Low Carb: Diese Gründe sprechen dagegen

Low Carb: Diese Gründe sprechen gegen eine kohlenhydratarme Ernährung

Beim Abnehmen schwören viele Menschen auf eine Low Carb Ernährung. Aber ist es wirklich sinnvoll, auf Kohlenhydrate zu verzichten? Wir erklären, welche Gründe gegen eine kohlenhydratarme Ernährung sprechen. 

Low Carb ist ein Begriff, der uns häufig in Verbindung mit einer Diät begegnet. Wer sich Low Carb ernährt, nimmt schnell ab und definiert seinen Körper – so heißt es. Aber wie ernährt man sich überhaupt Low Carb und ist die Ernährungsform gesund?

Was ist Low Carb?

Low Carb bedeutet übersetzt "wenig Kohlenhydrate" – wie der Name schon sagt, wird in einer Low-Carb-Ernährung der Anteil an Kohlenhydraten stark reduziert oder diese vollständig weggelassen. Das beinhaltet unter anderem Lebensmittel wie Brot, Nudeln oder Reis, aber auch Süßigkeiten, da Zucker ebenfalls zu den Kohlenhydraten zählt. Auf kohlenhydratreiche Obst- und Gemüsesorten wie Bananen oder Mais sollte ebenfalls verzichtet werden. Im Gegensatz dazu stehen vermehrt eiweißreiche Lebensmittel wie Eier, Fisch, Fleisch oder Milchprodukte auf dem Speiseplan.

Auch interessant: 10 Ernährungstipps zum Abnehmen ohne Diät >>

Nimmt man ohne Kohlenhydrate ab?

Tatsächlich kann mithilfe von einer Low-Carb-Ernährung ein schneller Gewichtsverlust erzielt werden, denn überschüssige Kohlenhydrate werden in Fett umgewandelt. Mangelt es dem Körper jedoch an Kohlenhydraten, baut er vermehrt Fett ab. Durch den hohen Eiweißanteil in der Low-Carb-Ernährung wird die Fettverbrennung doppelt angeregt. Für einen kurzzeitigen Abnehmerfolg kann die Ernährungsweise also Sinn ergeben – langfristig ist sie allerdings nicht gesund. Denn wer sich gesund und nährstoffreich ernähren möchte, sollte möglichst vielseitig essen.

Auch interessant: 4 Dinge passieren, wenn Sie sich Low Carb ernähren >> 

Low Carb: Diese Gründe sprechen dagegen

1. Kohlenhydrate sind wichtig für unsere Gesundheit

Kohlenhydrate sind ein essenzieller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Sie liefern uns Energie, die wir benötigen – insbesondere, wenn wir viel Sport treiben. Abgesehen davon sind sie eine wichtige Quelle für Ballaststoffe, die unter anderem unsere Verdauung anregen, sich positiv auf unseren Cholesterinspiegel auswirken und für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen, weil sie im Magen aufquellen. Der Verzicht auf Kohlenhydrate kann auf lange Sicht sogar gefährlich werden. So ergab eine Studie, die im Fachmagazin Lancet Public Health veröffentlicht wurde, dass sowohl eine sehr hohe als auch eine sehr niedrige Kohlenhydratzufuhr langfristig das Sterblichkeitsrisiko erhöhen kann. 

2. Eine einseitige Ernährung ist ungesund

Wer gesund bleiben und Krankheiten vorbeugen möchte, der sollte sich möglichst ausgewogen ernähren und somit eine Vielfalt von Vitaminen und Mineralstoffen aufzunehmen. Wer beispielsweise auf wichtige Lebensmittelgruppen verzichtet, dem könnten schneller Nährstoffe fehlen. In Vollkornprodukten sind beispielsweise viele Vitamine der B-Gruppe enthalten, die unter anderem essenziell für den Fettstoffwechsel in unserem Körper sind. Ganze Lebensmittelgruppen vom Speiseplan zu streichen, ist also keine gute Idee – es sei denn, es handelt sich um gesundheitsschädliche Lebensmittel wie Fast Food oder Süßigkeiten.

3. Eine extrem proteinreiche Ernährung kann das Risiko für Krankheiten erhöhen

Viele Menschen, die sich Low Carb ernähren, nehmen vermehrt tierisches Eiweiß zu sich. Insbesondere Fleisch und fettreiche Milchprodukte können sich dabei schädlich auf unsere Gesundheit auswirken, da sie ungesunde, gesättigte Fette erhalten, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können. Abgesehen davon können zu große Mengen von Proteinen die Nieren belasten, da überschüssiges Eiweiß zu Harnstoff umgewandelt und über die Nieren ausgeschieden wird. Speziell für Menschen mit Nierenproblemen kann dies gefährlich werden.

Gesunde Kohlenhydrate essen

Der beste Weg, um langfristig und gesund Gewicht zu verlieren, ist eine nähr- und ballaststoffreiche Ernährung mit ausreichend Gemüse und Obst. Anstatt auf Kohlenhydrate zu verzichten, sollten Sie stattdessen die richtigen Kohlenhydrate essen. Um abzunehmen, sollten Sie auf "ungesunde" kurzkettige Kohlenhydrate verzichten, die beispielsweise in Süßigkeiten enthalten sind und die der Körper schnell verarbeitet. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel rasant an und fällt dann wieder ab, wodurch Heißhunger als Folge auftreten kann. Setzen Sie stattdessen auf langkettige Kohlenhydrate wie Haferflocken, da der Körper mehr Zeit benötigt, um sie zu verarbeiten. Dadurch erhöht sich der Blutzuckerspiegel langsam und das Sättigungsgefühl hält länger an. 

Video: Studie – Low-Carb-Diät führt nicht zum Abnehmerfolg

Lade weitere Inhalte ...