Fermentierte Lebensmittel Kimchi selber machen

Das scharfe Kraut Kimchi ist besonders in Korea sehr beliebt. Das fermentierte Kraut ist lange haltbar, gesund und enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Wie ihr das Gericht der koreanischen Küche selbst herstellen könnt, erfahrt ihr hier!

Kimchi-asiatisch-Chinakohl-ksyfoto_iStock

Kimchi, das Nationalgericht der Koreaner entsteht durch Fermentation. Auf diese Weise wird das Kraut möglichst lange haltbar gemacht. Die Zutaten werden während der Fermentierung nicht erhitzt, damit möglichst alle Nährstoffe der Zutaten erhalten bleiben.

Noch bekannter als der fermentierte Kimchi ist in Deutschland vor allem Sauerkraut. Prinzipiell kann man aber alle Gemüsesorten fermentieren. Wie ihr den fermentierten Chinakohl selber machen könnt, erfahrt ihr hier.

Kimchi Rezept

Zutaten:

  • 2 Köpfe Chinakohl
  • 2 geschälte und fein geschnittene Möhren
  • 1 Bund klein geschnittener Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine, in Stücke geschnittene Zwiebel
  • 2 klein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 EL fein gehackten Ingwer
  • 2 EL Chili-Flocken
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Zucker

Zubereitung:

  1. Teilt den Kohl, entfernt den Strunk und schneidet den Chinakohl in mundgerechte Stücke. Wascht ihn, lasst den Kohl in einem Sieb abtropfen, gebt ihn anschließend in eine Schüssel, bestreut ihn mit Meersalz und verrührt ihn. Den Kohl für eine bis drei Stunden ruhen lassen und alle 30 Minuten umrühren. Wascht ihn danach gründlich und lasst ihn in einem Sieb erneut abtropfen.
  2. In einer Schüssel vermischt ihr Chili, Ingwer, Zucker, Knoblauch und Fischsauce. Gebt die klein geschnittenen Möhren, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln zum Kohl dazu und vermischt die Zutaten kräftig mit dem Händen. Vergesst dabei nicht Einweghandschuhe zu tragen!
  3. Füllt die Kohlmischung in Einmachgläser. Achtet darauf, dass sich keine Luftlöcher bilden und der Saft das Gemüse komplett bedeckt. Befüllt die Gläser nicht bis oben hin, denn während der Fermentierung entsteht noch etwas mehr Flüssigkeit.
  4. Die Einmachgläser werden für einen Tag bei Zimmertemperatur stehen gelassen, danach kommen sie in den Kühlschrank. Habt ihr Bügelgläser verwendet, öffnet einmal kurz den Deckel, damit die Gärgase herauskommen.
  5. Die Gärung beginnt nach etwa zwei bis drei Tagen, in dieser Zeit wird der Kimchi immer saurer. Die Fermentierung ist nach 7-10 Tagen abgeschlossen, der Kimchi ist dann fertig zum Verzehr. Im Kühlschrank hält er sich für mindestens zwei Monate.

Autor: Mareike Schumacher