Sommergemüse: Diese Sorten haben im Sommer Saison

Sommergemüse: Diese Sorten haben im Sommer Saison

Gemüse ist essenziell für eine gesunde, gesundheitsfördernde Ernährung, denn die verschiedenen Sorten versorgen uns unter anderem mit wichtigen Nährstoffen sowie Ballaststoffen. Wer regional und saisonal einkauft, tut nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch seiner Gesundheit etwas Gutes. Aber welches ist das beste Sommergemüse? Wir erklären, welche Sorten im Sommer Saison haben. 

Egal, ob grün, rot oder gelb – Gemüse bringt nicht nur Farbe auf den Teller, sondern steckt auch voller gesunder Inhaltsstoffe, weshalb die verschiedenen Sorten einen großen Teil unserer Ernährung ausmachen sollten. Nicht umsonst empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) täglich drei Portionen Gemüse zu essen. Doch bei der großen Auswahl im Supermarkt fällt es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. 

Auch interessant: Frühlingsgemüse – diese Sorten haben jetzt Saison >>

Saisonales Gemüse kaufen

Obwohl im Supermarkt fast alle Obst- und Gemüsesorten ganzjährig erhältlich sind, sprechen viele Gründe dafür, regionales und saisonales Gemüse zu kaufen. Sorten, die nicht in Deutschland wachsen, werden aus anderen Ländern importiert, was eine Belastung für Umwelt und Klima darstellt. Abgesehen davon, dass Sie durch den Kauf auch die regionale Wirtschaft unterstützen, ist Gemüse, das einen langen Transportweg hat, häufig mit Chemikalien behandelt, damit es länger haltbar ist oder auf dem Weg nachreift. Abgesehen davon können beim Transport wichtige Vitamine verloren gehen. Regionales Gemüse können Sie in der Regel im Supermarkt kaufen, aber auch im Bio-Laden oder auf dem Wochenmarkt. Ein weiterer Vorteil vom regionalen Einkauf: Er bringt Abwechslung in Ihren Speiseplan und Sie lernen Lebensmittel kennen, die Sie vielleicht sonst nicht nutzen. 

Sommergemüse: Diese Sorten haben im Sommer Saison

Tomaten

Tomaten zählen hierzulande zu den beliebtesten Gemüsesorten – auch, wenn es sich bei dem roten Superfood streng genommen um ein Fruchtgemüse handelt. Tomaten haben von Mai bis September Saison und können vielseitig in der Küche eingesetzt werden. Beliebt sind beispielsweise Tomate-Mozzarella-Salat oder Tomatensuppe. Aber Fleisch-, Kirsch- oder Cherrytomaten überzeugen nicht nur durch ihren Geschmack, sondern zeichnen sich auch durch ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften aus. 

Mit ihrem hohen Wasseranteil und rund 19 Kalorien pro 100 Gramm sind Tomaten ein richtiges Gemüse zum Abnehmen. Dafür sind sie reich an Vitamin C, Kalium, Folsäure und sogenannten Carotinoiden, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören. Darunter auch das sogenannte Lykopin, das für die rote Farbe des Gemüses verantwortlich ist und die Zellmembran schützen soll. Studien zufolge gilt es als potenziell krebsvorbeugend. Ebenso soll das Lykopin den Cholesterinspiegel senken und vor Schlaganfällen schützen, wie wissenschaftliche Untersuchungen ergeben haben. Der Inhaltsstoff steckt vor allem in der Tomatenschale und setzt sich besonders beim Erhitzen frei, weshalb besonders in Tomatensoße viel davon enthalten ist.

Auch interessant: 5 Gründe, warum Sie Tomaten essen sollten>>

Paprika

Die wertvollen Inhaltsstoffe in Paprika machen das beliebte Gemüse zum regionalen Superfood, das nicht mehr aus unserer Küche wegzudenken ist – egal, ob im Eintopf, Salat oder Ofengemüse. Besonders lecker schmeckt die Paprika zwischen Juli und Augst, wenn sie Saison hat. Das Gemüse enthält nur 38 Kalorien pro 100 Gramm, dafür strotzt es nur so vor wichtiger Nährstoffe wie Magnesium, Kalium und Calcium. Besonders beachtlich ist der hohe Vitamin-C-Gehalt von roter Paprika. Mit 140 Milligramm pro 100 Gramm enthält diese fast dreimal so viel Vitamin C wie eine Zitrone. 

Abgesehen davon, dass ein regelmäßiger Verzehr von Paprika uns mit wichtigen Nährstoffen versorgt, stärkt er unser Immunsystem, da das enthaltene Vitamin C als Antioxidans freie Radikale im Körper fängt, die Entzündungen befeuern und Zellschäden begünstigen, die wiederum Krankheiten verursachen können. Das Gemüse enthält zwar nur eine verhältnismäßig geringe Menge Eisen, diese kann jedoch durch das Vitamin C besser vom Körper aufgenommen werden. Das in Paprika enthaltene Quercetin wirkt im Körper ebenfalls antioxidativ und soll sich Studien zufolge positiv auf den Blutdruck auswirken. Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, die vor allem in gelber und orangefarbener Paprika vorkommen, sollen obendrein unsere Augen schützen.

Auch interessant: 4 Gründe, warum Sie Paprika essen sollten >>

Gurke

Von Mai bis September hat außerdem die Gurke Saison, die in keinem leckeren Sommersalat fehlen darf. Da das beliebte Gemüse nur rund 13 Kalorien pro 100 Gramm enthält, gibt es kaum Gemüsesorten, die besser geeignet für Abnehmwillige sind. Aber auch für alle anderen bietet sich ein regelmäßiger Verzehr an – denn Gurken versorgen uns unter anderem mit Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Wie bei vielen anderen Gemüse- und Obstsorten auch stecken die meisten Nährstoffe vor allem in der Schale.

Die in dem Sommergemüse enthaltenen Antioxidantien wie Flavonoide und Tannine unterstützen unser Immunsystem und können dem Entstehen bestimmter Krankheiten entgegenwirken. Der hohe Wasseranteil von über 90 Prozent spendet unter anderem unserer Haut Feuchtigkeit und hat so einen straffenden Effekt. Zudem wirkt sich der Verzehr des Gemüses positiv auf unsere Verdauung aus: In ihm stecken sogenannte Terpene, die zu den Bitterstoffen zählen und die Aktivität in Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse anregen. Die enthaltenen Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Darminhalt schneller aus dem Darm transportiert wird. 

Video: Saisonkalender Gemüse – welche Sorte hat wann Saison?

Lade weitere Inhalte ...