Öko-Test 2022: Diese 3 beliebten Cornflakes sind „ungenügend“

Öko-Test 2022: Diese 3 beliebten Cornflakes sind „ungenügend“

Für das schnelle Frühstück greifen viele von uns zu Cornflakes. Dass es sich hierbei nicht um eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit handelt, wissen die meisten. Doch wie gut oder schlecht die Cerealien wirklich sind, zeigt der neueste Öko-Test. Einige Marken schnitten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und weiterer Mängel sehr schlecht ab und kassierten ein „ungenügend“. Um welche Marken es sich hierbei handelt, lesen Sie hier. 

Wenn morgens keine Zeit zum Frühstücken bleibt, greifen wir gerne einmal zu Cornflakes zurück. Aber nicht nur uns Erwachsenen schmecken die Cerealien, vor allem Kinder lieben die knusprigen Flakes. Dass die Frühstücksflocken alles andere als gesund sind, ist ausreichend bekannt. Vor allem der hohe Zuckeranteil ist bedenklich. Zusätzlich sind die beliebten Flakes nährstoffarm, da bei der Produktion wichtige Mineralstoffe und Vitamine verloren gehen. Aus diesem Grund sollten Sie sich die Cerealien nicht regelmäßig schmecken lassen und daher gesündere Frühstücks-Alternativen wie Haferbrei oder Rührei genießen.

Note 6: Diese Cornflakes rasselten bei Öko-Test durch

Wie gut oder schlecht Cornflakes nun wirklich sind, zeigt der jüngste Öko-Test. Das Verbrauchermagazin hatte 48 Frühstücksflakes genauestens im Labor untersucht. Nur 20 konnten mit einem „sehr gut“ abschneiden. Hohe Belastungen mit Acrylamid ließen zahlreiche andere Marken durchfallen, da der Inhaltsstoff als krebserregend gilt. Ebenfalls kritisch: Der Test offenbarte noch weitere Mängel wie Schimmelpilzgifte, zu viel Salz und Pestizide wie Glyphosat.

Durchgefallen sind Markenprodukte, aber auch Bio-Flakes. Folgende Produkte zählen zu den Verlierern des Öko-Tests und haben die Note „ungenügend“ kassiert.

  • Kellog’s Special K Classic:
    Gleich zwei kritische Pestizide wurden gefunden – und zwar Glyphosat sowie Deltamethrin. Auch war der Zuckeranteil von 11,9 Gramm pro 100 Gramm recht hoch.

Video: Ökotest – Kellogg‘s Special K Classic im Test "ungenügend"

  • Nestlé Fitness 58 % Vollkorn:
    Mangelhaft waren vor allem die Inhaltsstoffe. Auch hier war der Anteil von Acrylamid erhöht. Mineralstoffe wie Eisen und Vitaminen wurden hinzugefügt.
  • Davert Vollkorn Cornflakes glutenfrei, ohne Zucker- und Salzzusatz:
    Bio ist immer besser? In diesem Fall nicht. Neben einem erhöhten Anteil von Acrylamid droht hier Schimmelpilzgefahr.

Diese Cornflakes sind Testsieger

Und welche Flakes konnten Öko-Test überzeugen? Diese drei konnten „sehr gut“ punkten und zeigen, dass teurere Markenprodukte nicht zwangsweise auch besser sein müssten. Unter anderem dürfen sich diese Marken „Testsieger“ nennen: 

Lade weitere Inhalte ...