So wirkt sich Maca auf Ihre Gesundheit aus

So wirkt sich Maca auf Ihre Gesundheit aus

Maca hilft insbesondere in den Wechseljahren und bei hormonellen Veränderungen. Wir erklären Ihnen im Folgenden alle Vorteile.

Frau entspannt
© Artem/Pexels

Wirkung von Maca auf die Frauengesundheit

Haben Sie schon mal etwas von Maca gehört? Wenn nicht, dann ist es jetzt allerhöchste Zeit. Maca ist eine Pflanze aus der Gattung der Kreuzblütler und stammt aus dem südamerikanischen Peru. Es soll sich positiv auf Libido, Stimmung und Energie auswirken. Zudem enthält die Maca Knolle Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Proteine. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie die Pflanze die Frauengesundheit aktiv fördert und Sie vor allem in den Wechseljahren sowie bei einer hormonellen Balance unterstützt.

Was ist Maca?

Maca wächst in den Hochebenen der Anden auf bis zu 4500 Meter Höhe. Die Knolle wird dort seit mehr als 3000 Jahren angebaut. Als Lebensmittel können Sie Maca backen, rösten oder als Suppe einnehmen. Die Wurzel gibt es in den verschiedenen Farben: gelb, violett oder schwarz. Maca ist reich an vielen wichtigen Inhaltsstoffen, wie Fettsäuren, Ballaststoffen oder Proteinen. Aber auch Mineralien wie Kupfer, Kalium, Zink oder Eisen sind enthalten. Im Studien zeigen die Maca Extrakte östrogene Aktivitäten, jedoch ist die Pflanze noch nicht vollumfänglich erforscht. Viele positive Effekte sind bislang noch gar nicht bekannt oder belegt. Jedoch ist bereits jetzt bewiesen, dass sich Maca hormonell auswirkt.

Was macht die Maca Wurzel so besonders?

Traditionell wurde Maca als Aphrodisiakum eingesetzt und soll Ausdauer sowie Energie steigern. In Südamerika wird die Pflanze bereits seit vielen Jahrhunderten für eine verbesserte Fruchtbarkeit und bei sexuellen Dysfunktionen eingesetzt. Aber auch der weibliche Hormonhaushalt soll dadurch reguliert werden können, was bei Wechseljahresbeschwerden hilfreich ist.

Die Wirkung von Maca bei Frauen

Maca ist nicht nur ein wichtiges Nahrungsmittel, sondern wird auch als Heilpflanze angesehen. Sie stimuliert das Immunsystem, hilft das Gedächtnis zu verbessern und sexuelle Störungen zu beheben. In Peru wird sie sogar bei Atemwegserkrankungen und Rheuma eingesetzt. Die Wirkungen sind also sehr vielfältig, jedoch nicht alle wissenschaftlich belegt. Was feststeht ist, dass die Knolle definitiv gesund ist und sich positiv auf den Körper auswirkt.

Wechseljahre

Durch Maca kann bei Frauen in den Wechseljahren der Östradiol-Spiegel erhöht und der FSH-Spiegel gesenkt werden. Zudem wirkt die Knolle hormonausgleichend, viele Frauen in den Wechseljahren berichten von weniger Hitzewallungen und einer Reduktion weiterer Symptome, wie:

  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Stress
  • Libido
  • Depression

Hormonelle Balance

In weiteren klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass sich Maca positiv auf die hormonelle Balance auswirkt. Energie, Stimmung und sexuelles Verlangen werden verbessert sowie Ängste abgebaut. Auch Depressionen in der Postmenopause können dadurch behandelt werden.

Noch bessere Wirkung von Maca in Verbindung mit Mönchspfeffer

In Kombination mit Mönchspfeffer wirkt Maca noch besser. Schon lange galt dieses als natürliches Hausmittel bei Leiden im Bereich des Bauches und anderen Beschwerden. Ebenso wirkt sich Mönchspfeffer auch positiv auf das allgemeine Wohlbefinden der Frau aus, dies wurde sogar in Studien belegt. Es beinhaltet einige Stoffe, die aktiv auf das Hormonsystem einwirken. Gerade in den Wechseljahren können Sie also in einer Kombination mit Mönchspfeffer und Maca Ihren Hormonhaushalt regulieren und die Auswirkungen lindern.

Wie man Maca einnimmt

Maca sollte am besten in der gelatinierten Form eingenommen werden. Die Bioverfügbarkeit ist dabei eine höhere und der Körper kann die Nährstoffe besser aufnehmen. Zudem erleichtert diese Form die Verdauung als unverarbeitetes Maca. Bei dieser Form werden die Maca Wurzeln ein paar Tage lang in der Sonne getrocknet und anschließend gereinigt, geschnitten und gepresst. Dabei werden die Stärkeketten aufgebrochen und verkürzt.

Die Dosis beträgt standardmäßig zwischen 1000 und 3000 mg. Offiziell gilt Maca als Nahrungsergänzungsmittel und ist in Form von Kapseln oder Pulver verfügbar. Dieses können Sie im Smoothie einrühren oder sich ein anderes Getränk damit zubereiten. Aber auch in Speisen kann das Pulver eingearbeitet werden. Nehmen Sie es am besten zu den Mahlzeiten ein, das eignet sich besonders gut bei Menschen mit einem empfindlichen Magen.

Profitieren Sie von den vielen Vorteilen der Maca Pflanze, insbesondere während der Wechseljahre oder bei hormonellen Problemen. So steigern Sie Ihre Gesundheit auf eine pflanzliche und schonende Weise.

Lade weitere Inhalte ...