Stoffwechselkur: Abnehmen mit der HCG-Diät

Stoffwechselkur: Abnehmen mit der HCG-Diät

Viele Kilos innerhalb kürzester Zeit verlieren? Das klingt verlockend. Genau das versprechen Stoffwechselkuren wie die HCG-Diät. Allerdings ist diese Abnehm-Methode äußert umstritten. Wir klären auf!

Was ist die HCG-Diät?

Die HCG-Diät wurde bereits in den 1950ern Jahren vom britischen Arzt Dr. Albert T.W. Simeons entwickelt. HCG steht für humanes Choriongonadotropin. Hierbei handelt es sich um ein körpereigenes Hormon, das in der Schwangerschaft gebildet wird und dafür sorgt, dass der Fötus optimal mit Nährstoffen versorgt wird. Simeons hatte beobachtet, dass schwangere Frauen trotz einer geringen Kalorienzufuhr Fettgewebe statt Muskelgewebe verloren hatten. Seiner Meinung hing dies mit dem Schwangerschaftshormon HCG zusammen. Er injizierte geringe Mengen des Hormons Diät-Patienten und konnte einen stärkeren Gewichtsverlust verzeichnen als bei einer normalen Diät. Laut Simeons soll mithilfe dieser Stoffwechselkur innerhalb kürzester Zeit vor allem Depotfett reduziert werden, was sich an Hüften, Beinen und Armen befindet. Des Weiteren soll die HCG-Diät den Einstieg in eine dauerhaft gesunde Ernährung erleichtern.

Wie funktioniert die Stoffwechselkur?

Auch heute noch ist die sechswöchige Stoffwechselkur überaus gefragt. Die Stoffwechselkur ist in vier Phasen – Ladephase, Diätphase, Stabilisierungsphase und Erhaltungsphase – unterteilt:

Ladephase

In der ersten, zweitägigen Phase der Diät soll der Stoffwechsel angekurbelt werden, indem Sie viel essen müssen. Empfohlen werden etwa 2000 bis 3000 Kalorien pro Tag. Einzige Regeln: Alkohol ist tabu und Sie müssen mindestens drei bis vier Liter Wasser täglich trinken.

Diätphase

Es folgt die Diätphase, die 21 Tage andauert. In diesem Zeitraum wird die Kalorienzufuhr arg gedrosselt. Je nach Körpergröße und -gewicht dürfen Sie täglich 500 bis 700 Kalorien zu sich nehmen. Zusätzlich sollten Sie auf Kohlenhydrate verzichten, um den Stoffwechsel noch weiter anzukurbeln. Ebenfalls vom Speiseplan gestrichen sind Milchprodukte und Zucker. Alkohol bleibt weiterhin nicht erlaubt. Ihre Kalorien sollten Sie hauptsächlich über Proteine zu sich nehmen. Zusätzlich sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine und Omega-3-Fettsäuren supplementieren und HCG in Form von Globuli oder Tropfen einnehmen.

Stabilisierungsphase

In der dritten Phase der HCG-Diät nehmen Sie drei Wochen lang stetig wieder mehr Kalorien zu sich. In der ersten Woche sollten Sie allerdings noch auf fettige und zuckerhaltige Mahlzeiten verzichten. Die Stabilisierungsphase der HCG-Diät ist enorm wichtig, damit Sie einem Jojo-Effekt entgegenwirken. Die Nahrungsergänzungsmittel brauchen Sie nicht mehr, da Sie wieder über die Nahrung alle notwendigen Nährstoffen aufnehmen.

Erhaltungsphase

In der letzten Erhaltungsphase gilt es, die Ernährungsumstellung zu verinnerlichen und auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu setzen.

Fazit: Das sagen Experten zur Stoffwechselkur

Aufgrund der geringen Kalorienzufuhr nehmen Sie innerhalb kürzester Zeit viel ab. Allerdings rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) von einer solchen Stoffwechselkur ab. Denn die Gabe von HCG und die geringe Kalorienzufuhr können erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen. Dazu zählen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Störungen der Regelblutung, Müdigkeit, Unruhe, Depressionen sowie Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödeme).

Darüber hinaus verweist die DGE auf ein Ergebnis der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft aus dem Jahr 1987. HCG habe weder eine „fettmobilisierende" Wirkung noch einen Einfluss auf Appetit oder Hungergefühl. „Zur unterstützenden Behandlung des ernährungsbedingten Übergewichts ist HCG nicht wirksam und nicht zugelassen.“ Weitere Warnungen gibt es seitens der Verbraucherzentrale: „HCG ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel und darf nicht als Abnehmhilfe verkauft werden, auch wenn sich im Internet viele Angebote finden.“ Die Gewichtsreduktion sei allein auf die niedrige Kalorienzufuhr zuzuschreiben. „Zudem lässt sich nach derartigen Hungerkuren der Jojo-Effekt umso schneller beobachten“, heißt es auf der Webseite der Verbraucherzentrale.

Statt HCG-Diät: So nehmen Sie gesund ab

Wer auf einem gesünderen Weg abnehmen möchte, sollte langfristig seine Ernährung umstellen. Essen Sie vor allem gesund und ausgewogen. Setzen Sie auf frisches Obst und Gemüse und Obst, Vollkornprodukte, pflanzliche Öle und trinken Sie ausreichend Wasser (mindestens 1,5 Liter am Tag). Neben der Ernährung spielt auch die Bewegung eine wichtige Rolle. Regelmäßiger Sport hält nicht nur gesund, sondern verbrennt auch ordentlich Kalorien und baut Fett ab sowie Muskeln auf.

Lade weitere Inhalte ...