22. September 2021
Margarine: Das passiert, wenn Sie täglich Margarine essen

Das passiert, wenn Sie täglich Margarine essen

Margarine oder doch lieber Butter? Über diese Frage können sich viele Menschen stundenlang den Kopf zerbrechen. Wir helfen Ihnen, indem wir einige Vor- und Nachteile der pflanzlichen Variante aufzeigen und Ihnen verraten, was beim täglichen Konsum von Margarine passieren kann.

Margarine besteht grundsätzlich aus Pflanzenöl, Trinkwasser und Emulgatoren, damit sich Fett und Wasser zu einer homogenen Masse vermischen. Je nachdem, welches Öl in der Herstellung verwendet wird, kann die Margarine Ihnen entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren oder entzündungsfördernde Omega-6-Fettsäuren liefern. Darüber hinaus werden viele Produkte mit den Vitaminen A und E angereichert, sowie mit Carotin farblich aufgepeppt. Außerdem gehört Margarine zu einem der wenigen Lebensmittel in Deutschland, die mit Vitamin D angereichert werden dürfen.

Das passiert, wenn Sie täglich Margarine essen

Sie können Ihren Cholesterinspiegel senken

Während Margarinen früher bis zu 20 Prozent aus Transfetten bestanden, ist dies heutzutage glücklicherweise nicht mehr der Fall. Seitdem bekannt wurde, dass Transfettsäuren den Spiegel des guten HDL-Cholesterins senken und den des schlechten LDL-Cholesterins erhöhen, wuchs der Druck auf Hersteller, die Menge an gehärteten Fetten in ihren Produkten zu reduzieren. Da diese auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, sind sie mittlerweile sogar in den USA und einigen europäischen Ländern praktisch verboten bzw. mit strengen Höchstmengen versehen. Und auch in Deutschland sind Transfette nur noch in Pommes Frites, Chips und industriell hergestellten Backwaren enthalten.

Stattdessen gibt es mittlerweile sogar cholesterinsenkende Margarinen auf dem Markt. Diese enthalten sogenannte Pflanzensterine – auch als Pflanzensterinester gekennzeichnet – die aufgrund ihrer ähnlichen Struktur die Rezeptoren für Cholesterin blockieren. Dadurch wird die Aufnahme im Darm vermindert, was den LDL-Cholesterinspiegel um bis zu 12 Prozent senken kann. Wenn Sie bereits cholesterinsenkende Medikamente einnehmen, sollten Sie jedoch stets Rücksprache mit Ihrer behandelnden Ärztin halten. 

Sie schonen das Klima

Je nach Quelle und Schätzung entsteht bei der Produktion von einem Kilogramm pflanzlicher Margarine etwa ein Kilo an CO2-Äquivalenten. Dieser Wert spiegelt jegliche Umweltschäden wider, die bei der Herstellung aufkommen, darunter Energieverbrauch, CO2- und Methan-Ausstoß sowie Transportwege, Kühlketten, Verpackung und Lagerung. Zum Vergleich: Für ein Kilogramm Butter fallen ganze 24 Kilo CO2-Äquivalente an. Damit ist Margarine eindeutig die umweltfreundlichere Alternative. Allerdings sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass kein Palmfett oder Palmöl in der Zutatenliste steht, da diese laut Verbraucherzentrale zur Zerstörung des Regenwaldes beitragen und krebserregende Schadstoffe enthalten können.

Sie könnten an Gewicht zulegen

Vollfettmargarine gehört mit über 700 Kalorien pro 100 Gramm neben Butter zu den gehaltvollsten Aufstrichen, die es gibt. Mit Halbfettmargarine können Sie den Kaloriengehalt zwar deutlich senken. Je nachdem, wie dick Sie die Margarine auftragen, kann sie jedoch zu einer Gewichtszunahme beitragen. In dieser Hinsicht sind Aufstriche auf Gemüse-Basis empfehlenswerter, da sie sekundäre Pflanzenstoffe und deutlich weniger Kalorien enthalten. Für Menschen, die mit Gewichtsproblemen zu kämpfen haben oder einfach abnehmen möchten, ist Margarine nur in Maßen ratsam.

Sie bekommen Vitamin D

Dieser nützliche Aspekte trifft zwar nicht auf alle Margarinen zu. Allerdings gehört die Margarine zu den ganz wenigen Lebensmitteln, die in Deutschland mit dem Sonnenvitamin angereichert werden dürfen. Während wir es im Sommer durch die UV-B-Strahlung der Sonne selbst bilden können, sind wir in nördlichen Breitengraden in den dunklen Monaten von Oktober bis März auf Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Schauen Sie beim Einkauf im Supermarkt daher im Winter darauf, dass Ihre Margarine mit Vitamin D angereichert wurde, um einen Teil Ihres Bedarfs darüber abzudecken. Weitere Vitamin-D-haltige Lebensmittel finden Sie hier >>

Video: Butter oder Margarine – was ist gesünder?

Quellen: verbraucherzentrale.de, dge.de, bfs.de

Lade weitere Inhalte ...