Frühstück ab 50: Setzen Sie auf diese 6 Zutaten

Frühstück ab 50: Setzen Sie auf diese 6 Zutaten

Im Alter verändern sich die Bedürfnisse unseres Körpers. Um lange fit und gesund zu bleiben, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Wir nennen 5 Frühstückszutaten, auf die Sie ab 50 setzen sollten – und erklären, warum!

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist in jedem Alter wichtig und essenzieller Baustein unserer körperlichen – und psychischen – Gesundheit. Allerdings gewinnt unser täglicher Speiseplan im Alter noch einmal mehr an Bedeutung. Warum? Der Körper beginnt zunehmend, abzubauen, etwa an Fett, Knorpel und Muskelmassen. Dieser Prozess beginnt bei bereits mit etwa 30 Jahren. Mit der richtigen Ernährung können Sie gezielt gegensteuern.

Ernährung ab 50: Worauf kommt es an?

Nehmen Sie täglich Vollkorngetreide sowie ausreichend Gemüse und Obst zu sich. Grundsätzlich sollten Sie auf unverarbeitete Lebensmittel setzen und auf Lebensmittel mit viel zugesetztem Zucker eher verzichten. Tauschen Sie den Fruchtjoghurt aus dem Kühlregal mit frischem Quark, das Weißbrot mit einem kernigen Vollkornbrot und das Steak mit Fisch oder Geflügel. 

Darüber hinaus kann es im Alter leichter zu einem Nährstoffmangel kommen. Oftmals besteht eine Unterversorgung mit den folgenden Nährstoffen:

  • Eiweiß
  • Eisen
  • Kalzium
  • Vitamin D
  • Magnesium
  • Folsäure

Auf diese 6 Frühstückszutaten sollten Sie jetzt setzen

1. Lachs

Der fettreiche Seefisch steckt voller Omega-3-Fettsäuren, Protein und gesunder Öle. Außerdem profitieren Sie von den entzündungshemmenden Fettsäuren des Kaltwasserfisches, die unter anderem unerwünschten Gewichtszunahmen vorbeugen. Auch Makrele, Hering oder Thunfisch können ähnlich positive Effekte auf Ihre Gesundheit haben – und Ihnen besonders im Alter zugutekommen. Lachs schmeckt zum Beispiel als Brotbelag auf einem Vollkorntoast, mit etwas Meerrettich oder einfach pur aus der Verpackung. Sie suchen noch mehr Inspiration und leckere Zubereitungsideen? Hier werden Sie garantiert fündig:

Rezept für bunte Bowl mit Lachs unter 400 Kalorien >>

Low-Carb-Rezept für Lachs auf Paprikagemüse >>

Weitere raffinierte Lachs-Rezepte >>

Video: Lachs – die beliebteste Fischart der Deutschen

2. Vollkornbrötchen

Vollkornbrötchen machen sich gut auf dem Frühstückstisch und bestechen mit einer besonders hohen Nährstoffdichte. Sie sind reich an Vitamin B1 und bringen somit den Energiestoffwechsel der Körperzellen ordentlich in Schwung. Zudem versorgen sie unseren Körper mit Energie und helfen dabei, diese zu speichern. Auch die Erhaltung von Nerven- und Herzmuskelgewebe wird gefördert. Vor allem ältere Menschen sollten Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte, wie etwa Vollkornbrötchen, täglich verzehren. Sie haben Lust, selbst zu backen?

Hier finden Sie ein schnelles Rezept für ein leckeres Vollkornbrot >>

Auch spannend: Diese Dinge passieren, wenn Sie täglich Vollkornbrot essen >>

3. Frühstücksei

Eiweiß zählt zu den kritischen Nährstoffen, die bei älteren Personen oft nicht ausreichend vorhanden sind. Eine Extraportion an hochwertigem Eiweiß ist in Eiern enthalten: Ein durchschnittliches Hühnerei kommt auf etwa 7,5 g Protein. Ein Ei zum Frühstück macht also durchaus Sinn. Neben viel Eiweiß sind in dem Naturprodukt zudem die Vitamine A, B2, B12, D und eine Reihe wichtiger Folsäuren enthalten, darunter Zink, Phosphor und Eisen. Ein Hühnerei zum Frühstück reicht, um den täglichen Vitamin-D-Bedarf zu einem Drittel zu decken. Auch der Vitamin-B12-Haushalt wird zu knapp 40 Prozent aufgefüllt. Bonus? Eier können Sie – je nach Geschmack – auf vielfältige Art und Weise zubereiten, etwa als Spiegelei, Rührei oder gekochtes Ei.

Lesen Sie auch: So nehmen Sie Alter ausreichend Eiweiß zu sich >>

4. Haferflocken

Ob als Haferbrei oder mit Joghurt vermengt – Haferflocken schmecken nicht nur lecker und lassen sich vielseitig zubereiten, sondern sind auch unglaublich nährstoffstoffreich. Im Superfood stecken unter anderem Eisen, Kalzium und Zink sowie B-Vitamine, Vitamin K und E. Außerdem enthalten Haferflocken reichlich Ballaststoffe, die langanhaltend sättigen und sich positiv auf Ihren Blutzuckerspiegel auswirken. Aber nicht nur das – der Ballaststoff Beta-Glucan wirkt sich auch auf Ihren Cholesterinspiegel aus und lässt den Anteil des schädlichen LDL-Cholesterins senken und dementsprechend Herzerkrankungen vorbeugen. 

5. Magerquark

Magerquark mit Nüssen, Samen und Beeren – nicht nur ein leckeres, sondern auch ein geeignetes Frühstück für Frauen über 50. Denn: Sowohl Eiweiß als auch Calcium sind mit zunehmendem Alter besonders wichtig. Insbesondere in Kombination mit regelmäßigen Muskelsporteinheiten hilft uns Eiweiß dabei, unsere Muskelmasse zu erhalten, die ab dem 30. Lebensjahr kontinuierlich abnimmt. Da Calcium eine wichtige Rolle für den Knochenaufbau spielt, senkt der Mineralstoff das Risiko an Osteoporose zu erkranken, welches in den Wechseljahren steigt. Ein weiterer Vorteil: Die im Magerquark enthaltenen Proteine sättigen und regen die Fettverbrennung an.  

6. Bunte Gemüseplatte

Wer es gerne frisch und etwas herzhafter mag, sollte auf eine bunte Gemüseplatte zum Frühstück setzen. Bestücken Sie den Teller beispielsweise mit Gurken, Karotten, Tomaten, Paprika und Radieschen. So können Sie morgens kalorienarm und ohne schlechtes Gewissen naschen – und versorgen Ihren Körper gleichzeitig mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffen. Und: Sie sind nachhaltig gesättigt. 

>> Auf diese Frühstückszutaten sollten Sie verzichten

Lade weitere Inhalte ...