28. Juni 2014
Die grüne Detox-Diät

Die grüne Detox-Diät

Helfen Sie Ihrer Bikinifigur auf die Sprünge! Mit unserer Entschlackungs-Kur verlieren Sie in nur 7 Tagen ein paar lästige Pfunde. So wird Ihr Leben mit unseren Rezepten viel, viel leichter.

Detox-Diät
© Thinkstock
Detox-Diät
Smoothie
© Olvas / istock / Thinkstock
Noch mehr zum Thema Detox finden Sie hier: Was ist Detox?Yogaübungen für Detox

Der beste Start

Wie wir den Tag beginnen, so begegnet er uns. Eine Hauptrolle spielt das Frühstück. Dass es die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, wissen wir fast alle – trotzdem wird sie von sehr vielen Menschen vernachlässigt. Ein Kaffee „to go“ und höchstens noch ein Brötchen zwischen Tür und Angel – das beschäigt den Magen nur kurze Zeit und bietet keine gute Grundlage für einen fordernden Arbeitstag. Bald knurrt der Magen wieder und wird schlimmstenfalls mit der nächsten Weißmehlbombe zum Schweigen gebracht. Ändern Sie was: Begrüßen Sie den Tag freundlich, steigen Sie zehn Minuten früher aus dem Bett, zünden Sie sich eine Kerze an, genießen Sie Ingwertee und Detox-Müsli – dann lächelt der Tag zurück.

Detox-Müsli

  • 1⁄2 Banane
  • 1 Orange
  • 50 g 4-Korn-Flocken
  • 1 Mango
  • 1 EL getrocknete Cranberrys
  • Chiasamen
1. Banane schälen. Orange halbieren, auspressen. Halbe Banane mit dem Orangensaft mit einer Gabel zu Brei zerdrücken. 4-Korn-Flocken einrühren, kurz ziehen lassen. Mango schälen, würfeln. Mango und Cranberrys zum Müsli geben. Mit Chiasamen bestreuen.
Pro Person 255 kcal, Fett 3 g, ca. 10 Minuten

Flüssige Starthelfer

Klar, wir sollen und wollen viel trinken – möglichst zwei bis drei Liter pro Tag. Damit Sie voller Energie loslegen können, kommen hier vier flüssige, frische Köstlichkeiten. Trinken Sie noch vor dem Frühstück ein Glas!

Selbst gemachter Minztee: Blätter von 1 Bund Minze im Ofen bei 160 Grad ca. 10 Min. trocknen. Dabei einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Getrocknete Minze luftdicht verpackt aufbewahren. 5 Gojibeeren und einige Minzblätter mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser aufgießen. Den Tee 10 Min. ziehen lassen.
Frischer Ingwertee: In einem Topf 500 ml Wasser zum Kochen bringen. 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm) schälen, in sehr dünne Scheiben schneiden und in das kochende Wasser geben. Mindestens 10 Minuten köcheln lassen (je länger der Ingwer köchelt, desto schärfer wird der Tee). Schmeckt lecker mit Zitronensaft, frischer Minze oder Agavendicksaft und ist auch kalt wunderbar erfrischend!
Nussmilch (500 ml): 70 g Nüsse (z. B. Mandeln, Cashewkerne, Haselnüsse) 8–10 Stunden in reichlich Wasser einweichen. Wasser abgießen, Nüsse abspülen und mit 500 ml Wasser in einem Mixer fein pürieren. Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch mit einem Trichter in eine Flasche abseihen. Gut verschlossen hält sich die Nussmilch im Kühlschrank 2–3 Tage.
Beerenwasser: 1 Handvoll Beeren (z. B. Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren) pürieren. Das Püree durch ein Sieb streichen und nach Geschmack mit Wasser auffüllen.
Rund um die Uhr ist unser Körper damit beschäigt, sich zu reinigen und zu regenerieren, ohne dass wir ihn extra dazu auffordern müssen. Doch manchmal überlasten wir ihn, statt ihn zu unterstützen. Mit der Detox-Entgiungskur verhelfen Sie ihm zu einer Verschnaufpause und neuen Kräften, ohne auf Genuss verzichten zu müssen. Die Detox-Kur eröffnet Ihnen einen Weg zu innerer Balance mit den Mitteln der Natur. Sie hilft, Gift- und Schadstoffe abzubauen, und regt den Stoffwechsel an. Der Schlaf wird tiefer, die Haut glatter, die Glieder werden geschmeidiger. Eine Art Hausputz von innen, der Ihren Körper schon nach einer Woche aufatmen lässt. Sie werden sich fitter fühlen – und wie nebenbei ein paar Pfunde verlieren.
Das erfordert nicht allzu viel Mühe: Sie müssen sich nur sieben Tage etwas Zeit für sich nehmen und Ihre Lebensmittel sorgfältig auswählen. Versuchen Sie, während der Kur auf Alkohol, Nikotin und Koffein zu verzichten (reduzieren reicht notfalls). Machen Sie auch einen Bogen um Weizenprodukte und Zucker. Kochen Sie mit frischen Zutaten selbst. Wenn Sie die Kur auf zwei oder drei Wochen ausdehnen möchten, finden Sie viele weitere Rezepte im neuen, inspirierenden Detox-Kochbuch. Eine Gratis-App zum Buch schickt Ihnen die Rezepte – und damit die Einkaufsliste – direkt aufs Smartphone.
Sie können jederzeit mit Ihrer Detox-Kur beginnen. Schleichen Sie sich langsam hinein, indem Sie ein paar Tage vorher einen frischen Ingwertee dem üblichen Morgenkaffee vorziehen, das Stück Kuchen am Nachmittag durch einen Smoothie ersetzen und die Fleischration reduzieren. Und keine Sorge, falls Sie sich in den ersten Tagen der Kur schlapp fühlen. Das ist ein Signal, dass Ihr Körper entgiftet. Der Energieschub wird nicht mehr lange auf sich warten lassen! Legen Sie los, seien Sie sieben Tage lang ne zu sich selbst und starten Sie eine Aktionswoche, in der Sie im Mielpunkt stehen. Hinterher schmeckt das Stück Kuchen umso besser. Es könnte Ihnen allerdings etwas zu süß vorkommen – ein erwünschter Nebeneffekt!

Ein gesundes Frühstück

Damit kein Tag wie der andere beginnt: Beeren oder Mango, Amaranth oder 4-Korn-Flocken, mit Joghurt oder fruchtig pur – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Wir haben für Sie leckere Rezepte zusammengestellt.

Sojajoghurt mit Fruchtsalat

  • 1⁄2 Limette
  • 1 Birne
  • 50 g Weintrauben
  • 100 g Beeren (z. B. Heidelbeeren)
  • 200 g Sojajoghurt/alternativ: Naturjoghurt 3,5 % Fett
  • 1 EL Leinsamen
1. Limette auspressen. Birne waschen, entkernen, klein schneiden. Mit dem Limettensaft mischen. Weintrauben waschen und halbieren. Beeren verlesen, waschen, abtropfen lassen. Mit den Birnenstücken mischen. Obst in Schüsseln geben, den Joghurt daraufgeben. Mit Leinsamen bestreuen.
Pro Person 145 kcal, Fett 5 g, ca. 10 Minuten

Amaranthmüsli mit Beeren

  • 50 g Amaranth (eventuell am Abend vorher garen)
  • 10 g Kürbiskerne
  • 100 g Himbeeren
  • 100 g Johannisbeeren (frisch oder TK)/alternativ: 200 g TK-Beerenmischung
  • 300 g Sojajoghurt/alternativ: Naturjoghurt 3,5 % Fett
  • 1 EL Agavendicksaft
1. Amaranth in 250 ml Wasser aufkochen. Bei geringer Hitze ca. 30 Min. weich kochen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten, bis sie Farbe bekommen. Beeren verlesen, waschen, vorsichtig trocknen.
2. Amaranth und Joghurt mischen. Mit Agavendicksaft abschmecken. Amaranth auf zwei Schalen verteilen. Früchte und Kürbiskerne darüberstreuen.
Pro Person 265 kcal, Fett 8 g, ca. 35 Minuten

Leichte Zwischenmahlzeit

Diesen Smoothie können Sie vorbereiten und im Kühlschrank bis zu drei Tage aufbewahren. Trinken Sie ihn am Nachmittag – Ihre Büronachbarin könnte allerdings grün vor Neid werden: Während sie sich an ihrem lauwarmen Kaffee festhält, genießen Sie den Smoothie aus grünen Blättern, mit Früchten, Beeren und Gewürzen nach Wahl. Ein kleines Füllhorn an Vitaminen, das keine Müdigkeit auommen lässt. Und die vitalstoffreichen Bläer werden in so großen Mengen verwendet, dass sich Ihre Gesundheit spürbar verbessert – eine tolle Ergänzung zu den beliebten Früchte- Smoothies. Bieten Sie Ihrer Kollegin auch einen an!

Spinat-Smoothie mit Minze & Limette

  • 1⁄2 Salatgurke
  • 2 Stiele Minze,
  • 1 Handvoll Blattspinat/alternativ: 4 TK-Spinat-Nuggets gefroren pürieren
  • 1 Limette
1. Gurke waschen, halbieren, unteres Ende abschneiden. Gurke in Stücke schneiden. Minzblätter abzupfen. Spinat waschen, verlesen.
2. Limette halbieren, auspressen. Saft mit 100 ml Wasser, Spinat, Gurke und Minze in den Mixer geben. Ca. 3 Min. bei höchster Stufe pürieren. Wenn der Smoothie zu dickflüssig ist, mehr Wasser hinzufügen. Smoothie in Gläser gießen.
Pro Person 35 kcal, Fett 0 g, ca. 10 Minuten

Mittagszeit genießen

Für ein Mittagessen mit Muße fehlt oft die Zeit, besonders im Job. Obwohl der Austausch mit den Kollegen in der Kantine wichtig und anregend ist – Gelegenheit zum Durchatmen und Regenerieren bleibt in der Regel nicht. Auch darum stellt sich im Anschluss an die Mittagspause zuverlässig der Durchhänger ein. In dieser Phase des Tages kann Ihnen eine bewusste Ernährung zu neuer Energie verhelfen. Die Detox-Kur bietet eine Vielzahl an „mobilen“ Kraspendern, die obendrein sehr appetitlich aussehen. Wie beispielsweise das schmackhae Vitaminpaket in essbarem Reispapier. Das Auge isst schließlich mit. Und während Ihre Kollegen in den Seilen hängen, sind Sie längst wieder fit ...

Sommerrollen mit Minze & Möhren

  • 1 Salatgurke
  • 1 Möhre
  • 4 Stiele Minze
  • 1⁄2 Ananas
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 6 Blatt Reispapier
1. Gurke schälen, längs halbieren, Kerne entfernen. Gurke quer halbieren, in lange, dünne Streifen schneiden. Möhre putzen, schälen, in lange, dünne Streifen schneiden. Minze waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen. Ananas schälen, Strunk in der Mitte entfernen. Ananas zerkleinern, mit einem Pürierstab pürieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
2. Reispapierblätter einzeln ca. 5 Sek. in lauwarmes Wasser tauchen, auf feuchtem Tuch auslegen. Sobald die Blätter flexibel sind, Gurken, Möhren und Minze darauflegen. Seiten der Reispapierblätter in die Mitte klappen. Zusammenrollen, sodass eine Rolle entsteht. Sommerrollen mit Ananasdip servieren.
Pro Person ca. 195 kcal, Fett 1 g, ca. 30 Minuten

Nehmen Sie sich Zeit zum Mittagessen

Ob Asiasalat mit Limeendressing oder Blumenkohlsuppe mit Spinat: Viele Rezepte, die wir Ihnen hier vorstellen, lassen sich prima vorbereiten und dann mit ins Büro nehmen. Wir haben für Sie leckere Rezepte zusammengestellt.

Edamame mit Meersalz

  • 500 g Edamame (Sojabohnen in der Schale; erhältlich in der Tiefkühlabteilung von Asialäden)
  • Meersalz
1. 1 Liter Wasser mit ca. 1 TL Meersalz zum Kochen bringen. Noch gefrorene Edamame ca. 5 Min. kochen, abgießen, kurz mit heißem Wasser abspülen.
2. Edamame anrichten, mit Salz bestreuen. Zum Verzehren Bohnen am schmaleren Ende halten. Kerne mit den Zähnen aus der Schale ziehen.
Pro Person 315 kcal, Fett 7 g ca. 10 Minuten

Asiasalat mit Limeen- Dressing

  • 2 Köpfe Pak Choi
  • 4 große Chinakohlblätter
  • 1 große Möhre
  • 1⁄4 Salatgurke
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 4 Stiele Thai-Basilikum
  • 10 Minzblätter
  • 4 Stiele Koriandergrün
  • 1 Limette
  • 1⁄4 Knoblauchzehe
  • 1 Stück frischer Ingwer (1 cm)
  • 1⁄2 Schalotte
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 100 g geröstete
  • gesalzene Erdnüsse

1. Pak Choi im Ganzen gründlich waschen, abtropfen lassen, putzen. Blätter quer in Streifen schneiden. Chinakohl ebenfalls waschen, in Streifen schneiden. Möhre schälen, in feine Stifte schneiden. Gurke schälen, würfeln. Chilischote waschen, halbieren, Stiel und Samen entfernen. Schote hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln. Basilikum ab- zupfen. Kräuter hacken. Gemüse und Kräuter mischen.

2. Für das Dressing die Limette halbieren, auspressen. Knoblauch, Ingwer und Schalotte schälen, fein würfeln. Mit Limettensaft, Essig, Sojasauce, Sesamöl und Agavendicksaft verrühren. Erdnüsse hacken. Salat und Dressing mischen. Mit Erdnüssen bestreuen.
Pro Person 425 kcal, Fett 29 g, ca. 20 Minuten

Suppen zum Mittagessen

Rote-Bete-Suppe mit Gemüseküchlein

  • 300 g frische Rote Bete
  • 2 große mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Zucchino
  • 1 Möhre
  • 1 rote Paprika
  • 1⁄2 Bund Schnittlauch
  • 3 Stiele Petersilie
  • 600 ml Sojadrink/alternativ: Kuhmilch 3,5 % Fett
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • ca. 1 EL Maisstärke
  • 1 EL Olivenöl
1. Rote Bete schälen, waschen, würfeln. 200 ml Wasser aufkochen, Rote Bete ca. 30 Min. kochen. Kartoffeln schälen, vierteln, ca. 15–20 Min. kochen. Zucchino und Möhre waschen, putzen, raspeln. Paprika putzen, waschen, würfeln. Schnittlauch und Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken. Sojadrink zur Roten Bete geben, aufkochen, pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Kartoffeln abgießen, im Topf bei geringer Hitze auf den Herd stellen, bis das Wasser verdampft. Kartoffeln fein zerdrücken, etwas auskühlen lassen. Kartoffeln mit Zucchino, Möhren, Kräutern und Maisstärke mischen, leicht salzen und pfeffern. Ist die Gemüse-Masse zu klebrig, noch etwas Maisstärke hinzugeben. Flache, runde Küchlein formen.
3. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Küchlein von beiden Seiten goldgelb braten. Auf Küchenpapier entfetten, zur heißen Suppe servieren.
Pro Person 425 kcal, Fett 12 g, ca. 45 Minuten

Blumenkohlsuppe mit jungem Spinat

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 l Sojadrink/alternativ: Kuhmilch 3,5 % Fett
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • Meersalz
  • Pfeffer
1. Kohl putzen, in Röschen teilen, waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen, würfeln.
2. Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Kohl kurz mitbraten. Sojadrink zugießen, ca. 15 Min. kochen. Spinat waschen, verlesen, die Hälfte zum Kohl geben. Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Rest Spinat auf zwei Schalen verteilen, heiße Suppe zugeben.
Pro Person 325 kcal, Fett 15 g ca. 25 Minuten

Salate zum Mittagessen

Sesamsalat mit Austernpilzen

  • 1 rote Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Austernpilze
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 200 g Zuckerschoten
  • 1 rote Chilischote
  • 3 Stiele Koriander
  • 3 EL helle Sesamsamen
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 1 cm)
  • 1⁄2 Limette
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
1. Paprika putzen, waschen, entkernen, in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine Streifen schneiden. Austernpilze mit Küchenpapier abreiben.
2. 1 EL Olivenöl erhitzen, Pilze ca. 5 Min. braten, salzen und pfeffern. Beiseitestellen. Zuckerschoten waschen, putzen, in kochendem Wasser ca. 2 Min. blanchieren. Schoten sofort unter fließendem kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen, längs halbieren. Schoten, Paprika, Zwiebeln und Pilze mischen. Chili waschen, halbieren, entkernen, hacken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen, hacken. Sesam in einer Pfanne ohne Öl rösten.
3. Ingwer schälen, fein reiben. Limette auspressen. Ingwer, Limettensaft, Koriander, Chili, Sesamöl, Sojasauce und 2 EL Olivenöl mischen. Über den Salat geben. Mit Sesam bestreuen.
Pro Person 320 kcal, Fett 26 g, ca. 20 Minuten

Hähnchensalat mit Kokos-Chili-Dressing

  • 100 g Schlangenbohnen oder grüne Bohnen
  • 50 g Blattspinat
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 Bio-Limette
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 5 Stiele Koriander
  • 75 ml Kokosmilch
  • 1 EL Fischsauce
1. Schlangenbohnen waschen, putzen, klein schneiden. Spinat waschen, verlesen, trocken schütteln. Chili waschen, längs halbieren, entkernen und klein hacken. Fleisch waschen, trocken tupfen.
2. Erdnussöl erhitzen. Limette heiß waschen, abtrocknen, etwas Schale (3- bis 4-mal reiben) ins Öl reiben. Chili und Agavendicksaft zugeben, ca. 1 Min. anschwitzen. Fleisch darin von beiden Seiten je ca. 7 Min. braten. Koriander waschen, klein hacken. Limette halbieren, auspressen. Kokosmilch, Limettensaft, Fischsauce und Koriander verrühren.
3. Spinat mit den Bohnen auf zwei Tellern anrichten. Fleisch in dicke Scheiben schneiden, auf dem Salat anrichten. Dressing darübergeben.
Pro Person 560 kcal, Fett 23 g ca. 30 Minuten

Smoothies sind die perfekte Zwischenmahlzeit

Die ideale Zwischenmahlzeit! Mehr als so einen Powerdrink brauchen Sie nachmiags nicht: Weil Smoothies viele Pflanzenfaserstoffe enthalten, machen sie sa. Trinken Sie Ihren Favoriten morgen noch mal. Wir haben für Sie leckere Rezepte zusammengestellt.

Pink Smoothie mit Granatapfel

  • 1 Granatapfel
  • 1 rosa Grapefruit
  • 1 Birne ( je reifer, desto süßer der Smoothie)

1. Granatapfel horizontal rundherum mit einem Messer einritzen. Hälften auseinanderbrechen. Eine Hälfte mit den Kernen nach unten über eine Schüssel halten. Mit einem Löffel vorsichtig auf die Schale klopfen, damit sich die Kerne lösen. So alle Kerne lösen. Evtl. weiße Trennhäute auslesen, sie schmecken bitter. Kerne, bis auf einige zur Deko, in den Mixer geben.

2. Grapefruit schälen, Fruchtfleisch aus den Trennhäuten schneiden, in den Mixer geben. Birne waschen, vierteln und entkernen. Birne in den Mixer geben, ca. 3 Min. pürieren. Nach und nach so viel Wasser zugießen, dass eine sämige Konsistenz entsteht.
3. Smoothie in Gläser füllen, Rest Kerne darüberstreuen.
Pro Person 190 kcal, Fett 0,5 g, ca. 10 Minuten

Goji-Smoothie mit Banane & Apfel

  • 30 g getrocknete Gojibeeren
  • Gojibeeren zum Garnieren
  • 1 Banane (schön reif)
  • 1 Apfel

1. Gojibeeren mit 100 ml Wasser 3 Std. ziehen lassen. Beeren mit dem Einweichwasser in den Mixer geben. Banane schälen, halbieren. Apfel waschen, vierteln, entkernen. Mit 300 ml Wasser und Banane in den Mixer geben. Alles ca. 3 Min. bei höchster Stufe pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugießen.

2. Smoothie in Gläser füllen, nach Belieben mit ein paar Gojibeeren garnieren.
Pro Person 135 kcal, Fett 0,5 g, ca. 10 Minuten (ohne Einweichzeit)

Rote-Bete-Smoothie mit Ananas & Apfel

  • 1 Apfel
  • 200 g Rote Bete (vorgegart, vakuumverpackt)
  • 1⁄4 Ananas
1. Apfel waschen, halbieren, Stiel und Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Rote Bete in grobe Stücke schneiden. Ananas schälen, mittleren Strunk entfernen. Fruchtfleisch in Stücke schneiden.
2. Alles mit 300 ml kaltem Wasser in den Mixer geben und ca. 3 Min. zu einem cremigen Smoothie pürieren. Evtl. noch etwas Wasser zugießen.
Pro Person 85 kcal, Fett 0,5 g, ca. 10 Minuten

Ein entspanntes Abendessen

Nach einem arbeitsreichen Tag möchte niemand beim Nachhausekommen an „Diät halten“ denken. Mit der Detox-Kur erleben Sie zum Glück das Gegenteil davon, denn Abend für Abend wartet ein leckeres Highlight auf Sie. Um die Vorfreude auszukosten, heißt es aber zuerst mal Beine hochlegen, die Augen schließen und entschleunigen. Ein heißes Bad wirkt entspannend auf Körper und Seele. Dass die Zeit währenddessen voranschreitet, macht nichts: Sie dürfen trotzdem noch etwas essen, denn die Detox-Mahlzeiten liegen nicht schwer im Magen. Wie wär’s mit so einem Kartoffel-Avocado-Burger?

Kartoffel-Avocado- Burger mit Rucola & Ananasdip

  • 4 große mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Avocado
  • 100 g Rucola
  • 2 EL Rapsöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1⁄4 Ananas
  • 5 Minzblätter

1. Kartoffeln schälen, in ca. 20 Min. gar kochen. Abgießen und auskühlen lassen.

2. Avocado halbieren, Kern entfernen. Fruchtfleisch lösen, in Scheiben schneiden.
3. Rucola waschen, trocken schütteln. 1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, den Rucola kurz anbraten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
4. Ananas schälen, Strunk entfernen. Ananas klein schneiden. Minze waschen, trocken tupfen, mit Ananas pürieren.
5. Kartoffeln zerstampfen. 2 EL kaltes Wasser zugeben. Masse zu flachen Puffern formen. In 1 EL heißem Öl goldbraun braten, auf Küchenpapier entfetten. Mit Avocado und Rucola auf Teller schichten, mit Dip servieren.
Pro Person ca. 450 kcal, Fett 17 g 40 Minuten

Ein ausgiebiges Abendessen

Das Beste zum Schluss: Auch die letzte Mahlzeit des Tages macht angenehm satt. Für die Rezepte brauchen Sie nicht lange am Herd zu stehen, es bleibt noch genug Zeit übrig zum Relaxen und Freundetreffen. Wir haben für Sie leckere Rezepte zusammengestellt.

Gemüseturm mit Tomaten

  • 4 mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Zucchino
  • 1 Aubergine
  • ca. 3 EL Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 12 Kirschtomaten
  • 1 EL heller Sesam
  • Meersalz
  • Pfeffer
1. Kartoffeln schälen und vierteln. In ca. 20 Min. gar kochen. Zucchino und Aubergine waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden. Schalotte schälen, würfeln. Tomaten waschen und halbieren.
2. 1 EL Öl erhitzen, Zucchini und Aubergine braten, evtl. 1 EL Öl zufügen. Scheiben auf Küchenpapier entfetten. Rest Öl erhitzen. Schalotte und Tomaten kurz dünsten, evtl. etwas Wasser hinzufügen.
3. Kartoffeln abgießen. Sesam in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Kartoffeln zerstampfen. Sesam zugeben, würzen. Kartoffelstampf, Auberginen und Zucchino im Wechsel übereinanderschichten. Mit Tomatenkompott servieren.
Pro Person ca. 300 kcal, Fett 18 g ca. 35 Minuten

Gekochte Artischocke mit Koriander-Senf-Dip

  • 2 große Artischocken
  • Meersalz
  • 1⁄2 Zitrone
  • 3 Bund Koriander
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
1. Stiele am Artischockenboden abschneiden (mitkochen). Das obere Drittel der Artischockenblätter mit einer Schere kürzen.
2. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Zitrone auspressen. Saft zum Kochwasser gießen. Artischocken mit dem Boden nach unten ca. 40 Min. garen ( je nach Größe). Garprobe: Die äußeren Blätter lassen sich leicht herausziehen.
3. Artischocken mit den Blättern nach unten auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kori- ander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen, fein hacken. Essig mit Senf, Öl und Agavendicksaft verquirlen. Koriander dazugeben.
4. Vinaigrette auf zwei Schalen verteilen, Artischocke dazu servieren. Zum Verzehr Artischockenblätter einzeln abzupfen, das fleischige Ende des Artischockenblatts mit den Zähnen herausziehen.
Pro Person ca. 245 kcal, Fett 20 g ca. 45 Minuten

Viel Gemüse zum Abendessen

Tofu-Gemüse-Spieße mit Möhren-Ingwer-Dip

  • 2 große Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 1 cm)
  • 4–5 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 300 g Tofu
  • 10 Kirschtomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Zucchino
  • 1 kleine Aubergine
  • 250 g Champignons
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 6 lange Holzspieße
1. Möhren schälen, klein schneiden. Ca. 10 Min. weich kochen. Zwiebel und Ingwer schälen, fein würfeln. Möhren abgießen.
2. 1 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Möhren und Ingwer leicht anschwitzen. Alles in ein hohes Gefäß geben und mit 1 EL Öl pürieren. Dip mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Tofu in ca. 1,5 cm dicke Würfel schneiden. Kirschtomaten waschen. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen. Zucchino und Aubergine waschen, putzen, in 1,5 cm große Stücke schneiden. Champignons putzen. Gemüse, Tofu und Basilikum abwechselnd auf die Holzspieße stecken. Spieße würzen. 2–3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Spieße braten. Tofu-Gemüse-Spieße zusammen mit dem Möhren-Ingwer-Dip servieren.
Pro Person ca. 540 kcal, Fett 34 g 25 Minuten

Linsengemüse mit Petersilie

  • 200 g Linsen (nach Belieben braune, schwarze oder grüne)
  • 6 Strauchtomaten
  • ca. 2 EL Olivenöl
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 kleine Zwiebel
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 Bund glatte Petersilie
1. Linsen in reichlich Wasser gar kochen (siehe Packungsanweisung). Abgießen, abtropfen lassen, beiseitestellen. Tomaten waschen, abtrocknen und im Ganzen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, hacken und zu den Tomaten geben. 50 ml Wasser zugeben, alles zugedeckt ca. 15 Min. schmoren.
2. Staudensellerie waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln, mit etwas Olivenöl anschwitzen. Linsen und Staudensellerie hinzufügen. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen, grob hacken und unter die Tomaten mischen. Mit dem Linsengemüse servieren.
Pro Person ca. 420 kcal, Fett 11 g ca. 25 Minuten

Sattmacher Abendessen

Ratatouillegemüse mit Rucola

  • 1 Zucchino
  • 1 Aubergine
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 3 große Tomaten
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Meersalz
  • Pfeffer
1. Zucchino waschen und schälen. Aubergine waschen, putzen. Beides würfeln. Paprika waschen, vierteln, entkernen und grob würfeln. Tomaten waschen, vierteln, Stielansatz herausschneiden. Rucola waschen und trocken schütteln. Zwiebel und Knoblauch schälen, würfeln. Thymian und Rosmarin waschen, trocken schütteln, abzupfen und hacken.
2. Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anbraten. Kräuter und Lorbeerblatt zugeben. Rest Gemüse (bis auf den Rucola) dazugeben. Ca. 100 ml Wasser zugießen und das Gemüse ca. 15 Min. schmoren, bis die Auberginen gar sind. Rucola zugeben, Gemüse würzen.
Pro Person ca. 195 kcal , Fett 11 g, 20 Minuten

Lachs im Spinatbla mit Kartoffelsalat

  • 4 festkochende Kartoffeln
  • 10 große Spinat- oder Mangoldblätter
  • 12 Kirschtomaten
  • 2 Lachsfilets (à 200 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 Bund Dill
  • 1⁄2 Salatgurke
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Senf
  • 6 Eiswürfel
1. Kartoffeln waschen, ca. 15 Min. kochen. Spinat waschen.
2. Spinat in kochendem Wasser blanchieren, im Eiswasser abschrecken. Auf Küchenpapier trocknen. Tomaten einritzen, mit kochendem Spinatwasser übergießen, Haut abziehen.
3. Lachs mit 1 EL Öl einreiben, würzen. Spinatblätter leicht überlappend aneinanderlegen, jeweils ein Lachsfilet einwickeln. Zum Dämpfen etwas Wasser in einem Topf erhitzen, eine leere Tasse in den Topf stellen, sodass sie oberhalb des Wassers herausguckt. Auf die Tasse einen kleinen Teller stellen. Lachs darauflegen. Topf verschließen. Bei geringer Hit- ze ca. 15 Min. dämpfen.
4. 1 EL Öl erhitzen, Tomaten darin andünsten, mit einer Gabel etwas zerdrücken, würzen und ca. 5 Min. schmoren lassen.
5. Dill waschen, trocken schütteln, hacken. Gurke schälen, längs halbieren, entkernen, klein schneiden, mit Dill mischen. Kartoffeln abgießen, pellen, in Scheiben schneiden, zur Gurke geben. Zitrone auspressen, Saft, 1 EL Öl, Senf und 2 EL Wasser vermischen, mit Salat vermengen. Anrichten.
Pro Person ca. 620 kcal, Fett 28 g, 45 Minuten

Einkaufsliste für eine Woche

Obst / Gemüse / Kräuter

  • 2 Bananen
  • 2 Orangen
  • 1 rosa Grapefruit
  • 1 Mango
  • 100 g Johannisbeeren (frisch oder TK)
  • 100 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • 1 Stück (ca. 6 cm) Ingwer
  • 2 Granatäpfel
  • 100 g Physalis
  • 3 Äpfel
  • 3 Limeen (davon 1 Bio)
  • 2 Zitronen
  • 2 Birnen
  • 50 g Weintrauben
  • 100 g Beeren (z. B. Heidelbeeren)
  • 1 Ananas
  • 3 Salatgurken
  • 5 Möhren
  • 1 Blumenkohl
  • 150 g Blaspinat
  • 10 große Spinatbläer (oder Mangoldbläer)
  • 300 g frische Rote Bete
  • 200 g Rote Bete (vakuumverpackt)
  • 6 große mehligkochende Kartoffeln
  • 8 vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 100 g Austernpilze
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Avocado
  • 3 rote Chilischoten
  • 4 Zucchini
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 4 große Chinakohlbläer
  • 200 g Zuckerschoten
  • 34 Kirschtomaten
  • 9 große Tomaten
  • 2 große Artischocken
  • 250 g Champignons
  • 100 g + 1 Handvoll Rucola
  • 3 Auberginen
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 21 Stiele Minze
  • 3 Bund+12 Stiele Koriander
  • 1 Bund Schnilauch
  • 1 Bund + 3 Stiele Petersilie
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Bund Dill

Milchprodukte/Soja

  • 500 g Sojajoghurt oder Naturjoghurt (3,5 %)
  • 2 Liter Sojadrink oder Kuhmilch (3,5 %)
  • 300 g Tofu (natur)

Fleisch/Fisch

  • 2 Hähnchenfilets (à 200 g)
  • 2 Lachsfilets (à ca. 200 g)

Aus dem Asialaden

  • 500 g Edamame (Sojabohnen in der Schale; TK)
  • 100 g Schlangenbohnen oder grüne Bohnen
  • 2 Köpfe Pak Choi
  • 4 Stiele Thai-Basilikum
  • 6 Reispapierbläer
  • Sojasauce
  • Fischsauce
  • Sesamöl
  • Erdnussöl
  • helle Sesamsamen
  • 1 Dose Kokosmilch

Aus dem Vorrat

  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 4-Korn-Flocken oder Haferflocken
  • getrocknete Cranberrys
  • getrocknete Gojibeeren
  • Linsen (braun, schwarz oder grün)
  • Amaranth
  • Kürbiskerne
  • Leinsamen
  • Chiasamen (Bioladen)
  • Agavendicksaft
  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Maisstärke
  • geröstete und gesalzene Erdnüsse
  • Weißweinessig
  • Senf
  • Zwiebeln/Schaloen
  • Knoblauch
  • Lorbeerblatt
Lade weitere Inhalte ...