18. Oktober 2012
Lecker und gesund: Pastinaken-Rezepte für den Herbst

Lecker und gesund: Pastinaken-Rezepte

Die altbekannte Wurzel feiert ihr Comeback. Mit ihrem würzigen Aroma passen die weißgelben, rettichförmigen Pastinaken zu vielen Gemüsegerichten und zu kräftigem Fleisch. Wir haben leckere und gesunde Rezepte mit Pastinaken für Sie!

Pastinaken
© thinkstockphotos
Pastinaken

Pastinaken: Gesundes Superfood

Die Pastinake, auch Moorwurzel, Hammel- und Hirschmöhre genannt, schmeckte schon den Griechen und Römern. Bis ins 18. Jahrhundert hinein war es die am meisten angebaute Wurzel in Mitteleuropa.

Pastinaken: Saison und Ernte

Von Oktober bis März kann das winterharte Gemüse geerntet werden. Danach lagern die Pastinaken am besten bei um die null Grad und hoher Luftfeuchtigkeit, sonst können sie pelzig und schwammig werden. Die Alternative, um die Qualität zu erhalten: Pastinaken den Winter über im Gemüsebeet lassen und nur bei Bedarf ernten. Im Handel werden Pastinaken als Pulver, in roher Form oder im traditionellen Bund Suppengrün angeboten.

Auch interessant: Einfache Tricks, um mehr Obst und Gemüse zu essen >>

Darauf sollten Sie beim Kauf von Pastinaken achten

Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Pastinake eher klein ist. Je kleiner das Exemplar, desto intensiver das Aroma und desto zarter der Geschmack. Die Schale der Wurzel sollte glänzend und unversehrt sein. Matte und runzelige Pastinaken wurden falsch gelagert und könnten an Geschmack eingebüßt haben. Das Blattgrün sollte möglichst farbintensiv und saftig aussehen – dann ist es noch frisch!

Lesen Sie auch: Kulinarisches Highlight – der Engelwurz >>

Dazu passen Pastinaken

Die Pastinake schmeckt von süßlich-nussig bis würzig-scharf und bietet eine große Vielfalt in der Zubereitung. Verwendet wird sie als Suppengemüse, als Beilage, als Zutat in Gemüsepfannen oder in Kombination mit Kartoffeln für Püree. Sie passt zu Hülsenfrüchten, geschmortem Fleisch und eignet sich gut zum Zubereiten von Babynahrung. Auch als Auflauf lassen sich Pastinaken perfekt zubereiten. Passende Kräuter und Gewürze sind Dill, Kerbel, Petersilie und Thymian – schmecken Sie hier ab, was Ihnen gefällt.

So gesund sind Pastinaken

Die Nährwerte der Pastinake können sich sehen lassen: Sie ist kalorien- und fettarm, dafür reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Die ätherischen Öle der Pastinake wirken antimikrobiell, fördern die Verdauung und Nierentätigkeit. Zudem enthält sie das stoffwechselanregende Vitamin Niacin sowie den Mineralstoff Kalium, der Herz, Muskeln und Nerven stärkt.

Auch spannend: So gesund ist heimisches Wintergemüse >>

Was ist der Unterschied zwischen Pastinaken und Petersilienwurzeln?

Zugegeben – Pastinaken und Petersilienwurzeln sehen sich sehr ähnlich. Aber geschmacklich gibt es einen wichtigen Unterschied! Die Pastinake hat ein würzig-nussiges Aroma und ist durch ihren hohen Zuckergehalt sogar bei Kindern sehr beliebt. Die Petersilienwurzel hingegen schmeckt, wie der Name es schon verrät, nach Petersilie.

Haltbarkeit und Lagerung von Pastinaken

Als Wurzelgemüse sind Pastinaken lange haltbar. Sie sollten nur möglichst dunkel und kühl gelagert werden. Im Kühlschrank halten sie bis zu zehn Tage lang, eingefroren sogar über ein Jahr. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Schale des Wintergemüses fest und unversehrt ist. Das Blattgrün sollte möglichst grün und saftig sein. Übrigens: Je kleiner die Pastinake, desto besser der Geschmack!

Pastinaken: So bereiten Sie das Superfood richtig zu

Die Zubereitung vom beliebten Wurzelgemüse ist ganz einfach. Waschen und schälen Sie Pastinaken genau so, wie sie es mit Mohrrüben tun würden. Zarte Pastinaken-Wurzeln können sogar samt Schale verzehrt werden. Unter der Schale sitzen nämlich die wichtigsten Nährstoffe. Wer mag, kann Pastinaken auch roh essen – zum Beispiel groß geraspelt im Salat. Zusammen mit anderem Wurzelgemüse schmecken sie aber auch hervorragend, wenn sie im Ofen zubereitet werden. Tolle Rezeptideen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Auch interessant: Rezept für Spinatsuppe mit Pastinakenstampf und Rote-Beete-Chips >>

Pastinaken
© thinkstockphotos
Pastinaken

Rosmarin-Hähnchenbrust auf Pastinakenstampf

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten:

  • 400 g Pastinaken
  • 400 g Kartoffeln
  • 200 g Möhren
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 6 Zweige Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 125 ml Weißwein
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 EL Butter
Zubereitung:

1. Pastinaken, Kartoffeln und Möhren schälen. Pastinaken und Kartoffeln in 2 cm große Würfel schneiden. Möhren in Stücke schneiden. Gemüsebrühe und Milch in einem Topf aufkochen. Gemüse zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten kochen lassen.

2. Hähnchenbrustfilet abspülen, trocken tupfen und halbieren. Rosmarinblätter abzupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenbrustfilet und Rosmarin kurz darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Wein ablöschen. Crème fraîche dazugeben. Filet noch ca. 5 Minuten darin garen.

3. Das Gemüse in dem Topf mit einem Kartoffelstampfer kräftig zerdrücken. Butter unter mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Rosmarin-Hähnchen servieren. Dazu passt Baguette.

Pro Person 520 kcal Fett: 22 g M ca. 40 Minuten

Pastinake und Kürbis
© thinkstockphotos
Pastinake und Kürbis

Pastinaken-Kürbis-Auflauf

FÜR 4 PERSONEN

  • 500 g Pastinaken
  • 750 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Schafskäse
  • 2 EL Olivenöl
  • 6 Zweige Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • 50 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Pinienkerne

1. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Pastinaken schälen und würfeln. Kürbis waschen und halbieren. Kerne herauslösen. Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Schafskäse zerkleinern.

2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Pastinaken und Kürbis darin ca. 8 Minuten braten. Thymian und Knoblauch kurz mitbraten. Gemüse in eine Auflaufform geben.

Kürbis
© Lulu
Kürbis

3. Zitronenschale fein abreiben. Saft auspressen. Butter in einem Topf erhitzen. Mehl zufügen und unter Rühren 3 Minuten anschwitzen. Unter Rühren mit Milch ablöschen und 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. Topf vom Herd nehmen und Zitronensaft zufügen. Mischung über das Gemüse geben. Dann mit Pinienkernen und Schafskäse bestreuen. Auflauf im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Pro Person 490 kcal Fett: 30 g M ca. 45 Minuten

Pastinaken-Püree zu Hähnchenkeulen
© Jalag Syndication
Pastinaken-Püree zu Hähnchenkeulen

Pastinaken-Püree zu Hähnchenkeulen

Pastinake liefert Vitamin A für schöne Haut und gutes Sehvermögen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Pastinaken
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Mango
  • 2 rote Paprika
  • 3 EL Pflanzenöl zum Braten
  • 250 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Vollrohrzucker
  • 4 Hähnchenkeulen à 150 g
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Pastinaken putzen, waschen, schälen. In Stücke schneiden. Zwiebeln schälen. 1 Zwiebel hacken, übrige in Ringe schneiden. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden, würfeln. Paprika putzen, waschen, kleinschneiden. 1 EL Öl erhitzen, Pastinaken anbraten, mit Brühe ablöschen und ca. 20 Minuten kochen.
  2. 1 EL Öl erhitzen, gehackte Zwiebel anbraten. Mango und Paprika hinzufügen, mit Essig, Zucker und 100 ml Wasser ablöschen, ca. 15 Minuten einkochen. Hähnchen kalt abspülen, trockentupfen, würzen. Rest Öl erhitzen. Keulen von allen Seiten anbraten, Zwiebelringe hinzufügen, alles ca. 15 Minuten weiterbraten.
  3. Pastinaken und Sahne pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch abspülen, trockenschütteln, in Röllchen schneiden. Unter das Püree rühren. Hähnchen, Mango-Chutney und Püree anrichten. Zwiebelringe übers Püree geben.

Zubereitung: ca. 45 Minuten - pro Person: 440 kcal, E 36 g, F 16 g, KH 31 g, Cholesterin: 127 mg

© Jalag-Syndication.de

Pastinaken-Salat

Für 2 Personen

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 500g Pastinaken
  • 4 EL Sahne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Apfelsaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Apfel achteln und die Pastinaken in Streifen schneiden.
  2. Pastinaken-Streifen fast weich kochen.
  3. Für das Dressing Sahne, Zitronensatz und Apfelsaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten, Kalorien pro Person ca. 230
Lade weitere Inhalte ...