüssigkeit aufkochen und zugedeckt für etwa 35 Minuten garen. Geben Sie nach der Hälfte der Zeit die Möhren hinzu.
  3. Legen Sie das Fleisch mit der Hautseite nach unten ohne Fett in eine beschichtete Pfanne, erhitzen Sie die Pfanne und braten die Hautseite an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer und verteilen Sie Rosmarin und die Orangenschale auf dem Fleisch. Wenden Sie es und braten Sie es nochmal für eine Minute an. Legen Sie die Entenbrüste auf ein Backblech und garen Sie das Fleisch im vorgeheizten Backofen für 15 Minuten.
  4. Nehmen Sie 1 EL Bratfett vom Bratenfond ab und löschen Sie den Bratenfond mit dem Orangensaft und 150 ml Brühe ab. Lassen Sie die Flüssigkeiten aufkochen, verrühren Sie 3 EL Wasser mit Stärke und geben Sie sie in die kochende Flüssigkeit. Kochen Sie die Flüssigkeiten erneut auf und lassen Sie sie für etwa eine Minute köcheln. Schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.
  5. Kneten Sie den Kloßteig in einer Schüssel durch, formen Sie daraus eine Rolle und schneiden Sie sie in 12 Scheiben. Formen Sie mit den Händen aus dem Teig Taler und wälzen Sie sie in den Mandelblättchen.
  6. Erhitzen Sie das Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne. Braten Sie je sechs Kartoffeltaler von jeder Seite goldbraun an. Halten Sie die Taler warm und verarbeiten die weiteren Taler.
  7. Waschen Sie die Petersilie, schütteln Sie sie trocken und schneiden Sie sie fein. Schmecken Sie die Linsen mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig ab. Erhitzen Sie die Sauce nochmal. Nehmen Sie das Fleisch aus dem Ofen und wickeln Sie es in Folie. Lassen Sie es vier Minuten ruhen.
  8. Schneiden Sie die Entenbrüste auf und richten Sie sie zusammen mit den Linsen, Kartoffeltalern und der Sauce auf Teller an. Bestreuen Sie die Linsen mit der Petersilie und garnieren Sie auf jedem Teller eine Orangenscheibe.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Entenbrüste
  • 1 l Öl zum Frittieren
  • 12 cl Sojasauce
  • 8 cl Wasser
  • 4 TL Speisestärke
  • 2 TL Fünf-Gewürz-Pulver

Zubereitung:

  1. Wasche, putzen und tupfen Sie die Entenbrüste trocken. Schneiden Sie rautenförmig die Haut der Entenbrüste ein und dämpfen Sie sie für ca. 20 Minuten. Tupfen Sie sie trocken.
  2. Verrühren Sie das Gewürzpulver, Wasser, die Sojasauce und Speisestärke zusammen und bestreichen Sie damit die Entenbrüste. Lassen Sie die Kruste für 20 Minuten trocknen.
  3. Erhitzen Sie das Öl in einem hohen Topf und braten Sie darin die Entenbrüste knusprig an. Lassen Sie das Fett auf einem Küchenpapier abtropfen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Entenbrustfilets (à 300 g)
  • 250 g Steckrüben
  • 250 ml Entenfond (aus dem Glas)
  • 200 g Möhren
  • 2 Stangen Porree
  • 2 kleine Petersilienwurzeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 4 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Waschen und tupfen Sie die Entenbrüste trocken. Ziehen Sie die Haut ab und würfeln Sie 50 g der Haut fein. Schneiden Sie das Fleisch in dünne Scheiben.
  2. Schälen, halbieren und schneiden Sie die Möhren in dünne Scheiben. Putzen, schälen und schneiden Sie die Steckrüben und die Petersilienwurzeln in Stifte.
  3. Putzen, waschen und schneiden Sie den Porree in schmale Ringe. Schälen Sie den Ingwer und hacken ihn fein. Waschen, putzen und würfeln Sie die Chilischote.​
  4. Erhitzen Sie den Wok und braten die gewürfelte Entenhaut für etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze an. Verrühren Sie die Sojasauce, Speisestärke und den Fond. Holen Sie die Entenhaut heraus und entfetten Sie sie mit einem Küchenpapier. Gießen Sie das Entenfett bis auf 2 TL in ein Gefäß.
  5. Braten Sie das Fleisch in den 2 TL Entenfett für etwa vier Minuten unter Wenden knusprig an. Nehmen Sie es aus dem Wok, salzen und pfeffern Sie es und stellen es warm.
  6. Erhitzen Sie 1 EL Entenfett im Wok und braten Sie unter Rühren das Gemüse, die Chiliwürfel und den Ingwer für etwa drei Minuten an. Geben Sie  das Entenfleisch wieder in den Wok, gießen Sie die Würzsauce dazu und vermischen Sie alle Zutaten miteinander. Lassen Sie es für ca. zwei Minuten aufkochen und betreuen es mit der Entenhaut.​

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Entenbrust
  • 500 g Rosenkohl
  • 300 ml Glühwein
  • 2 mehlig kochende Kartoffeln
  • 5 EL Zucker + 1 EL Zucker
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 kleingeschnittene Orange
  • Weihnachtsgewürze
  • 1 kleingeschnittene Ingwer
  • 1 TL Backnatron
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Glühwein zusammen mit einer Orange, Weihnachtsgewürzen und Ingwer aufkochen lassen, die Gewürze, Orange und den Ingwer entfernen.
  2. Karamellisieren Sie 5 EL Zucker. Löschen Sie ihn mit 250 ml Glühwein ab. Lassen Sie die Menge aufkochen und für einige Minuten köcheln.
  3. Waschen, putzen und vierteln Sie den Rosenkohl. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in kleine Scheiben. Hacken Sie die Walnüsse, putzen Sie den Feldsalat und schneiden Sie ihn in Streifen.
  4. Bringen Sie das Wasser zum Kochen, salzen Sie es und garen darin die Kartoffeln und den Rosenkohl, bis beides weich ist. Geben Sie etwas Backnatron hinzu, um die grüne Farbe des Rosenkohls bestehen zu lassen.
  5. Waschen und tupfen Sie die Ente trocken. Schneiden Sie mit einem Messer rautenförmig in die Haut der Ente. Heizen Sie den Backofen auf 140° vor. Erhitzen Sie die Ente mit der Hautseite in einer Pfanne. Erhöhen Sie die Temperatur und braten Sie das Fleisch auf der Hautseite im eigenen Fett für etwa fünf Minuten. Wenden Sie das Fleisch und braten es weitere zwei Minuten. Legen Sie das Fleisch mit der Hautseite nach oben für weitere sechs Minuten in den Ofen. Holen Sie das Fleisch heraus, wickeln Sie es in Alufolie und lassen Sie es für zehn Minuten ruhen.
  6. Karamellisieren Sie die Walnüsse. Geben Sie 1 EL Zucker mit 1 EL Wasser in eine Pfanne und warten Sie, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Fügen Sie die Walnüsse hinzu und warten Sie, bis sich kein Wasser mehr in der Pfanne befindet.
  7. Nehmen Sie den Rosenkohl und die Kartoffeln aus dem Sud und zerdrücken Sie sie mit einem Schneebesen oder Stampfer. Mischen Sie den Feldsalat und die Walnüsse unter und schmecken den Stampf mit Muskat, Salz und Pfeffer ab.
  8. Schneiden Sie die Entenbrust auf und servieren Sie sie mit der Glühwein-Sauce und dem Rosenkohl-Kartoffel-Stampf.

 

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 küchenfertige Ente (etwa 2 kg)
  • 500 g Möhren
  • 300 g Mehl
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1/2 Glas fertige Hoisin-Paste (aus Asia-Laden)
  • 5 EL Honig
  • 3 EL Sesamöl
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 Tropfen Koriander
  • Salz

Zubereitung:

  1. Waschen und tupfen Sie die Ente trocken. Reiben Sie sie von innen und außen mit Salz ein. Binden Sie die Entenkeulen auf der Brust mit Küchengarn zusammen. Verrühren Sie drei EL heißes Wasser, Ingwer, zwei TL Salz und Honig und bestreichen Sie mit 2/3 der Mischung die Ente. Schlagen Sie sie in Pergamentpapier ein und kühlen Sie sie für fünf Stunden an einem kühlen Ort.
  2. Heizen Sie den Ofen auf 200° vor. Legen Sie die Ente auf den Rost im Ofen und schieben Sie das Backblech eine Schiene darunter. Füllen Sie die Fettpfanne mit warmen Wasser. Braten Sie die Ente für ca. 45 Minuten im Ofen.
  3. Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und fügen Sie das Sesamöl und 1/4 Liter kochendes Wasser hinzu. Verrühren Sie die Zutaten zu einem glatten Teig. Formen den Teig zu einer Kugel und lassen Sie ihn für etwa 30 Minuten ruhen.
  4. Putzen, waschen und schneiden Sie die Lauchzwiebeln in fünf Zentimeter lange Stücke. Schneiden Sie die grünen Stücke in Stücke. Schneiden Sie die weißen Endstücke an einem Ende mehrmals ein und legen Sie sie in Eiswasser, sodass sich die Enden zu Pinseln auseinanderbiegen.
  5. Putzen, waschen und schneiden Sie die 2/3 der Möhren in ebenfalls fünf Zentimeter lange Stifte. Garen Sie die Möhren fünf Minuten im kochendem Salzwasser, schrecken Sie sie kalt ab und lassen Sie sie gut abtropfen.
  6. Schalten Sie den Herd auf 175° und braten Sie die Ente für weitere 45 Minuten.
  7. Kneten Sie den Teig nochmal gut durch, formen Sie sie zu einer Rolle von fünf Zentimeter Durchmesser und schneiden Sie daraus zwölf Scheiben.
  8. Rollen Sie die Scheiben auf einer bemehlten Fläche zu Fladen aus, erhitzen Sie eine Pfanne ohne Öl und braten Sie beide Seiten hellbraun an. Halten Sie die Fladen warm.
  9. Bestreichen Sie die Ente mit der übrigen Honigmischung und braten Sie sie im Ofen bei 225° für 15 Minuten weiter, um eine knusprige Haut zu erzeugen.
  10. Schneiden Sie das Fleisch in kleine Stücke und richten Sie sie mit den Gemüsestiften auf einer Platte an. Garnieren Sie den Teller mit dem übrigen Gemüse und servieren Sie sie die Platte gemeinsam mit dem Pfannkuchen und der Sauce.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Entenbrüste
  • 600 g Petersilienwurzeln
  • 400 ml Geflügelbrühe
  • 200 ml Portwein
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 100 ml Milch
  • 100 g Datteln
  • 50 g Walnüsse
  • Schale einer halben Orange
  • 3 Pimentkörner
  • 2 EL gepuffter Quinoa
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Sternanis
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Chili
  • etwas Murray River Salz
  • frischer Kerbel

Zubereitung:

  1. Geben Sie den Portwein, Sternanis, die Geflügelbrühe, Pimentkörner und das Lorbeerblatt in eine Kasserolle. Lasst die Zutaten aufkochen und reduzieren Sie so die Flüssigkeit. Entfernen Sie den Steranis, Lorbeer und Piment. Schmecken Sie die Sauce mit Salz ab und binden Sie sie mit Speisestärke.
  2. Schälen Sie die Wurzeln und kochen Sie sie gar. Pürieren Sie die Petersilienwurzeln mit einem Kartoffelstampfer und Milch. Schmecken Sie das Püree mit Salz ab. Fehlt noch etwas die Cremigkeit, rühren Sie Butter unter das Püree.
  3. Geben Sie die Datteln, Walnüsse, Sojasauce und den Ziegenfrischkäse in eine Schüssel und mixen Sie die Zutaten zu einer Crème. Würzen Sie sie mit Salz, Pfeffer und etwas Chili.
  4. Vakuumieren Sie die Entenbrüste mit der Orangenschale und garen Sie sie bei 62° im Wasserbad für 35 Minuten. Nehmen Sie sie heraus, holen Sie sie aus dem Beutel und schneiden Sie die Haut rautenförmig ein. Braten Sie die Entenbrüste auf der Hautseite in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze. Garen Sie die Ente im eigenen Fett, bis die Haut goldbraun und knusprig ist.
  5. Geben Sie etwas Püree auf den Teller, füllen Sie die Dattelcrème in einen Gefrierbeutel, schneiden Sie eine Ecke ab und spritzen ein paar Tupfer durch die Öffnung auf den Teller. Garnieren Sie den Tupfer mit etwas Kerbel. Gießen Sie die Sauce links und rechts vom Püree. Schneiden Sie die Entenbrust auf und geben Sie zwei Stücke auf jeden Teller. Garnieren Sie das Fleisch mit dem gepufften Quinoa und Murray River Salz.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Entenbrustfilets (à 180 g)
  • 60 ml Rotwein
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Thymianzweige
  • 2 EL Butter
  • 1 Orange
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Sherryessig
  • 1/2 EL schwarze Pfefferkörner
  • Salz

Zubereitung:

  1. Füllen Sie den Sous-Vide-Garer mit Wasser und temperieren Sie ihn auf 57°. Schneiden Sie eine Orange in Scheiben. Schälen Sie den Knoblauch und zerdrücken ihn mit dem Messerrücken. Schälen und vierteln Sie die Schalotte.
  2. Füllen Sie die Entenbrust mit dem Knoblauch, Thymian, der Orangenscheiben, Schalotten und Pfefferkörnern in einen Vakuumbeutel und lassen den Beutel im Wasserbad 2 1/2 Stunden garen.
  3. Nehmen Sie die Entenbrust aus dem Beutel. Ritzen Sie die Haut mit einem Messer ein, erhitzen Sie die Pfanne und braten Sie die Entenbrust auf der Hautseite für etwa 30 Sekunden scharf an.
  4. Nehmen Sie die Entenbrust aus der Pfanne und halten Sie sie warm. Erhitzen Sie das ausgelassene Fett und löschen es mit Essig und Rotwein ab. Geben Sie den Inhalt des Vakuumbeutels dazu und lassen ihn für ca. fünf Minuten bei mittlerer Hitze einkochen.
  5. Schlagen Sie die Sauce mit kalter Butter auf. Schmecken Sie sie mit Salz und Pfeffer ab. Schneiden Sie die Entenbrust auf und servieren Sie sie mit Kartoffeln, Möhren und Sauce.
Lade weitere Inhalte ...