Veganes Rührei: So einfach machen Sie es selbst

Veganes Rührei: So einfach machen Sie es selbst

Egal, ob zum Frühstück, Brunch oder Abendessen – ein leckeres Rührei geht immer. Da immer mehr Menschen sich für eine vegane Ernährung entscheiden, haben wir für Sie ein Rezept für veganes Rührei. So einfach machen Sie es selbst! 

Immer mehr Menschen ernähren sich vegan – sei es aufgrund des Tierwohls, der Umwelt zuliebe oder der eigenen Gesundheit. Doch eine pflanzliche Ernährung bedeutet nicht, dass man auf alle möglichen Leckereien verzichten muss. So gibt es mittlerweile viele leckere, gesunde Rezepte, etwa für veganen Lachs oder veganen Thunfisch. Und auch für Ei kann man im Handumdrehen eine schmackhafte vegane Alternative zaubern. Wie das geht, erklären wir Ihnen genauer. 

Vorteile von veganem Rührei

Unser Rezept für veganes Rührei schmeckt mindestens genauso gut wie das Original und versorgt uns obendrein mit einer Reihe wichtiger Nährstoffe. Hauptbestandteil des Rezepts ist Tofu, der aus Sojamilch hergestellt wird. Das beliebte Ersatzprodukt lässt sich nicht nur vielseitig in der Küche verarbeiten, sondern versorgt uns auch mit einer ordentlichen Portion Eiweiß, was besonders Veganern dabei helfen kann, ihren Proteinbedarf zu decken. Abgesehen davon steckt er voller Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium sowie gesunder sekundärer Pflanzenstoffe. Ein weiterer Vorteil des veganen Rühreis: Es enthält kein Cholesterin. 

Auch spannend: 7 Lebensmittel, die jeder Veganer täglich essen sollte >>

Veganes Rührei: So einfach machen Sie es selbst

Zutaten:

  • Tofu
  • Soja-Joghurt
  • Zwiebel
  • Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kurkuma
  • Paprikapulver
  • Kala Namak

So geht's:

  1. Zerbröckeln Sie den Tofu in kleine Stücke. Schneiden Sie dann die Zwiebel klein und braten Sie sie mit etwas Öl in einer Pfanne an. 
  2. Anschließend den zerbröckelten Tofu hinzugeben und für wenige Minuten anbraten.
  3. Nun Hefeflocken, Kurkuma, Paprikapulver sowie Pfeffer und etwas Salz mit in die Pfanne geben und alles vermischen. Für die Konsistenz etwas Soja-Joghurt hinzugeben und für vier bis fünf Minuten ziehen lassen.
  4. Zum Schluss mit Kala Namak abschmecken.

Was ist Kala Namak?

Bei Kala Namak, auch Schwarzsalz genannt, handelt es sich um ein Gewürz, das hauptsächlich aus Natriumchlorid besteht. Gemahlen sieht es violett bis rosafarben aus. Zwar weist es einen schwefeligen Geruch auf, weshalb es an faule Eier erinnert. In geringen Mengen kann es veganen Eier-Speisen allerdings zu dem typischen Eier-Geschmack verhelfen. 

    Lade weitere Inhalte ...