Superfood trifft Bella Italia Spaghetti Lupinen-Bolognese

Der perfekte Ersatz für Soja: Gesundes Lupinenschrot. Magnesiumhaltig, zellschützend, cholesterinsenkend – all diese Eigenschaften machen Süßlupinen zum neuen Superfood. Wie Ihr die leckere Bolognese zubereitet, erfahrt Ihr hier.

Spaghetti mit Lupinen Bolognese von Wolfgang Schardt

Wow, diese tolle neue Alternative zu Soja- und Fleischprodukten muss direkt ausprobiert werden. Zum Beispiel mit diesem Rezept für Spaghetti Lupinen-Bolognese. Süßlupinen haben viele gesunde Eigenschaften. Da wird das klassische, italienische Gericht direkt zur neuen Superfood-Trend-Mahlzeit.

Spaghetti Lupinen-Bolognese

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 g grobes Lupinenschrot
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 dünne Stange Staudensellerie
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Vollrohrzucker
  • 1 Dose (400 g) geschälte Kirschtomaten
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 Zucchini
  • 2  Möhren
  • 200 g Spaghetti
  • 4 Stiele Basilikum
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 30 g Parmesan 

 

Zubereitung:

  1. Lupinenschrot unter Rühren in einem Topf anrösten. 250 ml Brühe angießen, kurz aufkochen. Bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, würfeln. Sellerie putzen, waschen, würfeln. Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Sellerie 2–3 Minuten mitdünsten. Schrot und Tomatenmark unterrühren, mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Tomaten mit Saft, Rest Brühe und Oregano unterrühren. Soße ca. 30 Minuten köcheln.
  3. Zucchini und Möhren putzen, waschen. Möhren schälen. Gemüse mit einem Spiralschneider in Streifen schneiden.
  4. Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. 2 Minuten vor Garzeitende das Gemüse mitkochen, Wasser abgießen. Basilikum abspülen, Blätter abzupfen. Parmesan reiben. Gemüsespaghetti mit Soße, Basilikum und Parmesan anrichten. 

Pro Person: 770 kcal, Fett: 18 g, Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten 

Alles rund um das blumige Superfood: Sind Süßlupine gesund? Lest hier mehr.