Quinoa täglich essen: 4 gesunde Effekte

Quinoa täglich essen: 4 gesunde Effekte

Im südamerikanischen Hochgebirge der Anden ist Quinoa ein fester Bestandteil des Lebens. Schon seit 5000 Jahren leben die Andenbewohner von und mit der Kulturpflanze. Die Samen der Pflanze sind enorm nährstoffreich und bieten unseren Körpern viele gesundheitliche Vorteile.

Quinoa kurz vorgestellt

Quinoa ist eine der ältesten Kulturpflanzen Südamerikas. In der Andenregion wird die Pflanze schon seit 5000 Jahren kultiviert und dient als Grundnahrungsmittel. Wo im Hochgebirge sonst nur wenig Essbares wächst, schlägt sich das unverwüstliche und äußerst anspruchslose Quinoa ganz hervorragend und gedeiht selbst in Höhen von bis zu 4200 Metern. Weltweit größter Exporteur des energiereichen Pseudogetreides ist Peru. Jährlich werden im Land etwa 90.000 Tonnen Quinoa geerntet.

Während in den Anden neben den Samen auch die Blätter der Pflanze in Salaten oder als Gemüsebeilage für traditionelle Gerichte gegessen werden, werden hierzulande fast ausschließlich die stecknadelkopfgroßen Samen der Quinoa konsumiert. Die nussigen Samenkörner sind glutenfrei. Ihnen eilt der Ruf als Superfood voraus. Die winzigen Samen haben es aber tatsächlich faustdick in der Schale. Bei nur 360 Kalorien auf 100 Gramm liefert Quinoa außerdem reichhaltig

  • Eiweiß
  • ungesättigte Fettsäuren
  • Ballaststoffe
  • Eisen
  • Magnesium
  • Zink
  • Vitamin B1
  • Kalium

Die exzellenten Nährwerte des sogenannten „Inkaweizens“ bringen uns viele gesundheitliche Vorteile. Erfahren Sie hier, was Quinoa in Ihrem Körper bewirkt.

Quinoa: 3 Gründe für Ihre Gesundheit

1. Gesunde Verdauung dank vieler Ballaststoffe

Ballaststoffe sind faserige Pflanzenbestandteile, die für eine gesunde Verdauung unverzichtbar sind. Die Pflanzenstoffe binden Flüssigkeit und vergrößern so das Volumen des Nährstoffbreis, der unseren Magen-Darm-Trakt passiert. So wird Verstopfungen vorgebeugt. Durch das größere Volumen ballaststoffreichen Stuhls in unseren Därmen, kommt es regelmäßiger zu gesunden Entleerungen; für die Darmgesundheit ein wichtiges Kriterium. Auf 100 Gramm Quinoa entfallen etwa 7 Gramm auf die Ballaststoffe. Ein positiver Nebeneffekt von einer Menge Ballaststoffen in der Ernährung: Sie bleiben länger satt. Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Quinoa nämlich verweilen länger im Darm und wer länger satt ist, isst weniger zwischendurch. Quinoa unterstützt Sie also nicht nur bei einer gesunden und normalen Verdauung, sondern macht satt und verhindert, dass Sie sich durch ungewolltes Snacken ärgerliche Extrapfunde anessen.

2. Energie für starkes Immunsystem

Quinoa ist ein hervorragender Lieferant für B-Vitamine. Vor allem Vitamin B1 und B6 lassen sich im Superfood aus den Anden finden. Vitamin B1 leistet einen wesentlichen Beitrag zur normalen Energieaufnahme aus unserer Nahrung. Ohne das Vitamin könnte unser Körper die Energie aus Lebensmitteln nicht verwerten. Mangelt es Ihnen an Vitamin B1, stellen sich schnell Anzeichen wie Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Leistungsabfall ein. Das Vitamin B6 ist an vielen Aufgaben rund um Stoffwechselprozesse zur Hämoglobinbildung und zur Aufrechterhaltung des Immunsystems beteiligt. Neben etwa 460 Mikrogramm Vitamin B auf 100 Gramm Quinoa enthalten die köstlichen Samen außerdem 4 Milligramm Vitamin C, das für ein starkes Immunsystem unabdinglich ist.

3. Starkes Bindegewebe und gesunde Muskeln

Aminosäuren kommen in allen eiweißhaltigen Lebensmitteln vor. Für unseren Körper sind Aminosäuren essenziell, um Proteine zu bilden. Aus den Aminosäure-Grundbausteinen können Zellen für Organe, Muskeln, Haut oder Haare gebildet werden. Üblicherweise liefern tierische Lebensmittel die meisten essenziellen Aminosäuren. Dieses Memo scheint Quinoa aber nicht erhalten zu haben, denn als eines der wenigen pflanzlichen Lebensmittel versorgen uns die nussigen Andensamen mit allen essenziellen Aminosäuren. Besonders reichhaltig vertreten ist die Aminosäure Lysin. Lysin wird in unseren Körpern zur Festigung und Straffung eines starken Bindegewebes verwendet. Auch beim Muskelaufbau und er Regeneration verletzter Muskelfasern kommt Lysin zum Einsatz. Auf 100 Gramm Quinoa kommen etwa 16 Gramm hochwertiger Aminosäuren in Form von Eiweiß.

4. Omega-3-Fettsäure für ein gesundes Herz

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäure kennen viele wahrscheinlich eher von Fischen und Algen. Die für uns Menschen so wichtige Fettsäure ist aber auch in Quinoa und anderen Samen enthalten. Ein Großteil des Fetts in Quinoasamen entfällt auf Omega-3-Fettsäuren. Diese sorgen in unseren Körpern für gesunde und starke Zellmembranen. Dadurch schützt die ungesättigte Fettsäure als Stoffwechselbaustein besonders unsere Arterien und Blutgefäße, für unsere Herzgesundheit ein wichtiger Beitrag. Die entzündungshemmende Wirkung von Omega-3 unterstützt das Immunsystem bei der Bekämpfung von Infektionen. Auf 100 Gramm Quinoa kommen etwa 5 Gramm Fett, davon sind 2,6 Gramm mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3.

Video: Darum ist Quinoa so gesund für uns: Weitere Gründe für die köstlichen Andensamen

Lade weitere Inhalte ...