Haferflocken: So helfen sie Ihnen beim Abnehmen

Haferflocken: So helfen sie Ihnen beim Abnehmen

Haferflocken wurden lange Zeit unterschätzt. Doch die kleinen Kraftpakete sind nicht nur sehr nährstoffreich, sondern auch das perfekte Fit-Food, um gesund und nachhaltig Gewicht zu verlieren. Wir klären über die Abnehm-Vorteile von Haferflocken auf. 

Aus diesen Gründen helfen Haferflocken beim Abnehmen

Haferflocken sind der Star am Frühstückshimmel. Ob als sättigendes Porridge, schnelles Müsli oder untergerührt im Joghurt – das gesunde und leckere Getreide lässt sich vielseitig zubereiten. Wer das eine oder andere Kilogramm gerne verlieren möchte, sollte auf jeden Fall auf die leckeren Flocken zurückgreifen. Denn die nährstoffreichen Haferflocken sind reich an Ballaststoffen, die lange satt machen und Ihren Stoffwechsel anregen. Denn dank dieser Ballaststoffe braucht der Körper länger für die Verdauung. Der Blutzuckerspiegel bleibt stabil, sodass Sie keinen unliebsamen Heißhunger wenige Stunden nach der Mahlzeit verspüren und daher nicht verleitet werden, zwischendurch zu snacken.

Auch die Nährwerte können sich sehen lassen. So steckt in dem Getreide unter anderem Eiweiß, B-Vitamine, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor. Die kleinen Flocken versorgen Sie also rundum mit allen Nährstoffen, die Sie benötigen. Zudem sind Haferflocken günstig und in jedem Supermarkt zu finden – im Gegensatz zu überteuerten Shakes und Diät-Pillen.

Aus diesen Gründen sind Haferflocken das perfekte Abnehm-Food. Um langfristig und gesund Gewicht zu verlieren, raten wir von radikalen und einseitigen Haferflocken-Diäten allerdings ab und empfehlen eine dauerhafte, ausgewogene Ernährungsumstellung. Wer also morgens immer ins Wurstbrötchen gebissen hat oder sich zwischendurch einen Schokoladenriegel als Snack genehmigt, sollte stattdessen auf Haferbrei oder selbst gemachte Müsliriegel setzen. Versuchen Sie, die kleinen Kraftpakete zunehmend in Ihre Ernährung zu integrieren. Besonders empfehlenswert ist ein leckeres Porridge am Morgen. Doch bei der Zubereitung sollten Sie gewisse Punkte beachten – und zwar folgende: 

Vorsicht, Kalorienfalle – so wird Ihr Porridge figurfreundlich

Damit sich auch der Abnehmerfolg einstellt, sollten Sie dabei folgende Dinge bei der Zubereitung Ihres Porridges beherzigen:

  • Da das Getreide eine relativ hohe Energiedichte und daher viele Kalorien (keine Sorge, hierbei handelt es sich um langkettige Carbs) hat, reicht eine geringe Menge an Haferflocken, um satt zu werden. 40 bis 50 Gramm der Oats liefern Ihnen 150 bis 180 Kilokalorien – weitere Zutaten wie Milch, Quark oder Joghurt sowie Toppings wie Früchte oder Nüsse noch nicht mit einberechnet.
  • Das führt uns gleich zum zweiten Punkt: Wer seinen Haferbrei mit weiteren Leckereien und Toppings überhäuft, schlägt kalorientechnisch ordentlich zu Buche. Toppen Sie daher Ihren Haferbrei wohl dosiert. Greifen Sie auf zuckerarmes Beerenobst zurück und verfeinern Sie ihn mit gesunden Nüssen und Samen.
  • Wenn Ihnen der Brei etwas zu fad schmeckt, süßen Sie Ihren Brei am besten so natürlich wie möglich und verwenden Sie statt einfachen Haushaltszucker Agavendicksaft oder Honig.
  • Kochen Sie Ihre Haferflocken mit tierischer oder pflanzlicher Milch auf. Das bedeutet zwar mehr Kalorien, aber schenkt Ihnen zusätzliches Protein, was den sättigenden Effekt des Porridge verstärkt.

Aber wir lieben Haferflocken nicht nur zum Frühstück. Hätten Sie beispielsweise gewusst, dass man die kleinen Flocken auch bestens als Mehlersatz verwenden kann? Weizenmehl können Sie einfach im gleichen Verhältnis durch das Getreide austauschen. Gerichte werden so nährstoff- und ballaststoffreicher. Um eine Mehl-ähnliche Konsistenz zu erlangen, können Sie die Flocken vorher einfach in einem Hochleistungsmixer zermahlen. Weitere leckere Rezepte mit Haferflocken haben wir Ihnen zusammengestellt. >>

Lade weitere Inhalte ...