12. Dezember 2011
Leckere Brötchen selber machen

Leckere Brötchen selber machen

Klar, kaufen geht schneller. Aber dann entgeht Ihnen dieser herrlich würzige Duft und die warme, knusprige Kruste von selbst gebackenen Brötchen frisch aus dem Ofen.

Gefüllte Brötchen
© jalag-syndication.de
Gefüllte Brötchen

GEFÜLLTE BRÖTCHEN

Für 10 Brötchen:

350 g Weizenmehl (550)
150 g Roggenmehl (1150)
1/2 Würfel Hefe
2 EL Olivenöl
1 EL Salz
250 g Möhren
3 Schalotten
40 g Kürbiskerne
1/2 Bund glatte Petersilie
3 EL süsser Senf Pfeffer aus der Mühle

1. Mehle mit Hefe, 1 EL Öl und 250 ml lauwarmem Wasser mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten. Zum Schluss Salz unterkneten. Ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Möhren waschen, schälen und grob raspeln. Schalotten schälen, kleinschneiden. Rest Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhren und Schalotten ca. 3 Minuten darin andünsten. Kürbiskerne ohne Fett anrösten. Petersilie waschen und hacken. Mit Kürbiskernen und Möhren verrühren. Mit Senf abschmecken und würzen.

3. Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Teig nochmals durchkneten. In 10 Portionen teilen, rund ausrollen. Je 1 EL Füllung daraufgeben. Zu Brötchen formen, oben einschneiden. Auf einem Blech ca. 10 Minuten gehen lassen. Im Ofen ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Auskühlen lassen.

ca. 40 Minuten (plus 40 Minuten Gehzeit) - pro Brötchen 230 kcal, Fett: 5 g

Gefüllte Brötchen
© jalag-syndication.de
Gefüllte Brötchen

Vollkorn-Gewürz-Brötchen mit Käsecreme

Für 12 Brötchen:

300 g Roggenvollkornmehl
50 g Roggenschrot
75 g fertiger Roggensauerteig (Bioladen oder Reformhaus)
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
200 g Weizenvollkornmehl
1 EL Anissamen
1 EL Koriandersamen
1 EL Fenchelsamen
2 EL Salz

Für die Käsecreme:

100 g Zucchini
1 Bund Basilikum
200 g Ziegenfrischkäse
Pfeffer aus der Mühle

1. Roggenmehl, Schrot und Sauerteig mit 200 ml lauwarmem Wasser verkneten. Über Nacht abgedeckt gären lassen. Hefe mit Zucker, Weizenmehl und 100 ml lauwarmem Wasser verkneten.

2. Gewürze mörsern. Mit beiden Teigen, Salz und 50 ml lauwarmem Wasser verkneten. Ca. 30 Minuten gehen lassen. Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.

3. Zucchini putzen, reiben. Basilikum waschen, hacken. Mit Frischkäse verrühren. Würzen. Teig zu 12 Brötchen formen. Auf dem Blech 10 Minuten gehen lassen. Mit Mehl bestäuben. Ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Auskühlen lassen.

ca. 55 Minuten (plus 13 Stunden Gehzeit) - pro Brötchen mit Creme 200 kcal, Fett: 5 g

Kernige Schmand-Baguettebrötchen
© jalag-syndication.de
Kernige Schmand-Baguettebrötchen

Kernige Schmand-Baguettebrötchen

Für 12 Brötchen:

40 g Sonnenblumenkerne
40 g Pinienkerne
300 g Dinkelvollkornmehl
200 g Weizenmehl (550)
1/2 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
2 TL Malzextrakt (Bioladen oder Reformhaus)
1 EL Olivenöl
2 EL Salz
200 g Schmand
70 g Buchweizenflocken

1. Sonnenblumen- und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mehle mit Hefe, Zucker, Malzextrakt, Öl und 250 ml lauwarmem Wasser in eine Schüssel geben. Mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu glattem Teig kneten. Danach Kerne, Salz, Schmand und Buchweizenflocken unterkneten. Ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.

2. Den Teig durchkneten. Zu einer Rolle formen und in 12 gleich große Portionen teilen. Zu länglichen Baguettebrötchen formen und auf ein Backblech geben. Nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Im Ofen ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Auskühlen lassen.

ca. 35 Minuten (plus 40 Minuten Gehzeit) - pro Brötchen 240 kcal, Fett: 7 g

Dinkel-Brötchen mit Mango-Creme
© jalag-syndication.de
Dinkel-Brötchen mit Mango-Creme

Dinkel-Brötchen mit Mango-Creme

Für 12 Brötchen:

50 g Datteln (ohne Kern)
50 g Pekannüsse
200 g Sojamehl
300 g Dinkelmehl (630)
1 Päckchen Trockenhefe
250 ml Buttermilch
20 g Butter
2 Eier (Größe M)
4 EL Honig
40 g Vollkornhaferflocken

Für die Creme:

100 g ganze Mandeln
1 Mango (200 g)
1 Stück Ingwer
1 TL Walnussöl
1/2 Zitrone
2 EL Honig

1. Datteln und Nüsse hacken. Mit Mehlen, Hefe, lauwarmer Buttermilch, Butter, Eiern und 4 EL Honig mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem Teig kneten. 30 Minuten gehen lassen.

2. Mandeln hacken. Ohne Fett rösten. Mango schälen. Fruchtfleisch vom Stein lösen, würfeln. Ingwer schälen, hacken. Öl erhitzen. Ingwer und Mango ca. 5 Minuten dünsten. Zitrone auspressen. Mandeln und Honig unterrühren. Auskühlen lassen.

3. Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. 12 Brötchen formen. Mit Haferflocken bestreuen. Auf einem Backblech nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Auskühlen lassen.

ca. 45 Minuten (plus 40 Minuten Gehzeit) - pro Brötchen mit Creme 310 kcal, Fett: 11 g

Überbackene Kartoffel- Brötchen
© jalag-syndication.de
Überbackene Kartoffel- Brötchen

Überbackene Kartoffel-Brötchen

Für 10 Brötchen:

200 g Weizenvollkornmehl
200 g Buchweizenmehl
100 g Weizengrieß
1 Würfel Hefe
1/4 TL Zucker
2 EL Salz
250 g Süsskartoffeln
60 g Höhlenkäse
40 g Sesamsamen

1. Mehle und Grieß mit Hefe, Zucker und 250 ml lauwarmem Wasser mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten. Zum Schluss Salz unterkneten. Ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Süsskartoffeln waschen, schälen und kleinschneiden. In kochendem Wasser ca. 12 Minuten garen. Grob stampfen. Mit dem Teig verkneten. Sollte er kleben, Weizenvollkornmehl dazugeben. Abgedeckt nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.

3. Den Teig nochmals durchkneten. Zu 10 Brötchen formen. Käse reiben. Die Brötchen mit Sesam und Käse bestreuen. Auf ein Backblech geben. Nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Im Backofen ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Auskühlen lassen.

ca. 45 Minuten (plus 50 Minuten Gehzeit) - pro Brötchen 250 kcal, Fett: 5 g

Brötchen
© jalag-syndication.de
Brötchen

Ofenfrische Tipps

Mit ein paar kleinen Tricks gelingt jedes Brötchen. Was Sie dazu brauchen, ist nur ein bisschen Geduld

KNETEN UND GEHEN

Wer lockere Brötchen aus dem Ofen holen möchte, sollte den Teig vorher mehrmals gut durchkneten. Zudem braucht der Teig genügend Ruhe, um aufzugehen. Zugluft schadet dabei nur. Deshalb: Schüssel mit einem Küchentuch abdecken.

GARPROBE

Wenn die Brötchen beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen, sind sie durchgebacken. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

HALTBARKEIT

In Papiertüten halten sich Brötchen etwa einen Tag. Wer sie einfrieren möchte, sollte das sofort nach dem Abkühlen tun.

SAUERTEIG benötigen Brötchen aus Roggenmehl als Backtriebmittel. Er verbessert zudem das Aroma und erhöht die Haltbarkeit. Entweder selbst ansetzen und über einige Tage gären lassen oder fertig kaufen.

Lade weitere Inhalte ...